Spotlight: Hubert Haensel

Lesezeit circa: 4 Minuten

Nick, der Weltraumfahrer nahm den damals achtjährigen Hubert Haensel mit ins All und erweckte in ihm die Leidenschaft für Science-Fiction.

Der Traum vom Schreiben

Hubert Haensel wurde am 9. August 1952 im oberpfälzischen Waldershof geboren. Die Comicreihe Nick, der Weltraumfahrer (1958–1960 im Walter Lehning Verlag erschienen) begeisterte Haensel als Kind, so dass dieser zum überzeugten Science-Fiction-Fan wurde. Einige Jahre später stieß Haensel im Alter von 15 Jahren auf Perry Rhodan und war schnell infiziert. Er gründete sogar einen eigenen Perry-Rhodan-Club, dessen Adresse in Heft 330 – Ein Mann wie Rhodan veröffentlicht wurde.

Schon während seiner Schulzeit auf dem Gymnasium träumte Hubert Haensel davon, Schriftsteller zu werden. Allerdings blieb es zunächst ein Traum. Stattdessen machte Haensel nach seinem Schulabschluss eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Es vergingen auch erst einige Jahre, in denen er seinem erlernten Beruf nachging, bevor er seinen Traum verwirklichte. Sein Debutroman war Band 379 der TERRA ASTRA Reihe: Das Geisterschiff, er erschien 1978.

George McMahon, Jan J. Moreno, Hubert H. Simon und Irving Simon

All diese Namen sind Pseudonyme, unter denen Hubert Haensel an verschiedenen Serien mitgewirkt hat. Unter anderem schrieb er für Seewölfe, Dämonenkiller, Ren Dark,  und MYTHOR. Auch für Die Abenteurer – Auf der Suche nach den letzten Rätseln der Erde schrieb er Geschichten und übernahm zusätzlich die Aufgabe des Exposé-Autors.

1979 begann er, für die Heftreihe Atlan zu schreiben. Heft 425 – Die Rache der Kerneeten war sein Debut. Mehrere Dutzend weitere Hefte folgten.

1994 stieg er bei Perry Rhodan ein und gehört seit 1995 zur Stammautorenschaft. Heft 1752 – Als Rebell geboren war sein erster PR-Roman, dem viele weitere folgten. Auch mehrere Planetenromane und Kurzgeschichten sowie Beiträge für die Miniserie Jupiter, das Perry Rhodan Extra und die Taschenbuchserien wurden von Hubert Haensel geschrieben. Die beiden Kosmos-Chroniken über das Leben von Reginald Bull und Alaska Saedelaere stammen ebenfalls von ihm.

Hubert Haensel

Bis 2014 war Hubert Hansel für die Koordination der Risszeichnungen verantwortlich, wobei er von Georg Joergens unterstützt wurde. Joergens ist eigentlich gelernter Koch und hat Anfang der 1980er Jahre über Die Terranauten seinen Weg zum Risszeichner gefunden. Wer sich übrigens für die Perry Rhodan Risszeichnungen interessiert, kann beim RZ-Journal reinschauen. Dort finden sich Infos über das Zeichenteam, die Historie der Risszeichnungen, Veröffentlichungen, Fan Art und mehr.

Von Heft 1824 bis Heft 2764 betreute Haensel den Perry Rhodan Report, wobei er vor allem für dessen Inhalte verantwortlich gewesen war. Die Exposés für den Lemuria-Taschenbuchzyklus stammen ebenfalls aus seiner Feder. Seit Band 81 obliegt ihm die Betreuung der Silberbände.

Fachbereich Immobilien

Trotz seiner Tätigkeit als Autor ist und bleibt sein Hauptberuf der des Bankkaufmanns. Das Schreiben sieht er als Nebentätigkeit, was der Qualität beileibe keinen Schaden zufügt. Seine ersten Hefte wurden von den Lesern sehr gelobt, vor allem die detailreiche Beschreibung von Außerirdischen, die nie ins Unglaubwürdige abrutschte.

Da Haupt- und Nebenberuf viel Zeit verbrauchen, kommen seine Hobbys oft zu kurz. Hubert Haensel ist begeisterter Fotograf und sammelt Briefmarken mit Raumfahrt-Motiven. Er ist verheiratet und lebt mit seiner Frau, mit der er zwei Töchter großgezogen hat, in einer Kleinstadt im Fichtelgebirge.

Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

 

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.

Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

Kirsten P.
Letzte Artikel von Kirsten P. (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: