Lesezeit circa: 2 Minuten

Die hochgelobte Star Trek-Animationsserie hat auf Netflix eine neue Heimat gefunden.

Es ist über ein halbes Jahr her, seitdem bekannt wurde, dass Paramount Star Trek – Prodigy“ einstellen und sämtliche Episoden aus ihrem Streamingdienst entfernen würde. Und das, obwohl zu dem Zeitpunkt die Serie bereits eine zweite Staffel in Auftrag gegeben wurde. Doch ein Mal mehr haben „Star Trek“-Fans bewiesen, dass sie, wenn es darauf ankommt, sich von solchen Nachrichten eher anspornen lassen und bereit sind, mit allen erdenklichen moralisch legalen Mitteln für eine Serie zu kämpfen.

Ermutigt von den Produzenten der Serie und allen anderen Star Tek-Verantwortlichen sowie natürlich den Sprechern von Prodigy wurden Petitionen unterzeichnet und Reklame für die Reihe gemacht. Das Ziel war, dass sie gerettet werden sollte, dass sich vielleicht ein anderer Streamingdienst ihrer annehmen würde. Zwischendurch gaben die Showrunner immer wieder allgemeine Zwischenstände.

Und jetzt ist es offiziell: Star Trek – Prodigy ist gerettet, die Fans haben gewonnen! Kein geringerer Streamingdienst als Netflix nimmt sich der Reihe an. Die erste Season wird später in diesem Jahr da anlaufen, die zweite wird dann 2024 ihr Debüt feiern. Und zu sagen, dass damit allen ein Stein vom Herzen fällt, ist noch milde ausgedrückt.

Es ist auch eine Art Rückkehr. Denn zu Beginn der aktuellen Ära war Netflix die Heimat aller „Star Trek“-Serien, ehe das Franchise mit dem Start von „Picard“ und „Lower Decks“ auf Amazon Prime und spätestens dem Launch von Paramount + auf andere Plattformen umsiedelte. Umso schöner, dass der Streamingdienst mit „Prodigy“ wieder neues „Star Trek“-Material erhält.

 

warpshop

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

 

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen