[TOS 055] Ein Planet, genannt Erde

Lesezeit circa: 5 Minuten

Ein ungelöstes historisches Rätsel und ein geheimnisvoller Agent beschäftigen die Crew der Enterprise im Jahr 1968.

Staffel 2, Folge 26 – Sternzeit 2651 (im Original als Jahr 1968 bezeichnet)
„Ein Planet, genannt Erde“ – „Assignment: Earth“

Ein Planet genannt ErdeDie Handlung

Ein ungewöhnlicher Auftrag führt die Enterprise ins Jahr 1968. Kirk (William Shatner) soll eine Kursabweichung einer Atomrakete überprüfen.
Dabei materialisiert sich plötzlich ein unbekannter Mann (Robert Lansing) an Board. Gekleidet nach der westlichen Mode der 1960er-Jahre und in Begleitung einer schwarzen Katze stellt er sich als Felix Sevenrock (Original Gary Seven) vor. Weiter führt er aus, von einem fernen Planeten zu stammen. Sein Auftrag laute, die Erde vor einer atomaren Katastrophe zu bewahren.
Der misstrauische Kirk stellt den angeblichen „Agenten“ unter Arrest, zumal dieser über abnorme Kräfte verfügt.

Sevenrock entkommt mithilfe eines kugelschreiberähnlichen Instruments und beamt sich direkt auf die fragliche Rakete, um seine Mission zu erfüllen. Zwar gelingt es der Enterprise-Crew Sevenrock zurückzuholen, jedoch wird dieser augenblicklich wieder weggebeamt. Ursache ist ein Ferntransporter, der sich in dem Büro, welches Sevenrock als Tarnung dienen soll, befindet. Dort trifft Sevenrock auf Roberta Lincoln, die er zunächst für seine Mitarbeiterin hält. Allerdings gehört sie nicht zu ihm und sein eigentliches Team wurde zuvor bei einem Unfall getötet. Sevenrock muss seinen Auftrag daher allein zum Ende führen.

Kirk und Spock (Leonard Nimoy), entsprechend der Mode der 1960er-Jahre gekleidet, beamen auf die Erde, um nach Sevenrock zu suchen. Sie finden ihn schließlich von Roberta Lincoln überwältigt vor. Lincoln hält Sevenrock für einen Feind, da sie seine weiteren Manipulationen an der Atomrakete mitbekommen hat. Da außer Sevenrock niemand mehr eingreifen kann, billigt Kirk schließlich dessen weiteres Vorgehen. Die Rakete kommt, wie von Sevenrock geplant, vom eigentlichen Kurs ab und explodiert.
Damit ist auch das Rätsel, welches die Enterprise in diese Zeit geführt hat, gelöst.

Ein Planet genannt ErdeRezension von „Ein Planet, genannt Erde“

Diese Episode hebt sich deutlich von den anderen ab. Grund dafür ist nicht der Umstand einer Zeitreise. Dies hat die Enterprise-Crew bereits in der Folge „Morgen ist Gestern“ erlebt. Im Gegensatz zu den sonst üblichen Drehbüchern steht hier ein ganz anderer Charakter im Vordergrund: Felix Sevenrock bzw. Gary Seven, wie er im englischen Original eigentlich heißt. Dadurch stehen die Enterprise und ihre Crew hier sehr im Hintergrund. Die meiste Action ist hier noch Kirk und Spock vorbehalten. Der Rest wird getragen von dem geheimnisvollen Agenten.

Sevenrock /Seven

Ein Agent, der Schlimmeres verhindern soll und ein wenig an James Bond erinnert. Der „Kugelschreiber“, den er bei sich führt, ist kein Schreibutensil, sondern ein Werkzeug, welches auch aus dem Geheimdienst-Labor von Q (nicht zu verwechseln mit Q / John de Lancie) stammen könnte. Auch das als Schreibmaschine getarnte Diktiergerät ist ein schönes Beispiel unauffälliger, aber fortschrittlicher Technologie. Roberta Lincolns Erstaunen über diese seltsame Maschine bringt mich jedes Mal zum Schmunzeln. Während sie versucht, die Maschine zum Stoppen zu bringen, schreibt diese ihre Bitten einfach auf.

Der geschichtliche Hintergrund der Folge ist eindeutig das damals brandheiße Thema „Kalter Krieg“. Die Nationen rüsteten um die Wette. Mit „Ein Planet, genannt Erde“ werden einem die Gefahren, welche dadurch im Entstehen begriffen waren, noch einmal deutlich. Nur dass in Wirklichkeit kein Felix Sevenrock bereit gestanden hätte, um einen atomaren Krieg zu verhindern.

Ein Planet genannt Erde„Assignment: Earth“

Alles in allem passt die Folge nur bedingt zu Star Trek. Dies hat einen recht einfachen Grund. Die zweite Staffel von Star Trek war zu Ende. Eine dritte Staffel war noch sehr fraglich bzw. von NBC nicht vorgesehen. Gene Roddenberry und der Drehbuchautor Art Wallace konzipierten mit „Ein Planet, genannt Erde“ eine Art Übergang zu einer neuen Serie. Diese sollte unter dem Namen „Assignment: Earth“ laufen und die Abenteuer rund um Felix Sevenrock bzw. Gary Seven erzählen. Gleichzeitig wäre „Star Trek“ damit zu Ende gewesen.

Bekanntlich war Star Trek noch nicht am Ende. Mit einer nie zuvor da gewesenen Aktion, gestartet von dem berühmten Ehepaar Bjo und John Trimble, wurde die Show vor dem Absetzen bewahrt. Eine wahre Lawine an empörter Post von unzähligen Fans überrollte den Sender NBC. Schließlich wurde die dritte Staffel genehmigt.

„Assignment: Earth“ hingegen wurde nie verwirklicht.

Fazit

Als Staffelstabübergabe und Pilotfolge überzeugt „Ein Planet, genannt Erde“ durchaus. Mit diesem Hintergrund erscheint die Geschichte durchaus schlüssig.

Fun Facts

  • Spock spricht von einem bedeutenden Ereignis, welches an dem Tag, an dem die Episode spielt, stattfinden soll: Ein Attentat mit politischer Tragweite. Wenige Tage nach der Ausstrahlung von „Ein Planet, genannt Erde“ wurde der Bürgerrechtler Dr. Martin Luther King erschossen.
  • Gary Seven wurde in der deutschen Übersetzung zu Felix Sevenrock. Was zunächst völlig unverständlich wirkt, ist eine humorvolle Anspielung auf den Aufnahmeleiter der Synchronisation. Dieser hieß Felix Siebenrock.

Der deutsche Titel

„Ein Planet, genannt Erde“ ist die Zielbezeichnung in der Mission von Sevenrock/Seven. Anders kann ich mir nicht vorstellen, wie die Übersetzer zu diesem Titel gekommen sind. „Assignment: Earth“ lässt sich in diesem Zusammenhang am ehesten mit „Mission: Erde“ übersetzen.

warpSHOP

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Kirsten Pevestorf
Letzte Artikel von Kirsten Pevestorf (Alle anzeigen)

Kirsten Pevestorf

Kirsten ist Jahrgang 80 und ein totaler TOS-Fan, kein Wunder, dass sie sich bei und auch hauptsächlich darum kümmert. Wenn das nicht reicht, vertritt sie Marco in der Chefredaktion.

Kommentar verfassen