Star Trek – Lower Decks kommt nach Deutschland

Lesezeit circa: 3 Minuten

Nach langer Wartezeit wird Star Trek – Lower Decks endlich hier in Deutschland ausgestrahlt werden.


Man kann über das moderne Star Trek viel sagen. Aber nicht, dass es nicht genügend Abwechslung bietet. Momentan existieren drei verschiedene Reihen, die unterschiedlicher nicht sein können. Die Kernserie ist natürlich Discovery, wo aktuell die dritte Staffel läuft. Dann gibt es auch noch Picard, in der das Schicksal des beliebten Captains weitererzählt wird. Und die jüngste Reihe ist die Comedy-Zeichentrickserie Lower Decks.

Es handelt sich dabei um die zweite animierte Serie in der Geschichte von Star Trek. In den USA lief sie bereits Anfang Herbst, doch hier in Deutschland war lange Zeit unklar, ob und wo die Reihe laufen würde. Das hat sich jetzt geändert.

Denn ab dem 22. Januar, also kurz nach dem Staffelfinale von Discovery, läuft die erste Episode der Serie hierzulande auf Amazon Prime. Dies gab der Streamingservice auf seinem YouTube-Kanal mit einem offiziellen Trailer bekannt.

Und anders als noch bei Discovery wird man nicht immer erst eine Woche abwarten müssen, bis die nächste Episode läuft. Stattdessen sollen wohl alle 10 Folgen schon direkt zu Beginn abrufbar sein.

Das Konzept hinter Lower Decks ist, dass die Reihe sich auf das Schicksal der unteren Ränge an Bord eines Sternenflottenschiffs konzentriert. Die Protagonisten sind vier Fähnriche: Die rebellische Beckett Mariner, der eifrige und sich gegenüber höheren Offizieren stets gutstellende Brad Boimler, Sam Rutherford, der ein Cyborgimplantat hat, dass gerne fehlfunktioniert, sowie die Orionerin D’Vana Tendi. Erdacht wurde die Serie von Mike McMahan, der bereits durch seine Arbeiten an Reihen wie Rick & Morty und Solar Opposites sein Können bewiesen hat. Eine zweite Staffel von Lower Decks befindet sich in den USA schon in der Produktionsphase.


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Science-Fiction. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.
Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1€ monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch.

Götz Piesbergen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: