[Star Trek – Deep Space Nine 007] Mission Gamma III – Kathedrale

Lesezeit circa: 3 Minuten

Michael A. Martin und Andy Mangels präsentieren »Star Trek Deep Space Nine 7: Mission Gamma – Buch 3 von 4: Kathedrale«.

Star Trek Deep Space Nine 7 Mission Gamma 3 Kathedrale
© Cross Cult

Große Veränderungen mit Nachwirkungen

Ein Shuttle der Defiant stößt auf einer kleinen Erkundungstour auf ein merkwürdiges Objekt, das jeglicher Beschreibung zu spotten scheint. Bei näherer Erforschung gerät die Crew, Julian Bashir, Ezri Dax und Nog, in den Einfluss des Dinges. Als sie zurück zur Defiant kommen, stellt sich heraus, dass sie sich verändern. Ezris Körper stößt ihren Symbionten ab, Nog wächst sein verlorenes Bein nach und Julian Bashir verliert seine genetischen Modifikationen. Schon bald wird klar, dass diese Veränderungen nichts Gutes bedeuten. Doch die Rückkehr zu dem »Kathedrale« genannten Objekt gestaltet sich als schwierig, da es zentraler Gegenstand eines Streits zwischen zwei fremden Rassen ist.

Im Alpha-Quadranten beschließt Vedek Yevir nach Cardassia zu reisen, in der Hoffnung, dort etwas zu finden, um die festgefahrenen Friedensgespräche wieder in Fahrt zu bringen. Die Beziehung von Ro Larens Beziehung zu Quark wird auf die Probe gestellt. Und Kira Nerys wird immer mehr zum Mittelpunkt des Streits über den bajoranischen Glauben, ohne es zu wollen.

Nachdem Das höchste Maß an Hingabe ein Flop war, ist »Kathedrale« das komplette Gegenteil. Es gelingt den beiden Autoren Michael A. Martin und Andy Mangels eine spannende Geschichte zu erzählen, die das Leben der vier Figuren erschüttert. Die Konsequenzen, die sich aus den Veränderungen für beispielsweise Ezri und Bashir ergeben, sind massiv!

Wenn etwas im Leben fehlt

Ezri zum Beispiel versucht damit klarzukommen, dass auf einmal ein Teil von ihr fehlt, und fragt sich, wie ihre Zukunft aussehen wird. Bei Julian Bashir sind die Auswirkungen noch deutlicher. Seine komplette Persönlichkeit verändert sich. Aus dem selbstbewussten Arzt wird ein nervöser Mann, der seine Fähigkeiten vollständig verloren hat.

Einfühlsam zeigen die Autoren, wie die jeweiligen Figuren versuchen, mit den durch die Kathedrale verursachten Veränderungen umgehen. Und verschärfen gleichzeitig die Lage dadurch, als sie klar machen, dass für die vier Charaktere die Zeit davonläuft, ehe ihnen ein unschönes Schicksal widerfahren wird. Eine geschickte Methode, um langsam Druck auszuüben.

Interessanterweise wird sich dieses Mal wirklich mehr auf die Protagonisten fokussiert. Die zwei Rassen, die mit der Kathedrale zu tun haben und in einem Konflikt sich gegenüber stehen, werden allerhöchstens gestreift. Man erfährt zwar, was ihre Verbindung damit ist. Doch die Auseinandersetzung wird nicht geklärt, sondern bleibt bestehen, was für »Star Trek«-Verhältnisse schon fast ungeheuerlich ist.

Was für ein Cliffhanger

Auch die Ereignisse im Alpha-Quadranten sind nicht ohne. Hier entstehen einige wunderbare Entwicklungen, wie am Beispiel Vedek Yevir, der bislang kein Sympathieträger war, aber eine überraschend positive Wandlung durchmacht, deutlich wird. Und das Ende des Buches ist ein wahrer Cliffhanger, der die Spannung hochdreht!

Insgesamt ist »Kathedrale« ein sehr spannender Roman, einer der besten der bisherigen »Deep Space Nine«-Reihe.

Bewertung 15/15

amazon

Autor: Michael A. Martin, Andy Mangels
Titel: Star Trek – Deep Space Nine 8.7: Mission Gamma III – Kathedrale
Originaltitel: Star Trek – Deep Space Nine: Mission Gamma III – Cathedral
Übersetzer: Christian Humberg
Verlag: Cross Cult
Erschienen: 06/2011
Einband: Taschenbuch
Seiten: 377
ISBN: 978-3-941248-57-1
Sonstige Informationen:
Produktseite

Götz Piesbergen

Götz ist Jahrgang 78 und unser Mann fürs literarische Star-Trek-Universum.
Götz Piesbergen

Götz Piesbergen

Götz ist Jahrgang 78 und unser Mann fürs literarische Star-Trek-Universum.

Kommentar verfassen