Spotlight: Eamon Farren

Lesezeit circa: 4 Minuten

Eamon Farren erinnert sich am meisten an die Parties in seiner Heimat.

Das Ziel ständig im Auge

Eamon Farren ist gebürtiger Australier. Am 19. Mai 1985 kam er in Queensland zur Welt und wuchs nahe der Gold Coast auf. Er hat damals viele Nächte am Wasser und mit seinen Freunden und Musik verbracht. Bis heute hat er noch selige Erinnerungen an jene Zeit.

Doch ebenso wusste er, dass er unbedingt Schauspieler werden möchte. Er machte sich auch keinen Kopf darum, was er machen würde, wenn dieser Plan nicht funktioniert, sondern setzte stattdessen alles darauf, ihn real werden zu lassen. Er ging auf die Benowa State High School, wo er Teil eines French Immersion Programms wurde. Das bedeutete, dass die Hälfte seines Schulunterrichts auf Französisch stattfand. Seine Ausbildung zum Schauspieler machte er schließlich an dem National Institute of Dramatic Art im Jahr 2007.

Seine Schauspielkarriere fing jedoch schon wesentlich früher an. Denn im Jahr 2002 trat er in dem Fernsehwestern The Outsider auf. Ein Jahr darauf konnte man Eamon Farren in der Jugendserie Der Sleepover Club in zwei Episoden sehen. Allerdings hatte er jeweils unterschiedliche Rollen, die außerdem klein waren. 2008 und 2009 war dann zweimal zu Gast in der australischen Drama-Serie All Saints. Er schauspielerte dabei verschiedene Figuren. 2009 hatte er eine seiner ersten größeren Rollen in einem Film. In dem Western Lucky Country stellte er den Charakter Jimmy dar.

Eamon Farren

Gute Eindrücke zahlen sich aus

Zu Beginn seiner Schauspielkarriere trat Eamon Farren in diversen Kurzfilmen auf. So auch 2010, als er in Crystal Jam und Wanderlust der Hauptdarsteller war. 2012 hatte er eine kleine Rolle in dem Drama Careless Love. 2016 hatte er einen Auftritt in dem Film Luke: Der lange Weg nach Hause, wurde dafür jedoch nicht in den Credits aufgeführt. Die Hauptrolle hatte übrigens Nicole Kidman inne.

2017 hatte er dann die nächste größere Rolle, dieses Mal sogar in einem amerikanischen Film. In Mowhawk stellte er Joshua Pinsmail dar. Das war auch das Jahr, wo er in der dritten Staffel von Twin Peaks in insgesamt sechs Episoden auftrat. Für diese Rolle wurde er von David Lynch selber ausgewählt und musste nicht vorsprechen. Das lag daran, weil er 2012 in Chained mitspielte, einem kanadischen Horrorfilm, bei dem dessen Tochter Jennifer Regie führte.

2018 wirkte er in der Miniserie Die Morde des Herrn ABC als einer der Hauptdarsteller mit. Und in der The Witcher-Serie ist Eamon Farren der nilfgaardische Ritter Cahir, der die geflohene Prinzessin Cirilla sucht. Es ist unklar, ob er die Rolle auch in der zweiten Season wieder aufnimmt. Aber da seine Figur noch am Leben ist, stehen die Chancen nicht schlecht.

Eamon Farren im Web


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.

Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch.

Götz Piesbergen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: