DoCon 2019 – Krieg der Sterne in der Eissporthalle

Lesezeit circa: 7 Minuten

Kirsten war für euch (und natürlich auch für sich selbst) auf der DoCon 2019. Was sie dort erlebt hat, erfahrt ihr in ihrem Artikel dazu.

DoCon 2019
„Das einzig mögliche und wahre Trekkiefoto!“

DoCon – Was ist das eigentlich?

Die DoCon wurde von den Star Wars Fans Dortmund e. V. ins Leben gerufen. Der gemeinnützige Verein wurde 2014 gegründet und seine Mitglieder sind auf vielen Veranstaltungen zu finden. Das erste Mal habe ich sie 2018 auf der Comic Con in Dortmund getroffen. Ich war damals zwar als rot uniformierter Trekkie unterwegs, aber auf ein Foto ließen sie sich doch ein. Besser gesagt auf zwei wie ihr seht.

DoCon 2019
„Ok und jetzt noch ein freundliches Bild für dich.“ (Gott sei Dank, ich hatte schon Befürchtungen.)

Ein bisschen Ulk muss sein. Die Star Wars Fans aus Dortmund sind bekannt für ihre filmreifen Cosplays, ebenso wie für ihre ferngesteuerten Droiden wie R2-D2 oder auch der wendige kleine BB-8. Selbst ein C-3PO-Cosplay ist inzwischen dabei.

Seit 2015 findet die DoCon jährlich statt. Conventions bieten die Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen, Menschen kennenzulernen, andere Fans zu treffen, Neues zu sehen, sich auszutauschen. Die Begeisterung war so groß, dass eine eigene Veranstaltung geplant und verwirklicht wurde.

Anfahrt und Landung

Von meiner aktuellen Basis aus gesehen ist Dortmund nicht weit. Das ist das Schöne am Ruhrgebiet. Man kommt recht schnell zu den verschiedensten Veranstaltungen, egal ob mit ÖPNV oder mit dem eigenen Raumschiff, äh, Auto.

Diesmal begleitete mich mein zehnjähriger Sohn, der endlich auch einmal eine Convention besuchen wollte. Die DoCon 2019 befand ich dafür als geeignet und so brachen wir auf. Nach kurzer Zeit waren wir auch schon da. Parken ist dort sehr angenehm, denn das Eissportzentrum hat eine eigene Tiefgarage. Die Gebühren sind moderat und beinhalten einen annehmbaren Tageshöchstsatz.

Bevor wir uns unter die Leute mischten, warfen wir einen Blick vom oberen Rang auf die abgedeckte Eisfläche. Dort unten waren zwischen den Ständen bereits die ersten Besucher unterwegs. Man darf die DoCon 2019 nicht mit den großen kommerziellen Profi-Veranstaltungen vergleichen. Sie ist zwar klein, aber fein, wie wir kurz darauf feststellten.

Jawas, Lego und Droiden

Grundsätzlich sind Cosplayer immer zu finden. Sowohl als Aussteller als auch Besucher. Etwas unsicher wich mein Sohn zurück, als ein Jawa mit glühenden Augen auf ihn zustrebte und versuchte, ihn zu bestehlen. Zur großen Enttäuschung des Jawas hatte der Junge tatsächlich nichts dabei. Stattdessen sah er kichernd zu, wie ein weiterer Jawa sich an meiner Tasche zu schaffen machte.

Unter den Besuchern gefiel mir das fantastische Hellboy-Cosplay am besten. DoCon 2019

Wir drehten unsere erste Runde. Ich wollte mir einen Überblick verschaffen. Am Star Wars Lego Diorama blieben wir stehen. Diese wunderbare Legolandschaft war nicht nur ein Kindermagnet. Auch Erwachsene betrachteten und bestaunten die detailreichen Aufbauten. Man merkte sofort, wie viel Liebe dahintersteckte. Dabei kam der Humor dennoch nicht zu kurz. Ein paar Eastereggs warteten darauf, entdeckt zu werden. So erkannte ich amüsiert ein paar E.T.-Figuren, welche unauffällig vor einem Gebäude platziert worden waren.

Als mein Sohn sich schließlich losreißen konnte, wanderten wir weiter. Allerdings bestand er darauf, später noch einmal zum Legostand zurückzugehen.

 

DoCon 2019            DoCon 2019

Das Lego war schnell vergessen, als ein kleiner BB-8 vor unseren Füßen entlang flitzte. Der wendige kleine Kerl sauste in einem ordentlichen Tempo an den Besuchern vorbei und lenkte die Aufmerksamkeit auf sich. Dass er dabei buchstäblich den Kopf verlor, lag wohl daran, dass plötzlich ein Fuß im Weg war.

DoCon 2019

 

Zum Glück war der Droid robust und der Kopf wurde schnell wieder befestigt. Mein Sohn, dem der Fuß gehörte, kommentierte die Geschehnisse mit einem verlegenen „Ups!“ Böse war ihm dafür aber niemand.

Stargäste, Autogramme und Bühne

DoCon 2019Keine Convention ohne besondere Gäste, heißt es, und so war es auch hier. Matthew Dale (Rogue One, Dr. Who), Stephen Calcutt (Body Double für Darth Vader, Rollen in Flash Gordon, Dr. Who und mehr), Brian Muir (Bildhauer und Künstler in der Filmindustrie) und William Hargreaves (Head Prop Maker für Star Wars) waren in diesem Jahr zu Gast. Sie gaben Autogramme und standen auf der Bühne für Interviews und Fragen der Fans bereit.

In diesem Jahr gab es erstmalig einen Cosplay Contest. Jeder ab 16 Jahren konnte mitmachen. Ein bestimmtes Thema gab es dabei nicht.

Ich bin immer wieder erstaunt und fasziniert von den Kreationen der Cosplayer. Die Originalität haut mich immer wieder um.

DoCon 2019Fast 30 Teilnehmer und Teilnehmerinnen führten nacheinander ihre Cosplays auf der kleinen Bühne vor. Den Juroren fiel die Wahl bei so vielen tollen Präsentationen sichtlich schwer. Meine persönliche Favoritin im Hellboy-Outfit kam auf den zweiten Platz.

Für Leseratten und Bücherwürmer gab es Gelegenheit, die Autorenstände zu besuchen. Ich als bekennender Leseratz ließ es mir nicht nehmen, bei Joachim Sohn vorbeizuschauen.

Nachdem ich bereits ein Buch von ihm verschlungen hatte, wollte ich Nachschub. Den gab es glücklicherweise auch, wobei die Bücher noch eine wunderbare Signierung erhielten.

An einem Flohmarktstand galt die Devise „Du bestimmst den Preis“. Der Erlös sollte kranken Kindern zu Gute kommen. Nach kurzem Stöbern fielen mir fünf alte Star Trek Comics in die Hand. So gesellten sich zu den zuvor erworbenen Büchern noch Comichefte hinzu.
Am Stand nebenan wurde Star Wars Merch feilgeboten. Ich stöberte ein wenig, aber in Hinblick auf mein Portemonnaie, welches bereits leise seufzte, riss ich mich zusammen.

DoCon 2019

Fazit

Es würde den Rahmen sprengen, wirklich alle Cosplayer, Aussteller und Gruppen aufzuzählen. Daher beschränke ich mich auf ein Fazit, was alles und jeden umfassen soll. Es hat mir gefallen und Spaß gemacht. Ich habe Bekannte und Freunde getroffen und bin vielen Menschen begegnet. Selbst ein kleines Tänzchen nach Raumpatrouille-Orion-Art habe ich gewagt.

Und das Schlusswort überlasse ich an dieser Stelle ausnahmsweise meinem Sohn: „Das war toll. Gehen wir nächstes Jahr wieder hin?“ – Natürlich!

Mehr über die DoCon 2019 findet ihr auf der offiziellen Homepage.

Kirsten Pevestorf

Kirsten ist Jahrgang 80 und ein totaler TOS-Fan, kein Wunder, dass sie sich bei und auch hauptsächlich darum kümmert. Wenn das nicht reicht, vertritt sie Marco in der Chefredaktion.
Kirsten Pevestorf

Letzte Artikel von Kirsten Pevestorf (Alle anzeigen)

Kirsten Pevestorf

Kirsten ist Jahrgang 80 und ein totaler TOS-Fan, kein Wunder, dass sie sich bei und auch hauptsächlich darum kümmert. Wenn das nicht reicht, vertritt sie Marco in der Chefredaktion.

Kommentar verfassen