[Babylon 5 003] Die Purpurdaten

Londo ist in Schwierigkeiten nachdem ihm die Purpurdaten gestohlen werden. Gleichzeitig untersucht Garibaldi eine unerlaubte Nutzung des Goldkanals.

Staffel 1, Folge 3 – 08. März 2258
„Die Purpurdaten“ – „Born to the Purple”

Die PurpurdatenDie Handlung von „Die Purpurdaten“

Die hübsche Sklavin Adira verdreht Londo den Kopf um im Auftrag ihres Herren Tarkis die sogenannten Purpurdaten von Londo zu stehlen. Diese enthalten alle schmutzigen Geheimnisse die Londo über andere mächtige Centaurifamilien gesammelt hat.

Zur gleichen Zeit stellt Sicherheitschef Garibaldi fest, dass jemand unerlaubt den geheimen Goldkanal für eine Nachricht zur Erde genutzt hat. Obwohl sogar die Existenz dieses Kanals nur Senioroffizieren und Botschaftern bekannt ist tut Lt. Commander Ivanova dies als Computerfehler und unbedeutend ab.

Im Hintergrund des ganzen laufen Verhandlungen über den Euphrat Sektor zwischen den Narn und Centauri. G’Kar wird hier von seiner neu eingetroffenen Assistentin Ko D’Ath begleitet.

Nach dem Diebstahl der Purpurdaten entspinnt sich eine Suche nach Adira die vor ihrem Herren Trakis geflohen ist. Londo wendet sich an Commander Sinclair und bittet ihn um Hilfe. Die Gegenleistung für Sinclairs Hilfe ist ein Kompromiss in den Verhandlungen.

Am Ende gelingt es Londo die Daten zurück zu bekommen. Auch wenn Adira Babylon 5 verlässt gibt Londo ihr Geschenke mit auf den Weg und Adira verspricht eines Tages zu ihm zurück zu kommen.

Garibaldi ist in der Lage herauszufinden wer den Goldkanal benutzt hat und wie sich herausstellt war es Ivanova selbst die mit ihrem sterbenden Vater sprechen wollte. Garibaldi spricht mit ihr und bestätigt ihren Verdacht, dass es nur ein Computerfehler war.

Die PurpurdatenKritik

Diese Folge liefert einen weiteren Einblick in die Charaktere der Botschafter Londo Mollari und G’Kar. Hier ist es interessant, dass das Verhältnis der beiden untereinander deutlich entspannter ist als in den vorherigen Folgen. Sie sind zwar immer noch weit davon entfernt Freunde zu sein, aber sie scheinen sich auch nicht bei jeder Gelegenheit gegenseitig umbringen zu wollen. Dies ist zwar eine sehr plötzliche Änderung, aber es tut dem ganzen gut.

Auch Ivanova und Garibaldi bekommen etwas mehr Hintergrund mit den Geschehnissen um den Goldkanal. Besonders Garibaldi darf sich hier auch von seiner menschlichen Seite zeigen als er Ivanova zu verstehen gibt, dass er über diese Sache hinwegsehen wird.

Was die Handlung betrifft ist die Folge recht geradlinig und ohne überraschende Wendungen. Trotzdem ist es eine solide Folge die viel über die handelnden Charaktere verrät. Das ist es auch was mich an dieser Stelle immer noch an dieser Serie fasziniert. Es wird sich wirklich am Anfang Zeit genommen die Hintergründe der Charaktere aufzubauen.

Auch der bis jetzt noch recht blass gebliebene Commander Sinclair bekommt etwas mehr Hintergrund als er Londo erklärt, dass er gern über alles informiert ist was auf der Station passiert und daher auch die eher zwielichtigen Gestalten aus Garibaldis Daten kennt.

Funfacts
  • Ko D’Ath ist der einzige Narn mit blauen Augen. Der Grund ist, dass Mary Woronov die Kontaktlinsen nicht tragen konnte. Da sie auch mit dem Make-up nicht zurecht kam sehen wir sie nur in dieser einen Folge.
  • Als Sinclair und G’Kar in einem Club nach Londo suchen sieht G’Kar sich vier Mal nach der menschlichen Tänzerin hinter ihm um.
Der deutsche Titel

Hier kann man sich nicht beklagen. Der Originaltitel spielt auf die Bedeutung von Purpur als Zeichen des Adels an. Dies ist jedoch in dieser Form nicht zu übersetzen, da zumindest mir nichts einfallen würde das dem nahe kommt und im Kontext der Folge auch Sinn ergeben würde.

„Die Purpurdaten“ ist ein Titel der Sinn macht da er sich auf einen zentralen Punkt der Handlung bezieht und auch nahe am Original bleibt.

Mehr über Babylon 5 in unserer Datenbank

Sascha Leopold

Sascha ist Jahrgang 75 und Nerd aus Leidenschaft. Science-Fiction, Fantasy, Rollenspiele und PC Games nehmen alle Zeit in Anspruch die Freundin und Katzen ihm noch lassen.
Sascha Leopold

Letzte Artikel von Sascha Leopold (Alle anzeigen)

Sascha Leopold

Sascha ist Jahrgang 75 und Nerd aus Leidenschaft. Science-Fiction, Fantasy, Rollenspiele und PC Games nehmen alle Zeit in Anspruch die Freundin und Katzen ihm noch lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.