Review: Star Wars – Legacy: Monster

Lesezeit circa: 4 Minuten

Cade Skywalker nimmt einen Auftrag an, der ihn auf den von Yuuzhan-Vong-Waffen verseuchten Planeten Wayland führt. Dort treibt auch Darth Maladi ihr Unwesen.

Star Wars Legacy MonsterDie Handlung

Vor der Haupthandlung gibt es in der Nebengeschichte Geteilte Loyalitäten noch einen kleinen Abstecher nach Dac. Admiral Stazi leiht der Imperialen Sigel Dare ein Shuttle, mit dem sie und einige Jedi ihren Meister Sinde abholen wollen. Nach einem kleinen Zwist kann Dare ihren einstigen Meister überzeugen, Dac zu verlassen. Im Gegenzug bleibt der Jedi Dan bei den Mon Calamari. Unterdessen wird die Allianzflotte in ein Gefecht mit den Sith verwickelt, bei dem Admiral Stazi schwer verwundet wird.

Die Geschichte Monster beginnt mit einem Rückblick auf das Ossus-Projekt, mit welchem Kol Skywalker und die geläuterten Yuuzhan Vong tote Planten wiederbeleben wollten. Bereits nach nur sechs Monaten war das Projekt gescheitert und das Ansehen der Yuuzhan Vong für immer ruiniert.

Jahre später gönnt sich Skywalkers Sohn Cade eine Auszeit auf Zeltros, der Heimatwelt seiner Geliebten Delilah Blue. Die Idylle hält nicht lange an, denn plötzlich taucht der Pirat Rav auf und bietet Cade einen Job an. Er soll nach Wayland und sich dort um einen unerwünschten Eindringling kümmern. Beinahe zeitgleich hat auch Sazen eine Vision, die ihn nach Wayland führt.

Auf dieser düsteren Welt werden die Neuankömmlinge sofort von mutierten Monstern und Pflanzen angegriffen. Delilah Blue gerät dabei in die Fänge von Darth Maladi und einer irren Yuuzhan Vong, die auf Wayland ein geheimes Biowaffenlabor unterhalten. Außerdem werden Cade und Jariah voneinander getrennt. Letzterer stößt auf die Jedi-Tochter Fionah Ti, welche Beweise dafür sammelt, dass nicht die Yuuzhan Vong für das Scheitern des Ossus-Projektes verantwortlich waren. Sie ist also der Eindringling, um den sich die drei Kopfgeldjäger kümmern sollten.

Der Auftrag ist damit natürlich Geschichte. Ti hilft Jariah, Skywalker und Blue wiederzufinden. Cade muss sich derweil gegen Darth Maladi behaupten und Delilah von einer gentechnischen Mutation befreien. Nachdem dabei mal wieder die dunkle Seite in ihm aufgeblitzt ist, entscheidet er sich am Ende für die Liebe zu Delilah und kann sie mit dieser Macht retten. Meister Sazens Angebot, sich wieder den Jedi anzuschließen, schlägt er zwar immer noch aus, aber nach dem, was Maladi seiner Geliebten angetan hat, ist er zumindest bereit, den Krieg gegen die Sith fortzusetzen.

Die finsteren Mächte auf Coruscant haben in der Zwischenzeit Wind von einem Treffen Roan Fels mit den Jedi bekommen, welches auf Agamar stattfindet. Die Sith platzen in die Verhandlungen und töten dabei zahlreiche Jedi und Imperiale Ritter. Der Imperator kann jedoch entkommen. Darth Maladi und Darth Nihl nehmen nicht an dem Gemetzel teil und reisen stattdessen nach Korriban, wo sie in Darth Krayts Stasiskammer nur dessen leere Rüstung vorfinden.

Rezension von Legacy: Monster

In Band Nummer 7 nimmt die Handlung wieder richtig Fahrt auf. Die Kurzgeschichte auf Dac hat dabei direkte Auswirkungen auf die Haupthandlung, denn Meister Sinde taucht bei dem Treffen mit den Jedi auf Agamar wieder auf. Cade und seinen Freunden sind eingangs ein paar schöne Momente vergönnt, bis Rav auftaucht. Es ist von Anfang an klar, dass dessen Auftrag ein schmutziges Geschäft wird, und Cade hat kurz darauf allen Grund, es zu bereuen, darauf eingegangen zu sein.

Auf der anderen Seite bringt ihn genau dieser Auftrag auf den richtigen Weg zurück. Er kämpft fortan wieder an der Seite der Jedi, der Imperialen Ritter und der Allianz gegen die Sith. Dabei wandelt er jedoch weiter auf dem schmalen Grad zwischen Licht und Dunkelheit. In ihm steckt sowohl viel Liebe als auch abgrundtiefer Hass. Das macht ihn zu einer Art dunklem Jedi. Er nutzt die dunkle Seite, bekämpft damit jedoch die Sith. Ob das gutgehen kann?

Optisch ist der Band durchgängig gelungen, beide Zeichenstile sind absolut hervorragend. Gunner Yages Fliegerstaffel bekommt zudem neue TIE-Jäger, welche wesentlich eleganter aussehen, für die Alliierten aber leider auch umso todbringender sind. Mit Wayland wurde zudem eine extrem düstere Welt geschaffen, deren Gefahren sich in ihrer Optik wiederspiegeln. Der Planet bildet den maximalen Kontrast zu Zeltros, der wunderschönen Welt zu Beginn der Handlung.

Fazit

Nachdem die Spannung mit den Tod Darth Krayts etwas abgeebbt ist, nimmt sie mit diesem Band wieder deutlich zu. Cade Skywalker bekennt durch die Ereignisse auf Wayland wieder Farbe und kehrt auf den Weg zurück, den die Macht für ihn vorgesehen hat. Mit Abstand einer der besten Comics der Legacy-Reihe. Erschienen ist Band 7 Monster u. a. als hochwertige Hardcover-Ausgabe mit der Nr. 62 in der Star Wars-Comickollektion.

Bewertung: 15/15

Text: John Ostrander & Jan Duursema
Zeichnungen: Dave Ross & Jan Duursema
Farben: Jesus Aburto & Brad Anderson
Verlag: Panini
Sonstige Informationen:

Produktseite

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: