Star Trek The Next Generation
|

Review: Star Trek TNG 085 – Datas Tag

Lesezeit circa: 3 Minuten

Ein ganz normaler Tag auf der Enterprise – aus Datas Perspektive.Datas Tag – Datas Day
Staffel 4 – Episode 11

Inhalt

Data schickt einen Bericht an Commander Maddox, in dem er seine persönlichen Erlebnisse und Aktivitäten eines ganz gewöhnlichen Tages an Bord der Enterprise beschreibt. So erfährt er von Keiko O’Brien, dass sie ihre unmittelbar bevorstehende Hochzeit mit Chief O’Brien im letzten Moment noch absagen möchte. Währenddessen erhält die Enterprise Besuch von einer vulkanischen Botschafterin, die Captain Picard befiehlt, Kurs auf die neutrale Zone zu nehmen. Picard bittet Data, eine Analyse der jüngsten Aktivitäten der Romulaner zu erstellen, ohne ihm die konkreten Gründe dafür zu nennen. Doch als die Enterprise in der neutralen Zone ankommt erlebt die Crew eine böse Überraschung …

Rezension

Formal ist Datas Tag eine höchst ungewöhnliche Episode. Wir erleben sämtliche Geschehnisse ausschließlich aus Datas Perspektive, was zur Folge hat, dass der Zuschauer nie mehr über die Ereignisse weiß als er. Dadurch entsteht eine subtile Spannung, da man sich fragt, was es mit der Mission in die Neutrale Zone auf sich hat, die die vulkanische Botschafterin T’Pel befielt.

Doch ist dies nicht der einzige Handlungsstrang der Episode. Auch die Vorbereitungen auf die Hochzeit der O’Briens nehmen einen großen Raum ein. Datas Verhalten, als er dem Chief von Keikos Entschluss erzählt, die Hochzeit doch noch ausfallen zu lassen, oder seine Tanzstunden mit Dr. Crusher sorgen für die Komik in dieser Episode und zeigen wieder einmal Datas Naivität im Umgang mit seinen Mitmenschen auf. Diese Schwierigkeiten werden durch seine Off-Kommentare nochmals unterstrichen, durch die man einen ungewohnt tiefen Einblick in sein Innerstes erhält.

So ist es auch begrüßenswert, dass die Macher sich entschieden haben, diese Folge ausgerechnet aus Datas Sicht zu zeigen. Denn wenn es eine Figur gibt, welche das tägliche Leben an Bord der Enterprise völlig wertfrei kommentieren kann, dann der beliebte Androide.

Insgesamt ist Datas Tag eine sehr menschliche Folge, da sie den Zuschauer daran erinnert, dass es auf der Enterprise auch so etwas wie einen normalen Alltag für sämtliche Crewmitglieder gibt. Eingerahmt wird dieser durch die Ereignisse rund um die Botschafterin T’Pel, welche auf eine offene Konfrontation mit den Romulanern hinauslaufen. Erst durch diesen Handlungsstrang wird die bis dahin eher ruhige Folge gegen Ende noch einmal höchst dramatisch und spannend. Zuerst scheint es so, als sei T’Pel bei einem Transporterunfall ums Leben gekommen, doch bringen Datas Nachforschungen schnell die Wahrheit ans Licht.

Dieser Teil der Folge ist insofern bemerkenswert, da er auf kein Happy-End hinausläuft. Anders als in den meisten anderen Episoden stehen die Leute von der Enterprise nicht als Gewinner, sondern vielmehr als Opfer einer perfiden Intrige der Romulaner da. Trotzdem hinterlässt Datas Tag einen versöhnlichen Gesamteindruck, vor allem durch die schön inszenierte Hochzeitszeremonie der O’Briens, bei der Picard sogar Captain Kirk zitiert.

Am Schluss hat Data noch mal das letzte Wort. Er erzählt Commander Maddox an Ende seines Berichtes von seiner Zuversicht, seinem Ziel, menschlicher zu werden, durch seinen Dienst auf der Enterprise und seinen Umgang mit seinen Freunden und Kollegen immer näher zu kommen. Dies ist bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass eben dieser Maddox es war, der Data in der Folge Wem gehört Data? der zweiten Staffel seine Menschlichkeit absprach und ihn als bloßen technischen Apparat betrachtete. Dass Data ihm dies nicht nachträgt und mit ihm sogar Jahre nach dieser Episode noch in Kontakt steht, beweist, dass er wesentlich menschlicher ist, als ihm selbst bewusst ist.

Sven Wedekin

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen