[TOS 001] Das Letzte seiner Art

Lesezeit circa: 5 Minuten

In „Das Letzte seiner Art“ trifft Dr. McCoy seine alte Liebe wieder. Diese stellt sich aber als gefährlich heraus.

Staffel 1, Folge 1 – Sternzeit: 1513,1
„Das Letzte seiner Art“ – „The Man Trap“

Das Letzte seiner Art
Der falsche Pille und Dr.Crater ©CBS
Die Handlung von „Das Letzte seiner Art“

Die Enterprise ist auf dem Planeten M-113 um beim Ehepaar Crater die jährliche, ärztliche Untersuchung durchzuführen. Kirk, McCoy und Sergeant Darnell beamen auf den Planeten und werden von Nancy Crater begrüßt, die eine romantische Vergangenheit mit Pille hat.
Jeder der drei Männer sieht aber eine andere Nancy Carter – McCoy sieht die junge Frau, in die er einst verliebt war, Kirk sieht eine ältere Version und Darnell erinnert Nancy an eine Frau, die er vor kurzem auf einem anderen Planeten getroffen hat. Der Ehemann von Nancy Crater, Robert, ist dem Außenteam gegenüber erst unfreundlich und will sich gar nicht untersuchen lassen, lässt sich aber doch umstimmen, als er erfährt, dass Pille der Arzt ist, der die Untersuchung durchführen wird. Er bittet um mehr Salz, da der Verbrauch aufgrund des Klimas auf diesem Planeten relativ hoch ist.

Von draußen ertönt ein Schrei, als Kirk und Pille am Ort des Geschehens eintreffen, sehen sie den toten Darnell und Nancy, die angibt, er hätte in eine giftige Pflanze gebissen. Die Untersuchung wird verschoben und die Crew kehrt auf das Schiff zurück, wo McCoy herausfindet, dass Darnell nicht an einer Vergiftung gestorben ist, sondern dass ihm jegliches Salz entzogen wurde. Kirk erinnert sich an Carters Bitte nach Salz und vermutet einen Zusammenhang, er beamt also noch einmal runter um Dr. Crater ein paar Fragen zu stellen. Das Außenteam findet ihn nicht, aber Nancy Carter nimmt die Gestalt eines Crewmitgliedes an und gelangt so an Bord der Enterprise. Kirk entdeckt die Fähigkeit, als er dieses Crewmitglied tot vorfindet und weist seine Mannschaft an, nach einem Gestaltwandler zu suchen.

Dieser Gestaltwandler ist indes auf der Suche nach Salz und spielt regelrecht Katz und Maus mit der Crew. Als er wieder in der Gestalt von Nancy Carter ist, versucht er McCoy zu verführen. Es kommt es zum Kampf zwischen Kirk, Spock und dem Gestaltwandler. McCoy, der von dem ganzen Trubel um Nancy Carter nichts mitbekommen hat, erkennt, dass dies nicht Nancy Carter sein kann und erschießt das Wesen mit seinem Phaser.

Kritik

Ein wenig schade ist es ja schon, dass das Ende so stereotyp endet. Böses Alien wird getötet, wir verlassen den Planeten. Die Sternenflotte bzw. die Föderation hätte das letzte Exemplar dieser Spezies sicherlich mit Salz versorgen können. Der Aufbau bis dahin ist aber gut gemacht. Man ahnt, dass etwas nicht stimmt, zum einem am Verhalten von Dr. Crater und zum anderen an der Tatsache, dass Nancy allen Crewmitgliedern unterschiedlich erscheint. Als dann Darnell stirbt und McCoy herausfindet, was die Todesursache war, wird schnell klar, dass Nancy etwas damit zu tun haben muss. Einzig der Background der Geschichte ist unlogisch. Dr.Crater ist Archäologe und die Kulissen stellen teilweise Ruinen dar. Was genau sucht er da? Eventuell Spuren von den „Salzvampiren“, die einst dort millionenfach gelebt haben? Wahrscheinlich hat das auch zu der Salzknappheit geführt und dann zum Aussterben der Spezies.

Ich finde es schwer, TOS Folgen 50 Jahre später objektiv zu beurteilen, denn der Zahn der Zeit nagt sehr an der Serie. Man merkt der Folge jedenfalls an, dass sie sehr zu Beginn produziert wurde, man wusste noch nicht so recht, wohin man mit Star Trek und manchen Charakteren wollte. Sulu hat irgendwie gar keine Aufgabe an Bord, zumindest erfahren wir sie nicht und Janice Rand bringt ihm das Essen. Richtig unstimmig, wenn man den Rest der Serie betrachtet, ist aber vor allem Spock. Auf der einen Seite ist er genauso kühl wie immer, auf der anderen Seite will er ein Wahrheitsserum einsetzenund drängt quasi auf die Vernichtung des Wesens. Überhaupt, dass ein solches Serum in der Föderation legal ist, ist schwer zu glauben. Aber diese Föderation ist eben noch anders, als die, die wir später kennenlernen.

Am Ende bleibt eine unterhaltsame, aber leider vorhersehbare Folge, die einen guten Start in die Serie bietet.

Funfacts
  • Crewman Darnell wird in der deutschen Fassung zum Sergeant, Crewman Green zum Corporal.
  • Aus Crewman Darnell wird auch mal Herman Darnell.
  • Auch Yeoman Janice Rand wird im Deutschen zum Sergeant und einmal sogar zur Sekretärin. (Was der eigentlichen Bedeutung aber recht nahe kommt)
  • Die Folge wurde als erste Folge ausgestrahlt, da NBC eine Geschichte mit einem Monster für den Start haben wollte.
  • Der Salzvampir bzw. das Kostüm ist in „Tödliche Spiele auf Gothos“ noch einmal zu sehen
  • Ursprünglicher Titel der Episode war „The Unreal McCoy“
  • Pille sagt zum ersten Mal „Er ist tot, Jim.“
Der deutsche Titel

„Die Menschenfalle“ wäre die korrekte Übersetzung. Es bezieht sich ebenso wie der deutsche Titel auf den Salzvampir.

 

Marco Golüke

Marco ist Jahrgang 78 und mit Star Trek, Star Wars, Galaxy Rangers, Babylon 5 und was es nicht noch alles gibt groß geworden. Er ist der Gründer, Chefredakteur und Herausgeber dieses Magazins und kümmert sich somit auch um alles Organisatorische. Nebenbei schreibt der Familienvater auch noch Kinder- und Kurzgeschichten.
Marco Golüke

Marco Golüke

Marco ist Jahrgang 78 und mit Star Trek, Star Wars, Galaxy Rangers, Babylon 5 und was es nicht noch alles gibt groß geworden. Er ist der Gründer, Chefredakteur und Herausgeber dieses Magazins und kümmert sich somit auch um alles Organisatorische. Nebenbei schreibt der Familienvater auch noch Kinder- und Kurzgeschichten.

2 Gedanken zu „[TOS 001] Das Letzte seiner Art

  • 17. Juni 2019 um 21:04
    Permalink

    Hab ich damals im ZDF gesehen, ca 1980 herum war das. Hat mir gefallen und etwas Angst gemacht. Hat auch heute noch seinen speziellen Charme, auch wenn besonders das Ende eigentlich hanebüchend war. Dennoch merkt man der Episode an, dass alle Beteiligten einfach Spaß an der ganzen Chose hatten.

  • 17. Juli 2019 um 13:38
    Permalink

    Was Du da mit dem Archäologen ansprichst, ist mir auch bei ein paar Folgen von TOS aufgefallen. Da kommen nicht selten untergegangene Kulturen und Archäologen vor. Vielleicht ist die Kulisse dann billger als wenn man eine ganze Stadt nachstellen würde o.ä.

    Muss ich mich mal in Ruhe mit auseinandersetzen.

Kommentar verfassen