[Movie] Star Wars Episode 9 – The Rise of Skywalker (2019)

Lesezeit circa: 3 Minuten

Wie schreibt man etwas über den neuen Star Wars, ohne zu viel zu spoilern? Gute Frage. Ganz ohne Spoiler geht es wohl leider nicht, von daher sei dem geneigten Leser gesagt: Weiterlesen auf eigene Gefahr.

„The Rise of Skywalker“ ist ein runder Abschluss

„Episode 9 – The Rise of Skywalker“  bringt den Abschluss der Skywalker-Saga. Soweit gut. Mit bangem Magengrummeln ging ich ins Kino. Episode 8 war zwar jetzt nicht per se schlecht, blieb jedoch arg hinter den Erwartungen zurück. Entsprechend groß waren die Vorbehalte der Fans und auch meine, was den letzten Teil der Riesensaga betrifft.

Disney hat verstanden

Und Disney sowie Abrams haben verstanden und geliefert. Zumindest weitestgehend. Litt Episode 8 noch unter dem Wechsel des Kreativteams, bemüht man sich in „The Rise of Skywalker“ redlich, die Enttäuschungen der Fans wettzumachen. Disney signalisiert hier klar: Fans, wir haben verstanden. Nicht jeder Altfan wird dies so empfinden, keine Frage. Wenn man aber Star Wars nicht zu arg überbewertet und als unterhaltsames Popcornkino versteht, dann klappt das sehr gut.

Die dicken Spoiler

Ja, Reys Herkunft wird irgendwie aufgeklärt. Auch Snoke bekommt nachträglich eine Art Background. Alte Helden und auch neue sterben. Irgendwie. Wobei der Tod auch in Star Wars nur recht relativ ist, wie man am Auftritt eines der Erzschurken sieht. Palpatine ist zurück. Und wie. Entgegen aller Befürchtungen sogar in gelungener Weise. Eine Erklärung dafür gibt es nicht wirklich, muss aber auch nicht sein. Die Story funktioniert.

Abrams hat lose Handlungsfäden aufgenommen und zu einem Ende gebracht. Eines, welches nicht jeden Fan glücklich machen kann. Muss auch nicht sein. Man hat aus meiner Sicht einen schönen runden Abschluss geliefert. Dabei bleiben hier und da Plotholes, aber diese sind ja ohnehin quasi Bestandteil des Star Wars Franchises. Logik darf man bei SW sowieso nicht all zu viel erwarten oder anwenden. Siehe Episode 4 – ein Todesstern mit nur einigen TIE-Jets? Meeeeep. Aber wen stört das schon angesichts der fulminanten Bilder.

Zu viel des Guten?

Und genau so macht „The Rise of Skywalker“ weiter. Verschenkte Chancen auf gute Storytwists inklusive. Was aber kaum ins Gewicht fällt. Denn auch so ist Episode 9 voll gepackt mit Handlung. Ein wenig zu voll sogar. Weniger wäre hier mehr gewesen. Eine Splittung in 9a und 9b, um den einzelnen Personen und Handlungsabschnitten mehr Zeit zu gönnen, wäre drin gewesen.

Doch damit bewegen wir uns im Bereich „Hätte Hätte Fahrradkette“. So wie wir im Kino „The Rise of Skywalker“ genießen dürfen, passt es. Das Kinoticket hat 10 Euro gekostet. Neun Euro war es mir wert.

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

warpSHOP

Mario Staas

Letzte Artikel von Mario Staas (Alle anzeigen)

Mario Staas

Mario ist Jahrgang 1974 und seit Ewigkeiten Perry-Rhodan-Leser. Er liest die komplette Reihe gerade zum dritten Mal und lässt uns daran teilhaben.

Kommentar verfassen