Der Verlorene Sektor 2 - Die Beschützer
|

Review: Der verlorene Sektor 02 – Die Beschützer

Lesezeit circa: 4 Minuten

Die Beschützer sind alles, was zwischen dem wiedererstandenen Alten Ruhm und der Herrschaft über alle Dimensionen steht.

Eine Rückkehr in eine außergewöhnliche Welt

Xeltor ist zurück und damit ist der Alte Ruhm wieder auferstanden. Nahezu unaufhaltsam macht sich jene gefürchtete Organisation daran, nach und nach alle Dimensionen unter seine Kontrolle zu bringen. Und niemand wagt, sich ihr in den Weg zu stellen.

Niemand, außer den Beschützern. Jener kleinen Gruppe von Dimensionsspringern, denen es wiederholt gelingt, den Feinden Knüppel zwischen die Beine zu werfen. Bislang hatten sie immer Glück auf ihren Missionen. Doch die Gegenseite passt sich an und holt insgeheim zu einem fürchterlichen Gegenschlag aus.

Mit Die Beschützer liegt jetzt die Fortsetzung von Der verlorene Sektor 1: Die Dimensionsspringer vor. Es ist eine Rückkehr in eine außergewöhnliche Welt, in der verschiedene Universen, hier Dimensionen genannt, quasi nebeneinander liegen. Und in der Leute, wie die Dimensionsspringer, sich eben zwischen diesen hin- und herbewegen können.

Risse im Zusammenhalt

Wobei die Ausgangslage in diesem Roman eine andere ist als noch im ersten Band. Der alte Ruhm ist zurück und damit sind die Beschützer, jene Gruppe, zu der auch die Protagonistin des ersten Teils, Kay, gehört, in die Funktion einer Widerstandsbewegung gefallen. In dieser Rolle erlebt man, wie sie versuchen, mit immer enger werdenden Bewegungsräumen Zeichen gegen jene Macht zu setzen. Dabei beschränken sie sich nicht nur auf symbolische Nadelstiche, sondern führen im ersten Drittel der Geschichte sogar eine drastische Aktion durch, die allerdings weitreichende Konsequenzen hat.

Nicole Sälzle fokussiert sich in Die Beschützer vor allem auf die innere Gruppendynamik. Sie schreibt, wie die einzelnen Teammitglieder miteinander zurechtkommen bzw. das versuchen. Denn je länger der Roman dauert, desto mehr zeigen sich Risse im inneren Zusammenhalt. Eben weil einige Mitglieder mit diversen Aktionen von Kay einverstanden sind und sich sogar Paranoia breitmacht.

Dieses Misstrauen thematisiert die Autorin ab dem zweiten Drittel des Romans. Sie beschreibt, wie bei einem Gruppenmitglied jenes Gefühl dann sogar regelrecht in Hass umschlägt. Und wie die anderen mit den wüsten Anschuldigungen umgehen.

Es wirkt runder

Allerdings, und das macht Die Beschützer erst so richtig spannend, baut die Autorin insgeheim im Laufe des Romans eine enorme Status-quo-Veränderung auf. Denn es wird enthüllt, dass es einen Verräter in der Gruppierung gibt. Jemanden, der zwar hadert, dem aber keine Möglichkeit bleibt, als dem Alten Ruhm zu helfen. Wer die entsprechende Person ist, das ist am Ende ein gelungener Plottwist von Nicole Sälzle.

Die Autorin fokussiert sich in ihrem Roman nicht nur auf die titelgebende Gruppe. Ebenso streut sie einzelne Abschnitte ein, in denen sie auch andere Ereignisse thematisiert. So zum Beispiel den Beginn der Geschichte, wo man liest, wie ein gewisser Braigh Infos über eine Person hält, die für die laufende Handlung noch wichtig wird, oder aber, in dem sie schildert, dass die Machtergreifung des Alten Ruhms eben nicht so glatt verläuft, wie dieser wohl geplant hatte.

Es ist dieser Wechsel zwischen den Erlebnissen der titelgebenden Beschützer und den anderen Ereignissen in den Dimensionen, der die Geschichte so gut macht. So hat man nicht das Gefühl, dass Die Beschützer und ihre Erlebnisse in einer Art luftleeren Raum passiert. Stattdessen kriegt man als Leser ein umfassendes Bild, wodurch alles ein wenig runder wirkt.

Ein Wechselbad der Gefühle

Und dann kommt das letzte Drittel des Romans. Hier fährt Nicole Sälzle nochmal alle Geschütze auf. Sie liefert ein Wechselbad der Gefühle, mit sehr viel Bestürzung, aber ebenso ein wenig Hoffnung. Nur so viel: Der berühmte Spruch, dass am Ende alles anders ist, gilt auch hier. Und er ist noch nicht mal klischeehaft gemeint.

Die Beschützer ist ein super Roman, spannend geschrieben und mit einem Ende, dass im wahrsten Sinne des Wortes alles ändert!

Der Verlorene Sektor 2 - Die Beschützer
Cover © Nicole Sälzle

Autor: Nicole Sälzle
Titel: Der Verlorene Sektor 2: Die Beschützer
Teil/Band der Reihe: Der Verlorene Sektor 2
Verlag: BoD – Books on Demand
Erschienen: 12/2020
Einband: eBook
Seiten: 365
ISBN: 3-75268-601-4
Sonstige Informationen:
Produktseite

 

 

 

Warpskala

Warpskala
10 10 0 1
10/10
Total Score

Positiv

  • Spannend geschrieben
  • Fokus auf die Gruppendynamik
  • Heftiges letztes Drittel des Romans
Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen