Bernard Cribbins

Doctor Who: Bernard Cribbins verstorben

Lesezeit circa: 2 Minuten

Der beliebte britische Schauspieler ist tot. Mehrere Jahre war er teil des Doctor Who-Casts. Bernard Cribbins wurde 93 Jahre alt.

Bernard Cribbins kam 1928 in Lancashire zur Welt. Nach ersten Auftritten an seinem lokalen Theater, wo er schon im Alter von 13 Jahren dem Inspizienten assistiert hat, erhielt er 1956 sein erstes Engagement am Londoner Westend. Er spielte in der Produktion Die Komödie der Irrungen.

Schon bald begann auch seine Fernsehkarriere. Zuerst trat er in einer Fernsehadaption von Charles Dickens’ David Copperfield auf. In den 1960er Jahren konnte man Cribbins dann in vielen Fernsehkomödien sehen, u.a. in drei Filmen der Carry-On-Reihe. Zudem spielte er in der Spielfilmversion der Kultserie Doctor Who den Begleiter des Doktors, der damals von Peter Cushing verkörpert wurde.

In Großbritannien war Cribbins auch als Sprecher bekannt. So ist er vielen durch seine Erzählerrolle in der Puppentrickserie Die Wombles ans Herzen gewachsen. Zwischen 1966 und 1991 erweckte er in 111 Episoden der Kindersendung Jackanory Geschichten erzählerisch zum Leben.

Bernard Cribbins war auch oft Gast in unterschiedlichen TV-Formaten, so z.B. von 1966 – 1968 in Mit Schirm, Charme und Melone, 1975 in Fawlty Towers oder auch 2003 in 12 Folgen der Coronation Street. Unvergesslich jedoch sind seine Auftritte in Doctor Who. Hier verkörperte er zwischen 2007 und 2010 den Großvater von Donna Noble aus Chiswick. In dieser Rolle hat er uns zum Lachen und zum Weinen gebracht.

Mark Gatiss schrieb über ihn auf Twitter: “Es gab niemanden, der so war wie Cribbins. Ein begnadeter Komödiendarsteller mit einer unglaublichen Mischung aus Pathos und echtem Herz.”

Bernard Cribbins verstarb nur 7 Monate nach dem Tod seiner geliebten Ehefrau Gillian. Ganz Warp-Core.de spricht seinen Hinterbliebenen unser tiefstes Mitgefühl, Beileid und viel Kraft für die kommende Zeit aus.

Melanie Frankl

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen