Spotlight: Jeffrey Tambor

Lesezeit circa: 7 Minuten

Wenn man eine frustrierte Autoritätsperson sieht, dann kann es gut sein, dass diese von Jeffrey Tambor gespielt wird.

Den kennt man doch …

Am 8. Juli 1944 kam Jeffrey Michael Tambor in San Francisco, Kalifornien, zur Welt. Seine Familie war jüdischkonservativ und konnte ihre Wurzeln bis nach Ungarn und der Ukraine zurückverfolgen. Er ging auf die Abraham Lincoln High School und studierte Schauspielerei an der San Francisco University. Später machte er noch zusätzlich seinen Master an der Wayne State University in Michigan.

Nachdem Jeffrey Tambor zunächst ab 1972 in Repertoire-Theatern auftrat, konnte er 1976 sein Broadway-Debüt feiern. Sein Fernsehdebüt hatte er 1977, als er in einer Episode von Einsatz in Manhattan als Pathologe zu sehen war. Seine erste größere Rolle hatte er in der Comedy-Serie The Ropers, wo er einer der Hauptdarsteller war. Die Reihe lief allerdings nur für 28 Folgen, von 1978 bis 1980.

1982 war er vier Episoden lang Gastdarsteller in der Comedy-Serie 9 to 5 und 1984 hatte er einen kleinen Cameoauftritt in Ray Parker Jr. berühmten Ghostbusters-Musikvideo. 1986 hatte er seine erste Hauptrolle in einer Fernsehserie. Doch die Comedyfernsehserie Mr. Sunshine, wo er einen blinden Universitätsprofessor spielte, hielt sich nur 11 Episoden lang.

Und immer wieder Johnny Quest

Von 1986 bis 1987 sprach er in der Zeichentrickserie Johnny Quest die Figur Hard Rock. Und es sollte nicht das letzte Mal sein, dass Jeffrey Tambor mit dieser Serie in Verbindung trat. Auch in der Dramaserie Polizeirevier Hill Street war er ein regelmäßiger Gast. Er war dort insgesamt 29-mal Alan Wachtel, der im Laufe seiner Auftritte Richter und Anwalt von Beruf war. Ebenfalls im Jahr 1987 sprach er in Popeye, Sohn & Co diverse Figuren. Und er wurde in dieser Zeit auch Teil der berühmten SciFi-Serie Max Headroom, die jedoch nur bis 1988 und 14 Folgen lang lief. Dafür war er in allen 14 Episoden zu sehen.

Seine dramatische Seite konnte Jeffrey Tambor dann 1988 zeigen, als er in der kurzlebigen Reihe Studio 5-B in allen zehn Folgen Lionel Goodman spielte. Die nächste vorzeitig eingestellte Serie, wo er mitwirkte, war die Comedyreihe Mann der Träume, die von 1990 bis 1991 für 17 Episoden lief. 1992 sprach er in der Batman-Zeichentrickserie in einer Folge Crocker und den SWAT-Leader. Und ein Jahr darauf kehrte zu Johnny Quest zurück, genauer gesagt sprach er in dem Fernsehfilm Johnny’s Golden Quest den Antagonisten Dr. Zinn. 1995 nahm er die Rolle in Johnny Quest versus the Cyber Insects wieder auf und konnte ein Jahr später in The Real Adventures of Johnny Quest in einer Folge Black Jack Lee eine Stimme geben.

Von 1992 bis 1998 war er einer der Hauptdarsteller in der Comedyserie The Larry Sanders Show. In allen 89 Folgen war er Hank Kingsley. 1999 wurde Jeffrey Tambor Teil von Muppets aus dem All, wo er in der Rolle des K. Edgar Singer gecastet wurde. Und im Jahr 2000 konnte er in der Realverfilmung des amerikanischen Kinderbuch- und Zeichentrickklassikers Der Grinch als Mayor Augustus Maywho überzeugen.

Jeffrey Tambor

Immer wiederkehrende Rollen

Es war 2002, als er mit That Was Then als Gary „Double G“ Glass erneut Teil einer kurzlebigen Serie wurde. Dieses Mal lief die Comedy nur 11 Folgen lang. 2004 spielte er in der Comicverfilmung Hellboy den Agenten Tom Manning, der zuerst auf die Titelfigur nicht gut zu sprechen war, später jedoch auf seine Seite umschwenkte. Das war dasselbe Jahr, wo er auch in Der Spongebob Schwammkopf Film King Neptune sprach, eine Rolle, die er ebenso in dem dazugehörigen Videospiel hatte. 2005 war er erneut zu Gast bei den Muppets. Dieses Mal in deren Version von Der Zauberer von Oz. Er selber war der Wizard.

2008 stellte er den Uncle Saul in Welcome to the Captain dar. Doch wie so oft in seiner bisherigen Karriere, so lief auch diese Serie nur sehr kurz, nämlich nur fünf Folgen. Das war aber ebenfalls das Jahr, wo Jeffrey Tambor erneut seine Rolle von Tom Manning in Hellboy 2: Die Goldene Armee wieder wahrnahm. Immerhin 13 Episoden und von 2006 bis 2008, lief die Comedy Twenty Good Years, wo er gemeinsam mit John Litgow zu den Hauptdarstellern gehörte.

2009 kam es zu einer erneuten Begegnung mit Batman. In der Zeichentrickserie The Brave and the Bold sprach er in einer Folge den Schurken Crazy Quilt sowie Red and Green. 2012 war er in der Comedyserie Bent Teil des Maincasts in allen sechs Episoden, die sie lief. Auch in der Comedyshow Next Caller, war ihm mit fünf Folgen nur ein kurzes Leben gegönnt.

Große Rollen

Von 2007 bis 2015 sprach Jeffrey Tambor in der Kinderanimationsserie Word Girl in 33 Folgen diverse Figuren. Und von 2011 bis 2015 war insgesamt 18 Mal als Professor Cakes in China, IL zu hören. Auch in der berühmten Animationsreihe Archer verlieh er von 2011 bis 2017 unterschiedlichen Charakteren seine Stimme.

Seine größte und bekannteste Rolle hatte er von 2014 bis 2017 in dem Comedy-Drama Transparent, wo er in der Hauptrolle die geschiedene, jüdische Transgender-Frau Maura Pfefferman darstellte. Das tat er ebenso in Transparent: The Lost Sessions für zwei Episoden. Doch nachdem es sexuelle Anschuldigungen gegen ihn gab, kehrte für eine fünfte Staffel nicht mehr zur Serie zurück.

Stattdessen sprach er 2017 in der Animationsserie Rapunzel die Figur Big Nose und war von 2015 bis 2018 in der Zeichentrickreihe Star gegen die Mächte des Bösen der Charakter Glossaryk. In demselben Jahr hatte er auch einen Gastauftritte in einer The Orville-Folge. Eine weitere große Rolle spielte er von 2002 bis 2018 in der Kultcomedy Arrested Development. Seine Figur war George Bluth Sr., der ins Gefängnis wandert, derweil sein Sohn Michael Bluth, dargestellt von Jason Bateman, versucht, die Familiengeschäfte zu übernehmen. Zuletzt war er in dem Animationsfilm Clockwork Girl als Wilhelm the Tinkerer zu hören.

Eine große Kontroverse

Am 8. November 2017 wurde Jeffrey Tambor des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt. Und schon bald stimmten weitere Frauen den Vorwürfen zu, auch wenn der Schauspieler sich entschuldigte und gleichzeitig Unwissen über seine Taten betonte. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Darsteller bereits die Serie Transparent verlassen oder er wurde von Amazon, die die Reihe produzierten, gefeuert, da ist die Quellenlage etwas unklar. Doch es kamen auch Leute zu seiner Verteidigung, wie beispielsweise die Crew von Arrested Development.

Jeffrey Tambor hat eine erwachsene Tochter aus einer früheren Beziehung. Er war von 1991 bis 2000 mit der Schauspielerin Katie Michell verheiratet, diese Ehe wurde allerdings geschieden. 2001 hatte er seine Hochzeit mit der Darstellerin Kasia Tembor, mit der er vier Kinder hat.

Jeffrey Tambor im Web

Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: