Spotlight: Rachel Nichols

Lesezeit circa: 4 Minuten

Rachel Nichols kann auf eine illustre Karriere zurückblicken.

Ein Model wird Schauspielerin

Die Schauspielerin wurde am 8. Januar 1980 in Augusta, Maine, geboren. Sie ging auf die Cony High School und schloss diesen Teil ihres Bildungswegs 1998 ab. Danach ging sie auf die Colomiba University in New York, mit dem Ziel Wall Street Analyst zu werden. Dort fiel sie einem Modelling Agenten auf, der sie nach Paris einlud. Schon bald war sie als Model so erfolgreich, dass sie damit ihr Studium finanzieren konnte. Sie studierte Wirtschaft, Psychologie und Drama, wobei sie ihren Studienabschluss 2003 mit je einem Major in Mathematik und Wirtschaft mit Erfolg machte. Im September 2008 meinte sie, dass ihre Modelling-Karriere vorbei sei.

Im Jahr 2000 machte Rachel Nichols erste Erfahrungen als Schauspielerin. Sie trat in diversen Reklamefilmen auf und hatte einen kleinen Auftritt in dem Film »Es begann im September«. Es folgten Gastauftritte in TV-Serien wie »Sex and the City« und einigen Kinofilmen. In der Kinokomödie »Dumm und Dümmerer« hatte sie ihre erste Hauptrolle. Sie nutzte diese Anfangszeit, um so viel über Schauspielerei zu lernen, wie möglich.

Ihren Durchbruch konnte sie 2005 feiern. Sie erhielt eine Rolle in der fünften Staffel der Fernsehserie »Alias«. Sie spielte die Figur Rachel Gibson, die auf lange Sicht die neue Hauptfigur werden sollte, da die ursprüngliche Hauptdarstellerin Jennifer Garner schwanger wurde. Leider wurde die Reihe mit eben dieser fünften Staffel überraschend eingestellt, ehe diese Pläne in die Tat umgesetzt werden konnten.

Rachel Nichols als Gaila in Star Trek 11
Gaila

Von den Sternen zu den Barbaren

Danach trat sie unter anderem in Filmen wie der 2005er Auflage von »The Amityville Horror« auf. 2007 hatte sie in dem Horrorfilm »P2« ihre erste Hauptrolle. Der Kinofilm wurde von der Kritik zerrissen, wobei ihre Arbeit gelobt wurde. 2009 wurde sie in dem neuen »Star Trek«-Film gecastet, wo sie eine orionische Kadettin an der Starfleet Academy spielte.

In demselben Jahr wurde Rachel Nichols als Shana »Scarlett« O‘Haar für »G.I. Joe: The Rise of Cobra« angeheuert. Für diese Rolle legte sie extra an Gewicht und Muskelmasse zu und trainierte gemeinsam mit Sienna Miller für einige Filmszenen Mixed Martial Arts.

2010 hatte sie den nächsten großen Auftritt in der Neuauflage von »Conan der Barbar«. Für diesen Film machte sie sogar ihre eigenen Stunts, wobei sie für eine Sexszene mit dem Hauptdarsteller Jason Momoa durch ein Bodydouble ersetzt wurde. Der Kinofilm war jedoch ein Flop.

Eine kriminelle Zukunft

Danach wurde sie ein regulärer Charakter in der Serie »Criminal Minds«. Doch es dauerte, bis die Fans der Fernsehserie mit ihr warm wurden und sie akzeptierten. Allerdings wurde sie, nachdem dies endlich geschehen war, schon bald wieder aus der Serie entlassen.

2012 erhielt Rachel Nichols die Hauptrolle in der Science-Fiction-TV-Serie »Continuum«. Die erste Folge war für den Sender Showtime ein großer Erfolg und erhielt die höchsten Einschaltquoten in der Geschichte des Fernsehsenders. Die Fernsehserie lief bis zum 9. Oktober 2019 und brachte der Aktrice einen Constellation Award sowie zwei Nominierungen für den Saturn Award als Beste Schauspielerin im Fernsehen.

Zuletzt war sie in den Serien »The Librarians« und »The Man in the High Castle« als wiederkehrende Figur zu sehen.

Rachel Nichols heiratete 2008 den Produzenten Scott Stuber. Doch die Ehe hielt nicht lange an, sondern wurde bereits sieben Monate später geschieden. Im September 2014 ehelichte sie Michael Kershaw, einen Immobilienentwickler.

Rachel Nichols im Web

IMDB
Twitter

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

warpSHOP

Götz Piesbergen

Götz Piesbergen

Götz ist Jahrgang 78 und unser Mann fürs literarische Star-Trek-Universum.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: