Spotlight: Santiago Cabrera

Lesezeit circa: 4 Minuten

Am 5. Mai 1978 wurde Santiago Cabrera geboren, vielen auch als Captain Cristóbal „Chris“ Rios aus „Star Trek: Picard“ bekannt.

Multinationale Wurzeln

Der Schauspieler ist gebürtiger Chilene, wurde aber in Caracas, Venezuela, geboren. Sein Vater arbeitete dort als chilenischer Diplomat. Als mittelältester von drei Kindern zog er mit seiner Familie wiederholt um, je nachdem wo gerade ihr Vater stationiert war. So wohnten sie in Rumänien, Kanada und Spanien. Doch den Großteil seiner Kindheit und Jugend verbrachte er in England, genauer gesagt in London.

Als er 15 Jahre alt war, zog die Familie zurück nach Chile. An der dortigen High School war er zunächst Captain der Fußball-Mannschaft, widmete sich jedoch nach Ermutigung seiner Lehrer auch der Schauspielerei. Er absolvierte seine Schauspielausbildung an dem Drama Centre London. Und bereits während seiner Lehrjahre begann er im Theater aufzutreten, unter anderem in dem Stück „The Last Days of Don Juan“, wo er die Titelfigur spielte.

Bereits im letzten Ausbildungsjahr begann ebenfalls seine Fernsehkarriere. Er trat vor allem in britischen Fernsehserien auf wie „Spooks“ oder „Judge John Deed“, hatte dort allerdings kleinere Rollen. 2006 wurde er als Paolo Sarmiento in dem Kinofilm „Love and other Disasters“ gecastet.

In der Kunst liegt die Wahrheit

Bereits ein Jahr vorher schaffte Santiago Cabrera den Sprung über den Großen Teich. In der Miniserie „Empire“ wurde er für die Rolle des Octavius angeheuert. Ein Jahr später erhielt er seinen nächsten großen Charakter. In der Kultserie „Heroes“ stellte er den Künstler Isaac Mendez dar, der mithilfe seiner Werke die Zukunft vorhersehen kann. Es war eine für die Serie wichtige Figur, die allerdings bereits in der ersten Staffel getötet wurde und danach nur noch einmal in der vierten Season zu sehen war. Auch nach seinem Ende blieb er der Reihe treu, als er in der dritten Staffel von der begleitenden Dokureihe „Heroes Unmasked“ der Erzähler wurde.

Von 2008 bis 2011 stellte er in der Serie „Merlin“ wiederholt Lancelot dar. Ebenfalls 2008 trat er in dem Biopic „Che“ auf, wo er Camilo Cienfuegos darstellte. Abgesehen davon hatte er nur kleine Auftritte in diversen Fernsehserien wie „Dexter“.

Das änderte sich 2012, als er in der Rolle des Vronsky in der Miniserie „Anna Katarina“ gecastet wurde. Die Serie lief bis 2013 und ein Jahr später erhielt er die Hauptrolle in der britischen TV-Serie „Three Musketeers“. Er stellte dort den Aramis dar.

Santiago Cabrera als Rios

Captain trifft Captain

2017 spielte er in „Transformers: The Last Knight“ den Hauptantagonisten Santos. In demselben Jahr wurde er auch in der Fernsehreihe „Salvation“ als Hauptcharakter Darius Tanz gecastet. Die Reihe wurde allerdings ein Jahr später nach nur zwei Staffeln eingestellt.

Seit 2020 ist Santiago Cabrera Teil der „Star Trek: Picard“-Reihe. Er stellt dort den Piloten Captain Cristóbal „Chris“ Rios dar. Sein Charakter war einst Mitglied der Sternenflotte, verließ sie jedoch nach einem Vorfall und entwickelte zynische Züge. Er ist ein Bekannter von Raffaela „Raffi“ Musiker (Michelle Hurd).

Interessanterweise wurde der Schauspieler 2007 für den mittlerweile berüchtigten, nie zustande gekommenen Film „Justice League Mortal“ als Aquaman gecastet. Ein Jahr später war er Teil des gemeinnützigen Fußballspiels „Soccer Aid“, das sich für die UNICEF einsetzte. Genau wie 2014 war er dort Mitglied der „Rest der Welt“-Mannschaft.

Fußball ist sein Leben

Allgemein hat er eine enorme Leidenschaft für diesen Sport. Er ist ein großer Fan der Clubs „Club Deportivo Universidad Católica“ aus Santiago und der „Queen Park Rangers F. C.“ aus London. Neben Fußball ist er auch sportlich in Tennis, Hockey und Schnorcheln aktiv.

Santiago Cabrera spricht fließend Spanisch, Englisch, Französisch und Italienisch. Obwohl er Santiago seine Heimatstadt nennt, lebt er jeweils in London und Los Angeles. Er ist mit der Theaterregisseurin Anna Marcea verheiratet, mit der er seit 2016 einen Sohn mit Namen Kilian Emiliano hat.

„I’ve never been in any country for more than four years, and I’m learning different languages all the time. It gives you a different attitude.“

Santiago Cabrera im Web

warpSHOP

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Götz Piesbergen

Götz Piesbergen

Götz ist Jahrgang 78 und unser Mann fürs literarische Star-Trek-Universum.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: