Spotlight: Anthony Rapp

Lesezeit circa: 4 Minuten

Anthony Rapps Beitrag zum »Star Trek«-Universum darf man ruhig als revolutionär bezeichnen.

Früh übt sich, wer ein Schauspieler werden will

Der Schauspieler wurde am 26. Oktober 1971 in Chicago, Illinois, geboren. Er wuchs allerdings in Joliet, Illinois, auf. Seine Eltern schieden sich 1974 und er wohnte daraufhin bei seiner Mutter Mary Lee, einer ausgebildeten Krankenschwester. Er hat zwei Geschwister, die beide älter sind als er. Sein Bruder Adam Rapp ist ein bekannter Filmemacher, Autor und Theaterstückschreiber.

Er trat als Kind in Community Theatern auf und gewann in der Junior High School viele Preise für seine Gesangskunst. Er ging auf die Joliet West High School und auf das Theater Camp am Interlochen Arts Camp in Michigan. 1989 zog er nach New York, um als Filmstudent auf die New York University zu gehen. Doch bereits nach einem Semester brach er sein Studium ab.

Seine Karriere als Schauspieler fing 1981 an, als er gerade mal zehn Jahre alt war. Er trat zum Beispiel in dem Broadway-Stück »The Little Prince and the Aviator« auf, welches auf Antoine de Saint-Exupèrys »Der kleine Prinz« basierte. Ebenso war er auch ein Mitglied des Kinderchors in »Evita«.

Anthony Rapp

Mehr Theater, weniger Film und Fernsehen

Seine Filmkarriere fing 1987 an, als er in dem Film »Die Nacht der Abenteuer« auftrat. Mit dessen Regisseur Chris Columbus arbeitete er später noch einmal in dem Kinostreifen »Rent« im Jahr 2005 zusammen. Weitere Kinofilme, in denen er Rollen hatte, waren zum Beispiel »Confusion – Sommer der Ausgeflippten«, »Das Leben – Ein Sechserpack«, bei dem er auch in der Theatervorlage auftrat sowie »You‘re a Good Man, Charlie Brown«.

Theater und Musical bestimmten seine Karriere in den darauffolgenden Jahren. Er trat in dem Musical »Rent« auf, wobei für seine Singstimme sogar extra neue Stücke geschrieben wurden. Ebenso hatte er auch eine Rolle in »If/Then«, wobei er allerdings einen Teil der Auftritte verpasste, weil er sich einer Knieoperation unterziehen musste.

Im Fernsehen war Anthony Rapp selten zu sehen. Er hatte im Laufe der Jahre hier und da ein paar Gastauftritte, wie zum Beispiel in der »Die Akte X«-Episode »Vom Erdboden verschluckt« oder in »Psych«, in der Folge »Psych – The Musical«.

Der Erste seiner Art

Erst mit »Star Trek – Discovery« hatte er seine erste, dauerhafte Rolle. Er stellt dort den Lieutenant Commander Paul Stamets dar. Die Figur ist die erste offen-homosexuelle Figur des Franchises, die noch dazu zur festen Hauptbesetzung gehört, was als Besonderheit angesehen werden kann. Zuvor gab es nur vereinzelt zaghafte Versuche, gleichgeschlechtliche Liebe zu thematisieren.

Anthony Rapp bezeichnet sich selber als bisexuell. Obwohl er sich heute eher zu Männer hingezogen fühlt, traf dies eine Zeit lang ebenfalls auf Frauen zu. Er hatte eine enge Beziehung zu seiner Mutter, die er jedes Wochenende besuchte und stets als sein großes Vorbild ansah. Sie starb 1997 im Alter von 55 Jahren an Krebs.

Im Oktober 2017 erzählte der Schauspieler in einem Interview mit BuzzFeed, dass der Schauspieler Kevin Spacey im Jahr 1986 ihm gegenüber unerwünschte sexuelle Avancen machte. Anthony Rapp war damals 14 Jahre alt und Kevin Spacey 26. Letzterer stritt das Geschehen zunächst ab, bis nach dem Erscheinen des Interviews 14 weitere Personen von sexuellen Belästigungen seitens Spaceys berichteten. Aufgrund seiner Anschuldigungen sah sich Rapp großer Kritik ausgesetzt.

Der Schauspieler ist ein großer Fan des Baseball-Clubs Chicago Cubs und ist der Co-Host des Baseball-Podcasts »The Clubhouse«. Am 29. August 2016 hatte Anthony Rapp die Ehre, den ersten Wurf zu machen und das »Star Spangled Banner« zu singen. Des Weiteren spielt er gerne Poker und Videospiele.

Anthony Rapp im Web

Twitter
IMDb

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Götz Piesbergen

Götz ist Jahrgang 78 und unser Mann fürs literarische Star-Trek-Universum.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: