[Star Wars The Clone Wars 001] Der Hinterhalt

Lesezeit circa: 3 Minuten

Auf dem Korallenmond Rugosa kommt es zum Kampf zwischen Yoda und der Droidenarmee.

Staffel 1, Folge 1
“Der Hinterhalt” – “Ambush”

Meister Yoda ist dabei, sich mit Katuunko zu treffen, dem König der Toydarianer. Zu diesem Volk gehört auch Watto, den wir in Episode I und II sehen konnten. Er war der Besitzer von Anakin und Shmi Skywalker, als diese noch Sklaven waren. Doch die Separatisten haben andere Pläne und versuchen durch Asajj Ventress selbst eine Allianz mit den Toydarianern einzugehen. Sie schlagen einen Wettkampf vor, den Katuunko ablehnt. Yoda jedoch stimmt zu.

Star Wars The Clone Wars Der Hinterhalt

Rezension

Nach dem Pilotfilm, der sich auf Anakin und Ahsoka konzentrierte, sehen wir hier nun Meister Yoda im Fokus. Das ist gut, denn ich hatte befürchtet, dass wir keine Abwechslung bekommen würden. Die Animationen bzw. der Animationsstil ist immer noch gewöhnungsbedürftig, wirklich auffällig ist dies aber in dieser Folge nicht. Die Welt sieht aber leider sehr trostlos aus. Violette Korallen, grauer Boden. Das war es schon. Da hätte man ein wenig mehr rausholen können.

Die (Kampf)Droiden werden mir prinzipiell zu menschlich dargestellt. Das war zwar schon bei C-3PO so, aber dessen Job ist das Reden. Diese Droiden sollen kämpfen und nicht labern. Obendrein sind die strunzdumm. Das stört zumindest meine Immersion. Meister Yoda wird hier nicht so ernst wie in der Prequeltrilogie dargestellt, sondern eher lustig wie in Episode V. Wenn es ans Kämpfen geht, ist er aber wieder der gewohnte Jedi aus den Prequels. Gelungener Spagat, wie ich finde.

Die Handlung ist allerdings dünn. Natürlich packt man in diese knapp 22 Minuten nicht besonders viel rein, aber das wenige an Handlung muss dann eben auch überzeugen. Hier ist alles vorhersehbar. Natürlich schafft Yoda den Wettkampf, natürlich verschont er das Leben von Ventress und natürlich verrät diese am Ende Katuunko und will ihn töten, was Yoda verhindern kann. Ventress bleibt aber ein interessanter Charakter, auch wenn sie hier eher zur Randfigur verkommt.

“Left behind, no one will be.”
-Yoda

Fazit zu Der Hinterhalt

Man sollte eine Serie, die in erster Linie Kinder im Fokus hat, nicht zu hart beurteilen. Aber trotzdem hätten ein wenig mehr Mühe beim Plot und ein wenig mehr Farben und damit optische Abwechslung der Folge gutgetan. Unterm Strich hält Der Hinterhalt nicht das, was mir der Pilotfilm versprochen hatte, aber schreckt mich jetzt auch nicht komplett ab. Ich bleibe gespannt.


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Science-Fiction. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.
Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1€ monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!).

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch.

Marco Golüke
Letzte Artikel von Marco Golüke (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: