Große Schlachten im Kleinformat: Star Trek Attack Wing Essen

Lesezeit circa: 5 Minuten

Lust auf eine Raumschlacht oder eine verzwickte Verfolgungsjagd in einem interstellaren Nebel? Dann schaut bei der Star Trek Attack Wing Spielrunde in Essen vorbei.

Star Trek Attack Wing – Was ist das überhaupt?

Prinzipiell ist Attack Wing eine Mischung aus Tabletop und Sammelkartenspiel. Alles findet auf einer bestimmten Spielfläche statt, auf der diverse Raumschiffe im Einzelkampf, als Geschwader oder Flotten bewegt werden können.

Regelwerktechnisch basiert es auf den Regeln von Dungeons and Dragons. Regelmäßig erscheinen Erweiterungen, die sogenannten Add-ons. Diese beinhalten in sich geschlossene Handlung, beispielsweise die Schlacht im Mutaranebel aus „Star Trek II – Der Zorn des Khan“.

So viel zur grauen Theorie. Um das Spiel wirklich zu verstehen, muss man es spielen, und zwar am besten innerhalb einer Spielegruppe. Daher habe ich für euch die Star Trek Attack Wing Gruppe in Essen besucht.

Anfahrt und Landung

Essen ist nicht weit von meiner Heimatbasis aus, mehr ein Katzensprung im Universum. Da ich in Essen arbeite, habe ich mein treues Gefährt in der Nähe meiner Arbeitsstätte geparkt. Allen anderen von außerhalb empfehle ich den ÖPNV oder eines der Parkhäuser in der Nähe des Limbecker Platzes. Da die Spielrunden sonntagnachmittags stattfinden, dürfte Parken dort ein geringes Problem darstellen.

Ich musste zwar einmal quer durch die Innenstadt laufen, aber mit Pokémon Go war das halb so wild. Man darf sich nur nicht zu sehr darin verlieren, sonst kommt man nie an.

Schließlich stand ich vor dem Unperfekthaus in Essen.

Ein Nachmittag zwischen Raumschiffen, Karten und Würfeln

Die Gruppe hat einen eigenen Raum in einem der oberen Stockwerke. Das Innere des Unperfekthauses gleicht einem kleinen Labyrinth, hinter dessen Ecken immer wieder etwas Neues auftaucht.

Auf den Tischen waren bereits mehrere Attack Wing Spiele im Gange. Nach einer kleinen, sehr freundlichen Begrüßung stellte ich fest, dass auch bekannte Gesichter zu sehen waren. Das Trekkieversum ist dicht vernetzt und trotz der Größe doch so klein, dass man sich immer wieder über den Weg läuft. Das ist etwas, was ich dabei sehr schätze.

Ich hatte Star Trek Attack Wing zwar schon einmal gespielt, aber das Ganze ist so umfangreich, dass es Monate braucht, um sich einigermaßen reinzufinden. Allein die Menge an Raumschiffen und Spielekarten ist immens. Zusätzlich sollte man der englischen Sprache einigermaßen mächtig sein. Denn bislang gibt es keine offizielle deutsche Ausgabe, obwohl einige Spielebegeisterte es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Karten zu übersetzen.

Nachdem ich zunächst ein wenig bei den laufenden Spielen zugeschaut hatte, stieg ich selbst mit ein. Gemeinsam mit einem erfahrenen Spieler an der Seite steuerte ich General Changs Schlachtschiff (bekannt aus „Star Trek VI – Das Unentdeckte Land“) durchs All auf der Jagd nach einem Sternenflottler. Nach einer ausgiebigen Verfolgungsjagd und einem kurzen Kampf sorgte ein gezielter Treffer für mein Ende. Mit Changs berühmten letzten Worten auf den Lippen („Sein oder nicht sein“) sah ich den Bird of Prey vor meinem inneren Auge explodieren. Auch mein Mitstreiter hatte kein Glück gehabt. Sein Schiff hatte es in sämtliche Atome zerlegt.

Auch auf den Nebentischen ging es zur Sache. Wie lange eine Partie dauert, ist unterschiedlich. Praktisch kann man problemlos einen ganzen Nachmittag damit verbringen, ohne dass Langeweile aufkommt.

Fakt ist, es könnte gut sein, dass es mich infiziert hat. Mein erstes Schiffchen habe ich schon. Bei meiner Ankunft überreichte Markus mir General Changs Bird of Prey. Wahrscheinlich werde ich mir eine eigene Flotte zusammenstellen.

Vorkenntnisse sind hier übrigens nicht notwendig. Auch als Anfänger seid ihr jederzeit herzlich willkommen und die erfahrenen Spieler und Spielerinnen werden euch gerne dieses neue Universum zeigen.

Das Unperfekthaus

Mitten in der Innenstadt am Limbecker Platz gelegen steht diese Gaststätte mit einem ungewöhnlichen Namen und einem nicht ganz alltäglichen Konzept. Um hineinzugelangen, zahlt man zunächst einen Eintritt. Dieser beinhaltet eine Getränkeflatrate für sämtliche nichtalkoholische Getränke, inklusive Kaffee und Tee, die überall im Haus frei zur Verfügung stehen. Alkoholika kosten zwar extra, aber die Preise sind sehr moderat. Wenn der Hunger an einem nagt, steht ein Buffet zur Verfügung, welches auch vegetarische und vegane Gerichte anbietet. Sämtliche Preise könnt ihr auf der Webseite nachschlagen: https://www.unperfekthaus.de/

Das Haus selbst ist wie eine Entdeckungsreise. Die Wände teilweise kunterbunt und hinter jeder Ecke scheint eine neue Welt zu warten. Das müsst ihr euch einfach einmal anschauen. Am besten in Verbindung mit einem Besuch der Star Trek Attack Wing Spielegruppe.

Die Gruppe trifft sich an jedem letzten Sonntag im Monat. Weitere Informationen zu den Terminen erhaltet ihr in der dazugehörigen Facebookgruppe und auch auf der Homepage des Unperfekthauses.

 

Mehr Infos zu Star Trek Attack Wing gibt es auf der offiziellen Homepage.

Kirsten Pevestorf

Kirsten ist Jahrgang 80 und ein totaler TOS-Fan, kein Wunder, dass sie sich bei und auch hauptsächlich darum kümmert. Wenn das nicht reicht, vertritt sie Marco in der Chefredaktion.
Kirsten Pevestorf

Letzte Artikel von Kirsten Pevestorf (Alle anzeigen)

Kirsten Pevestorf

Kirsten ist Jahrgang 80 und ein totaler TOS-Fan, kein Wunder, dass sie sich bei und auch hauptsächlich darum kümmert. Wenn das nicht reicht, vertritt sie Marco in der Chefredaktion.

3 Gedanken zu „Große Schlachten im Kleinformat: Star Trek Attack Wing Essen

  • 31. Juli 2019 um 08:25
    Permalink

    Ein sehr schöner Bericht. =) Als einer der Spieler, die regelmäßig da sind möchte ich noch hinzufügen, dass es auch in Bochum eine Spielgruppe gibt und Interessierten allgemein die Neutrale Zone ans Herz legen, die deutsche Community für Star Trek Attack Wing. Hier findet man neben vielen Informationen, Tipps, Diskussionen und Mitspielern auch alle Termine zu den deutschlandweiten Treffen:

    http://www.neutralezone.net/f6-termine-und-zusammenkunfte

  • 31. Juli 2019 um 21:16
    Permalink

    Sehr gut geschrieben, danke für deinen Besuch!

  • 1. August 2019 um 18:03
    Permalink

    Falls du dich tatsächlich infiziert hast und wenn du nicht wirklich Monate mit der Einführung verbringen willst, kann ich dir auch einen Blick in unseren Weiterspielen.net Blog empfehlen. Da haben wir das ältere Material ausgiebigst rezensiert 🙂

Kommentar verfassen