Spotlight: Robert Beltran

Lesezeit circa: 3 Minuten

 

Der am 19. November 1953 geborene Robert Beltran ist keiner, der mit seiner Meinung hinterm Berg hält.

Robert Beltran
Lone Wolf McQuade

Ein Schauspieler zum Essen gern

Der Schauspieler, dessen voller Name Robert Adame Beltran lautet, wurde in Bakersville, Kalifornien, geboren. Seine Eltern waren mexikanische Immigranten. Er hat viele Geschwister, zwei Schwestern und sieben Brüder. Eine seiner Schwestern ist die Latin Jazz-Musikerin Louie Cruz Beltran.

Er ging auf die East Bakersfield High School und das Bakersfield College. Er studierte Theater an der California State University. Nach seinem Abschluss zog er nach Los Angeles, um seine Schauspielkarriere zu beginnen.

Seine erste Rolle war 1981 in dem Film »Zoot Suit«. Seinen Durchbruch konnte er ein Jahr darauf in »Eating Raoul« feiern, wo er die Titelfigur darstellte. 1983 war er unter anderem in »Der Komet« zu sehen, wo er ebenfalls eine Hauptrolle spielte. Dieser Kinofilm war ebenfalls erfolgreich.

Ein kurzer Auftritt für eine wichtige Rolle

Zeitgleich begann Robert Beltran auch in diversen Fernsehfilmen aufzutreten. Er war 1984 in »Mystic River« zu sehen, während er 1987 sogar an der Seite von Denise Crosby auftrat. Das war in »The Family Martinez«.

Seine nächsten Auftritte waren häufig in einer Supporting- und eher selten einer Hauptrolle. Er spielte in »Slam Dance« oder »Gabe: A True Story«. 1989 arbeitete er erneut mit dem Regisseur von »Eating Rauol«, Paul Bartel, zusammen. Das Ergebnis war der Film »Scenes from the Class Struggle in Beverly Hills«.

1991 war das Jahr, wo er auch das erste Mal in seiner Karriere eine größere Rolle in einer Fernsehserie erhielt. Er stellte den wiederkehrenden Charakter Duke Rado in »Veronica Clare« dar, den Geschäftspartner der Titelfigur. Allerdings wurde die Reihe bereits nach neun Episoden eingestellt.

Robert Beltran
Star Trek Voyager

Jemand, der kein Blatt vor den Mund nimmt

Danach trat er erneut als Schauspieler in Filmen und vereinzelten Fernsehepisoden auf. Seine einzige wiederkehrende Rolle aus dieser Zeit war in »Models Inc.«. Er spielte dort Detective Louis Soto.

1994 wurde er schließlich für »Star Trek: Voyager« gecastet. Sein Charakter war Commander Chakotay, der von seinen indianischen Wurzeln geprägt wurde. Allerdings war er nicht glücklich darüber, wie seine Rolle sich entwickelte. Er sprach seinen Unmut sogar laut aus, was ihm einen offenen Rüffel des Executive Producers Kenneth Biller einbrachte. Trotzdem erhielt er 1997 den »Golden Eagle Award As Outstanding Actor in a Television Series«.

Nach dem Ende von »Star Trek: Voyager« trat er erneut in einzelnen Fernsehepisoden, Fernseh- und Kinofilmen auf. Er hatte eine wiederkehrende Rolle in der Fernsehserie »Big Love«, doch abgesehen davon hatte er nichts weiter Aufsehenerregendes.

Neben seiner Karriere als Film- und Fernsehschauspieler ist Robert Beltran auch ein aktiver Theaterschauspieler. Er trat im Laufe der Jahre in diversen Stücken auf, wie zum Beispiel »Hamlet« oder »Boleros for the Disenchanted«. Sein Stammschauspielhaus scheint dabei das »Los Angeles Theatre Center« zu sein.

Robert Beltran im Web

Twitter
IMDB

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

warpSHOP

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Götz Piesbergen

Götz ist Jahrgang 78 und unser Mann fürs literarische Star-Trek-Universum.

Kommentar verfassen