Das Rad der Zeit
|

Das Rad der Zeit 04 – Der wiedergeborene Drache

Lesezeit circa: 6 Minuten

Zum ersten Mal bekommen wir in der neuen Episode von Rad der Zeit einen kleinen Einblick in die Struktur der Aes Sedai und einen Vorgeschmack auf die Kräfte, die von der wahren Inkarnation zu erwarten sind.

Ghealdan

Die Episode beginnt mit einer Rückblende. Im Königreich Ghealdan herrscht Krieg und es sind brutale Kampfhandlungen im Gange. Der König steht einem einzelnen Mann gegenüber: Logain. Logain kann die eine Macht berühren und lenken und er allein legt alles in Schutt und Asche. Als er vor dem König steht, wird er von den magischen Luftströmen umfangen, an denen der Fluss der Macht zu erkennen ist. Sie sprechen mit ihm in unterschiedlichen Stimmen und sind durchaus unterschiedlicher Meinung. Logain verschont den König letztendlich.

Im Lager der Aes Sedan

Ninaeve trifft im Lager erstmals persönlich auf Aes Sedai, die unterschiedlichen Ajah angehören. Zum einen gibt es Moirane, die eine blaue Ajah ist. Die Blauen sammeln Informationen und werden als Spioninnen bezeichnet. Die meisten Aes Sedai im Lager gehören der grünen Ajah an, sie sind Kriegerinnen, die für die große Schlacht ausgebildet wurden. Sie haben jeweils mehr als einen Behüter. Wir treffen auch wieder auf Liandrin und ihre Schwestern, die rot gekleidet sind. Die roten Aes Sedai stehen für Recht und Ordnung und jagen vor allem Männer, die die Macht berührt und daraufhin den Verstand verloren haben. Sie kommen ganz ohne Behüter aus.

Ninaeve ist zunächst misstrauisch und hält sich abseits, wo sie auch von Liandrine bedrängt wird, die persönliche Informationen zu Moirane erfahren möchte, diese jedoch nicht erhält. Moirane wird in der Zwischenzeit von der Grünen Keren geheilt und erlangt so ihre vollen Kräfte zurück.

Logain wird in einer Höhle in einem Käfig von zwei Aes Sedai bewacht. Moirane spürt sofort seine immensen Kräfte. Es sind immer zwei Aes Sedai vonnöten, die gemeinsam seine Kräfte unterdrücken müssen. Liandrin möchte Logain am liebsten sofort dämpfen oder exekutieren und nicht warten, bis sie die Weiße Burg erreicht haben. Das würde aber der Anordnung der Amyrlin, der Führerin der Aes Sedai, widersprechen und so wird sie von den anderen davon abgehalten. Moirane übernimmt eine Wache und ist erschrocken, wie stark Logain wirklich ist.

Ninaeve findet langsam eine Verbindung zu al’Lan. Sie folgt ihm in den Wald, wo sie ihn betend vorfindet. Er erzählt ihr von seiner Herkunft und auch sie berichtet ihm von der Nacht, in der sie ihre Eltern verloren hat. Sie haben zu ihr einen Satz in der alten Sprache gesagt, den sie immer wiederholt, wenn sie Angst hat. Al’Lan übersetzt ihr erstmals die Worte: „Wir geben uns nun der Erde hin, auf dass uns unsere Kinder ewig halten können und nie allein sein müssen.“

Auf der Flucht

Rand, Matt und Thom sind auf Pferden unterwegs. Matt hat sein Tier nicht im Griff, es scheut und möchte ihn nicht tragen. Als sie am Rande eines Hofes ankommen, überlegen sie, wie sie nachts unbemerkt zum Schlafen eindringen können. Da taucht plötzlich die Bauernfamilie auf und bedroht sie mit Pfeil und Bogen.

Rand kann sie davon überzeugen, dass sie ihnen nichts tun werden, und so können sie gegen körperliche Arbeit die Nacht dort verbringen. Am Abend bringt ihnen die Tochter etwas zu essen und Matt unterhält sich mit ihr, da sie ihn an seine Schwestern erinnert. Thom nimmt Rand zur Seite, er befürchtet, dass Math bereits anfängt, den Verstand zu verlieren. Auch Rand ist aufgefallen, dass Math sich verändert hat, und verspricht, auf ihn zu achten. Als Rand jedoch nach einem Albtraum erwacht, liegt Math nicht neben ihm. Gemeinsam mit Thom stürzt er zum Farmhaus, wo sie die gesamte Familie niedergemetzelt vorfinden. Math steht mitten im Raum mit dem Dolch aus Shadar Logoth in seiner Hand. Er weist mit ihm ins obere Stockwerk, wo plötzlich der Blasse auftaucht. Math hat die Familie also nicht getötet. Thom befiehlt den Jungs zu fliehen und greift den Blassen an. Das ist das Letzte, was wir von dem Gaukler sehen.

Bei den Thuathaan

Egwene und Perrin erfahren mehr über die faszinierende Lebensweise der Nomaden. Perrin hilft bei notwendigen Reparaturen und wird von Arams Großmutter zur Seite genommen, die sieht, wie er innerlich mit sich ringt. Sie erzählt ihm vom Tod ihrer Tochter, Arams Mutter, die im Wald überfallen und getötet wurde, und warum sie alle dem Weg des Blattes folgen. Denn irgendwann, so hoffen sie, kommt die Welt ohne Gewalt aus.

Egwen und Aram kommen sich inzwischen näher, aber Aram bemerkt, dass Egwene jemand anderem in ihrem Herzen trägt. Von ihm erfährt Egwene, dass alle Tuatha’an die Gruppe verlassen, wenn sie 20 werden, um die Welt außerhalb kennenzulernen. Viele kehren zurück, jedoch nicht alle.

Zurück im Lager der Aes Sedan

Plötzlich erfolgt ein Angriff von Logains Männern. Als die Aes Sedai Logain gefangen nehmen konnten, ist seine Armee unter Führung des besiegten Königs zunächst geflohen, nun haben sich jedoch neu koordiniert und greifen an. Alle Schwestern sind in den Kampf involviert, die Aes Sedai in der Höhle versuchen weiterhin, Logain zu dämpfen. Dieser scheint nun jedoch stärker zu werden, als hätte er sich vorher absichtlich zurückgenommen. Durch die Kampfhandlungen draußen sind die Wächterinnen kurzzeitig abgelenkt und Logain gelingt ein magischer Angriff, den Keren abhalten kann. Dadurch verliert sie aber ihren Schutz und wird getötet.

Moirane kommt zu sich und versucht mit Logain zu sprechen. Er behauptet, er höre die Stimmen der vorherigen Drachen und könne so aus ihren Fehlern lernen. Moirane hält das aber nur für seinen beginnenden Wahnsinn. Mittlerweile haben sich die verbliebenen Aes Sedai wieder gesammelt und erneut den magischen Schutz auf Logain gelegt.

Stepin, der Behüter Kerens, kämpft im Wald gegen die Armee, spürt aber sofort, was geschehen ist, und macht sich auf den Weg zur Höhle. Al’Lan und auch Ninaeve folgen ihm. Liandrine, Moirane und andere Aes Sedai haben Logain inzwischen wieder unter großen Anstrengungen unter Kontrolle gebracht. Als Stepin verzweifelt in die Höhle stürmt und Kerens Leiche entdeckt, greift er Logain mit seiner Streitaxt an und durchbricht den Schutzschild, den die Aes Sedai um ihn gelegt haben. Die Axt zerschellt und wird in Stücke gerissen. Sie verletzt alle Umstehenden. Al’Lan wird von einem Teil der Schneide am Hals getroffen, sinkt zu Boden und droht zu verbluten.

Ninaeve schreit ihren Schmerz und Wut hinaus, denn sie empfindet etwas für Al’Lan. Plötzlich ist eine weiße Welle der einen Macht zu sehen, die Ninaeve verlässt. Alle Verletzungen werden geheilt und sogar Al’Lan kommt wieder zu sich. Logain kann wieder überwältigt werden und wird an Ort und Stelle von seinen Kräften getrennt.

Fazit

Ninaeve verfügt über herausragende Kräfte, wie sie die Aes Sedai noch nicht gesehen haben. Aber ist sie auch der wiedergeborene Drache? Es scheint zumindest im Bereich des Möglichen zu liegen.

Mit dieser Folge konnte die Serie beweisen, dass auch Zuschauer*innen, die die Buchserie nicht kennen, der Handlung folgen können. Zumindest ich bin angekommen und freue mich schon auf die weiteren Episoden. Jetzt wäre es sogar hinderlich, schon viel von dem zu wissen, was noch kommt.

Warpskala

Warpskala
8 10 0 1
8/10
Total Score

Positiv

  • Thuatha'an

Negativ

  • Worldbuilding zu unklar
Melanie Frankl

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen