Spotlight: Eric Menyuk

Lesezeit circa: 3 Minuten

Eric Menyuks Leben hat einen erstaunlichen Wandel durchgemacht.

Ein Reisender kommt wieder

Geboren wurde der Schauspieler am 5. November 1959 in Brookline (nicht Brooklyn!), Massachusetts. Über seine Familie ist offiziell nichts bekannt, genauso wie auch Infos über seinen Bildungswerdegang vor der Universität nur spärlich vorhanden sind. Was man weiß ist, dass er 1981 seinen Abschluss am Vassar College machte. Was er dort studierte, ließ sich allerdings nicht herausfinden.

Seine Schauspielkarriere begann 1987, als er in einer Episode von Polizeirevier Hill Street auftauchte. Ebenso tauchte er in den 1980er Jahren in unterschiedlichen Rollen in den Serien Matlock und L.A. Law auf.

Doch bekannt wurde er vor allem durch Star Trek – The Next Generation. Dort tauchte er ebenfalls 1987 in der Episode Der Reisende als die titelgebende Figur auf. Für seinen Auftritt musste er eine aufwendige Maske tragen, bei der es jedes Mal drei Stunden dauerte, bis sie aufgetragen worden war. Er meinte später, dass er zwar die Arbeit des Make-Up-Künstlers Michael Westmoore respektieren würde, aber er mochte die Prothesen auf seinen Händen nicht und versuchte sie beim Filmen so gut es ging zu verstecken. Er nahm die Rolle 1990 in Das Experiment und 1994 Am Ende der Reise wieder auf.

Eric Menyuk

Ein erstaunlicher Karrierewechsel

In den 1990er Jahren war Eric Menyuk wiederholt Gastdarsteller in diversen Filmen und Fernsehserien. Er trat 1990 in Ghost Dad, 1995 in einer Folge von University Hospital und 1998 in L.A. Doctors auf. Allen Auftritten war gemein, dass sie eher klein und bescheiden ausfielen.

1998 war das Jahr, in dem er seine Schauspielkarriere beendete und beruflich umsattelte. Zu diesem Zeitpunkt hatte er zuvor seinen Abschluss an der Loyola Law School gemacht und wurde als Anwalt in Kalifornien zugelassen. Er spezialisierte sich auf die Erziehungsrechte an Kindern.

Der Grund, wieso Eric Menyuk sich für diesen erstaunlichen Lebenswandel entschieden hatte, war persönlicher Natur. Der ehemalige Schauspieler hat gemeinsam mit Laurie Menyuk zwei Kinder, eine Tochter und einen Sohn. Letzterer benötigte Unterstützung, wohl auf Grund einer nicht näher spezifizierten Behinderung.

Vollständig hat sich der Schauspieler allerdings dann doch nicht von Film und Fernsehen verabschiedet. In den letzten Jahren hatte er zwei Auftritte. Zum einen 2014 in dem Kurzfilm Satyricon und zum anderen 2018 in Thieves.

Eric Menyuk im Web


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Science-Fiction. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.
Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1€ monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!).

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch!

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: