[Star Trek – Deep Space Nine 006] Mission Gamma II – Dieser Graue Geist

Lesezeit circa: 4 Minuten

Mit »Dieser Graue Geist« geht die »Mission Gamma«-Storyline von »Star Trek – Deep Space Nine« weiter. Der Roman wurde von Heather Jarman geschrieben.

Star Trek Deep Space Nine Mission Gamma 2 Dieser Graue Geist
© Cross Cult

Eine unmögliche Mission

Leider ist über die Autorin nicht viel bekannt. An Information ist nur vorhanden, dass ihr gesamtes Werk im »Star Trek«-Universum herausgekommen ist. Darüber hinaus gibt es keine zusätzlichen Daten über sie.

Die Defiant ist weiter im Gamma-Quadranten unterwegs, als sie in eine Art Weltraumfalle gerät. Nur mit Hilfe der Yrythnny gelingt es dem Schiff, sich mitsamt Besatzung zu befreien. Doch kurz darauf wird Ezri Dax in einen internen Konflikt der Retter involviert und versucht, sich auf die diplomatischen Erfahrungen ihres früheren Wirtes Curzon zu besinnen. Was sich allerdings als schwer herausstellt.

Im Alpha-Quadranten geschehen derweil viele Dinge. Zum einen stocken die diplomatischen Verhandlungen zwischen Cardassia und Bajor. Als Kira Nerys versucht herauszufinden, woran das liegt, erfährt sie Schockierendes. Und Thriss, die Bundgefährtin von Shar, entwickelt sich immer mehr zu einem Problem für alle, die mit ihr zu tun haben.

Nimmt sich hier niemand zu viel vor?

Heather Jarmans »Dieser Graue Geist« ist ein Roman, der den Leser nicht kalt lässt, obwohl er qualitativ nicht an den Vorgänger Zwielicht herankommt. Die Problematik ist, dass die diversen Handlungsebenen von der Qualität her unterschiedlich ausfallen. Während die Plots im Alpha-Quadranten durch die Bank spannend geschrieben sind, hakt es beim Plot des Gamma-Quadranten.

Das Problem bei diesem ist, dass es gleich mehrere Stellen gibt, wo man als aufmerksamer Leser ins Stocken gerät. Da ist zunächst der Konflikt zwischen den Yrythnny und den Cheka. Die Geschichte konzentriert sich überwiegend auf die sozialen Probleme der erstgenannten Rasse, derweil die militärischen Aktionen letztgenannter komplett untergehen. Hier merkt man richtig, dass letzterer Plot nur dazu diente, die eigentliche Story anzustoßen.

Die entwickelt sich, wie man es von »Star Trek« her gewohnt ist. Die Schwierigkeiten der Yrythnny werden nachvollziehbar und glaubwürdig geschrieben, ebenso wie die Lösungsansätze zu diesem Problem. Allerdings irritiert, wie viel freie Hand Ezri Dax und Shar bei ihrer Vorgehensweise erhalten, obwohl vor allem Ezri persönlich keine Erfahrungen mit Diplomatie besitzt. Aber sie will gleich Unmögliches möglich machen und begründet es damit, dass ihr früherer Wirt Curzon ein erfolgreicher Diplomat war. Im Grunde müsste Eliash Vaughn, der kommandierende Offizier, ihrem Vorhaben nur unter Vorbehalt zustimmen und ihr einen Aufpasser zur Seite stellen. Doch dergleichen geschieht nicht.

Drama im Alpha-Quadranten

Immerhin sind dafür die Plots im Alpha-Quadranten umso besser geworden. Hier geht es vor allem darum, dass die Geschichten sich weiterentwickeln. Abgeschlossen werden sie erst in zukünftigen Aufgaben. Was dem Lesevergnügen allerdings keinen Abbruch tut.

Im Gegenteil: Die Verhandlungen zwischen Bajor und Cardassia werden großartig geschrieben. Man spürt die Hoffnung auf dauerhaften Frieden, nur um anschließend hilflos mitzuerleben, wie diese zerstört wird. Interessant ist die Enthüllung, woran das liegt. Das hat spürbare Konsequenzen für Kira Nerys und man fragt sich, wie es mit diesem Plot weitergehen wird.

Auch die Entwicklung bei Shars Bundgefährten ist spannend und tragisch zugleich. Man fühlt sich an eine gewisse griechische Sage erinnert, wo durch das Ausbleiben eines bestimmten Signals etwas Dramatisches passiert. Und auch hier stellt sich die Frage, wie sich dieser Plot weiterentwickeln wird, vor allem mit welchen Konsequenzen für Shar.

Insgesamt ein eher durchschnittlich gutes Buch.

Bewertung 8/15

amazon

Autor: Heather Jarman
Titel: Star Trek – Deep Space Nine 8.6: Mission Gamma II – Dieser Graue Geist
Originaltitel: Star Trek – Deep Space Nine: Mission Gamma II – This Gray Spirit
Übersetzer: Christian Humberg
Verlag: Cross Cult
Erschienen: 03/2011
Einband: Taschenbuch
Seiten: 508
ISBN: 978-3-941248-56-4
Sonstige Informationen:
Produktseite

 

Götz Piesbergen

Götz ist Jahrgang 78 und unser Mann fürs literarische Star-Trek-Universum.
Götz Piesbergen

Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Götz Piesbergen

Götz ist Jahrgang 78 und unser Mann fürs literarische Star-Trek-Universum.

Kommentar verfassen