Lesezeit circa: 5 Minuten

In Code of the Streets suchen mehrere Personen nach einer einzigen Person.

Eine Tragödie

Chico (Brian Marc), der einzige Überlebende des Raubüberfalls auf die Geldübergabe zwischen Cottonmouths Leuten und denen von Domingo Colon, wird gesucht. Eine der Personen, die ihn sucht, ist Luke Cage (Mike Colter), weil Pop (Frankie Faison) ihn darum gebeten hat. Eine andere ist die Polizistin Misty Knight (Simone Missick). Beide haben dafür unterschiedlichen Methoden.

Cornell „Cottonmouth“ Stokes (Mahershala Ali) gerät wegen des fehlenden Geldes unter enormen Druck. Seine Cousine, die Politikerin Mariah Dillard (Alfre Woodard), braucht es unbedingt, um ihre Projekte und ihren Wahlkampf weiter zu finanzieren. Er selbst versucht die Angelegenheit auf seine eigene Weise zu lösen, doch gerade dann, als er es am wenigsten gebrauchen kann, gehorchen ihm einige seiner Leute nicht.

Code of the Streets ist eine Folge, die Elemente einer Tragödie aufweist. Die Protagonisten bemühen sich, ein schlimmes Schicksal zu vermeiden. Nur um am Ende persönliche Verluste hinzunehmen.

Zwei Figuren, zwei Philosophien

Es ist eine Folge, in der der Titelheld zwar auch auftritt und ebenso charakterisiert wird, doch am Ende dominieren zwei andere Figuren die Handlung: der Friseurladenbesitzer Pop und der Clubbesitzer und Verbrecherboss Cottonmouth.

Code of the Streets verwendet viel Zeit darauf, die beiden näher darzustellen. Man erfährt viel über ihre jeweilige Philosophie, über ihre Vergangenheit und darüber, was sie gemeinsam haben und was nicht. Pop wird dabei als jemand dargestellt, der sich um seine Leute kümmert, als jemand, dem das Schicksal all jener, die er kennt, am Herzen liegt. An einer Stelle bezeichnet er seinen Laden sogar als Schweiz, als neutralen Boden, in dem die Leute miteinander reden können, ohne dass es gleich zu Auseinandersetzungen kommt. Was man auch daran sieht, dass Cottonmouth sich zu Beginn der Folge in aller Ruhe von ihm rasieren lässt.

Doch wo Pop Wert auf seine Mitmenschen legt, ist der Gangsterboss deutlich materieller eingestellt. Ihm geht es nicht um Macht oder um Prestige. Es geht ihm ums Geld, darum, was er damit bewirken kann, wen er damit kontrollieren kann. Gleichzeitig hat er allerdings ebenfalls einen gewissen Ehrenkodex, auch wenn er den gut versteckt. Als Luke Cage als Bote mit einer Nachricht von Pop kommt, drückt er etwas verklausuliert aus, dass er bereit ist, sich mit dem alten Mann, mit dem er früher auf der Straße unterwegs war, zu treffen.

Es läuft schief, was schieflaufen muss

Dass am Ende allerdings Dinge zwischen den beiden schieflaufen, liegt daran, dass sie den falschen Leuten vertrauen. Denn im Grunde werden beide verraten. Jemand verrät, dass Chico sich bei Pop aufhält und ein anderer verrät Stokes, weil er meint, ihm dadurch einen Gefallen zu tun. Dass es dabei zu Opfern kommt, liegt auf der Hand und ist die wahre Tragik von Code of the Streets.

Am Ende wird klar, dass diese Ereignisse Konsequenzen haben werden. Denn mit dem Tod von Pop ist dem Stadtviertel etwas verloren gegangen, dass eine Art Zuflucht für alldiejenigen bot, die sie brauchen. Dass sich dadurch Dinge verändern werden, dürfte Cottonmouth ebenso klar sein, als er den Mörder von Pop umbringt. Und auch, wenn er sich bemüht, danach cool zu wirken, ist klar, dass diese Coolness aufgesetzt ist. Eine Maske, die die Wunden über diese Tat nur notdürftig übertüncht.

Diese Ereignisse dürften dann auch in Code of the Streets der Anlass sein, dass in den nächsten Episoden Luke Cage wesentlich aktiver wird. In dieser Folge merkt man noch, wie er versucht, Ärger aus dem Weg zu gehen und von Pop erst dazu gezwungen werden muss, aktiv nach Chico zu suchen. Diese Passivität dürfte am Ende der Episode ein für alle Mal vorbei sein, mit noch unüberschaubaren Konsequenzen.

Ab jetzt geht es los

Auch Misty Knight erhält viele gute Szenen, in denen ihre Persönlichkeit weiter ausgebaut wird. Dabei zeigt sich, dass sie viele überraschende Aspekte hat. So visualisiert sie in einem Moment den Tatverlauf des Raubüberfalls, im anderen erweist sie sich als unschlagbare Basketballspielerin, die ihr Talent nutzt, um an Informationen zu kommen. Außerdem wird ihr klar, dass Luke Cage Geheimnisse vor ihr hat, ebenso wie ihm klar wurde, dass sie ihn bei ihrem One-Night-Stand über ihren Beruf angelogen hat.

Code of the Streets ist so eine Episode, in der sich vieles für viele Figuren verändert. Mit ihr dürfte Luke Cage ein für alle Mal als Vigilant aktiv werden, derweil Cottonmouth umso mehr um die Kontrolle über sein Verbrechensimperium kämpfen muss. Es wird spannend sein zu sehen, wie sich das alles weiterentwickelt.

warpshop

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Warpskala

Warpskala
10 10 0 1
10/10
Total Score
Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen