[Heliosphere 2265 017] Kampf um die Zukunft

Lesezeit circa: 4 Minuten

In Kampf um die Zukunft werden entscheidende Weichen gestellt.

Heliosphere 2265 17 Kampf um die Zukunft
© Greenlight Press

Ruhe

In der Zukunft kommt die HYPERION an dem Ort an, wo sich der dunkle Wanderer befinden soll. Doch zu ihrer Überraschung finden sie stattdessen ein bewohntes Sonnensystem vor. Dessen Bewohner haben mit dem Schiff konkrete Pläne.

Derweil wird in der Gegenwart, aus der das Raumschiff kommt, Wahlkampf im Pearl-System geführt. Einige Parteien scheuen vor nichts zurück und graben selbst den letzten Dreck aus, um einem Gegenkandidaten zu schaden. Immer wieder kommt es dabei zu Überraschungen, sodass selbst Leute, die lange wie der sichere Sieger aussahen, einen spektakulären Favoritensturz hinlegen.

Normalität. Mit diesem Wort lassen sich die ersten Seiten des Handlungsfadens an Bord der HYPERION in Kampf um die Zukunft beschreiben. Keine Spur davon, dass Captain Jayden Cross momentan nicht diensttauglich ist. Und ebenfalls kein Hinweis darauf, dass die Crew des Schiffes unter erheblichem Druck steht, weil wenn sie versagen, dies das Ende ihrer Heimat bedeuten würde. Es ist lange her, dass man eine solche Ruhe in der Reihe hatte. Für Autor Andreas Suchanek daher die Gelegenheit, ein paar kleine Charaktermomente einzubauen.

Nicht nur bloß Kollegen, sondern Freunde

So liest man zum Beispiel, wie Janis Tauser Doktor Petrova den Mars-Folianten anvertraut. Es sind solche Momente, die zeigen, wie sehr die Besatzung des Raumschiffes im Laufe der letzten Romane zusammengewachsen ist. Dass hier teilweise nicht mehr bloße Kollegen miteinander agieren, sondern schon gute Freundschaften entstanden sind, trotz oder gerade wegen der jeweiligen Unterschiede.

Doch die Idylle bleibt in Kampf um die Zukunft nicht lange bestehen. Schließlich muss die Gesamthandlung fortschreiten, muss es neue Entwicklungen geben. Und wie es in der Heliosphere 2265-Reihe üblich ist, kleckert Andreas Suchanek nicht, er klotzt. Die Einführung einer weiteren fremden Spezies mit all ihren Facetten ist ihm gut gelungen. Gleichzeitig gibt es hier auch einige interessante Plottwists, die für die Zukunft der Serie sicherlich von Bedeutung sein werden.

Die andere Handlungsebene handelt von dem Wahlkampf im Pearl-System. Dass dieser schmutzig sein kann, weiß man aus der realen Welt. Es gibt genügend Beispiele, beispielsweise aus den USA, in denen sich die jeweiligen Kontrahenten nichts schenken, sondern den größten Dreck hervorkramen und als Waffe benutzen. „Sieg um jeden Preis!“, lautet dabei das Motto.

Jede Menge Plottwists

Dabei sind die Sympathien des Lesers klar verteilt. Da die Partei um John Kartness, dort die anderen. Idealismus scheint hier keine Chance zu haben, sondern kann sogar zu den ersten Opfern im Kampf um den Wahlsieg gezählt werden.

Doch diese Handlung von Kampf um die Zukunft entwickelt sich unberechenbar. Es scheint Autor Andreas Suchanek Spaß gemacht zu haben, hier teilweise Plottwists einzubauen, mit denen man nicht gerechnet hat. Nichts ist sicher oder vorhersehbar. So kann das Lesen von Politik für Unterhaltung sorgen!

Übrigens hatte der Autor, als der Roman damals erschien, sogar eine Seite erstellt, auf der man die jeweiligen Parteien mit ihrem Programm besser kennenlernen konnte. Das war eine interessante Idee. Leider scheint die betreffende Homepage zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr zu existieren.

Kritik muss sein

Es muss auch Kritik an Kampf um die Zukunft geäußert werden. Und zwar baut Andreas Suchanek einen Plottwist ein, den man nicht hat kommen sehen. Was normalerweise nicht so sehr stört, stößt hier jedoch auf, da die Entwicklung nicht gut begründet wird. Besser wäre es gewesen, kleine Hinweise einzubauen, um die Spannung und logische Grundlage zu erhöhen.

Dennoch ist dies ein guter Roman. Und da er auf einem Cliffhanger endet, will man unbedingt wissen, was sich der Autor für den nächsten Teil überlegt hat.

Bewertung 12/15

Autor: Andreas Suchanek
Titel: Heliosphere 2265 17: Kampf um die Zukunft
Teil/Band der Reihe: Heliosphere 2265 17
Verlag: Greenlight Press
Erschienen: 04/2014
Einband: eBook
Seiten: 110
ISBN: 978-3-944652-77-1
Sonstige Informationen:
Produktseite

warpShop

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Götz Piesbergen

Götz ist Jahrgang 78 und unser Mann fürs literarische Star-Trek-Universum.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: