[Perry Rhodan NEO 207] Einsatz auf Ertrus

Lesezeit circa: 3 Minuten

 

Bei einem Einsatz auf Ertrus wird der Anführer des Gemingakartells festgenommen.

Einsatz auf Ertrus
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erschienen: 23. August 2019
Autor: Susan Schwartz
Zeichner: Dirk Schulz / Horst Gotta

Handlung

Rhodans Söhne besuchen zusammen mit den Tekener-Geschwistern Ertrus und können den Anführer des Gemingakartells dingfest machen.

Anmerkungen zum Heft

Selten kann ich eine Handlung eines Heftes in nur einem Satz zusammenfassen. Hier geht es. Es ist das „Wie“, das Menschliche dazwischen, welches dieses Heft ausmacht. Einzigartig macht. Heraushebt. Ja, ich bin tatsächlich hin und weg. Und das ohne komplizierte Handlung oder Sense of Wonder. Noch dazu durch Ronald Tekener. Die Figur, die ich in der klassischen Serie nicht mochte und über deren literarischen Tod ich mir einen Ast gefreut habe. Mann, was hätte Tekener für eine geniale Figur sein können, wenn man ihn von Anfang an richtig angefasst hätte in der Originalserie.

Alleine die ersten ca. 40 Seiten waren herausragend. Ronald Tekener, eine verkrachte Existenz, die verzweifelt die allerletzten Spuren von Würde festhält. Ein Mensch, der an sich selbst und seiner Vergangenheit scheitert. Und das verflucht glaubhaft. Keine überzogene Story, kein Pathos. Einfach ein wenig relativer Alltag und Glücksspiel. Da hat Uschi Zietsch brilliert. Die hervorragende Schilderung von Ertrus und dem Leben dort tritt dagegen schon in den Hintergrund.

Handlungstechnisch hat „Einsatz auf Ertrus“ uns jetzt kaum vorangebracht. Gut, ich weiß jetzt, dass die Andeutung aus letzter Woche stimmt. Uns erwartet die FANTASY, das erste Schiff mit Linearantrieb. Mehr gab es da aber diesmal nicht. Und das passt auch. Es muss nicht immer vorangehen, seitwärts wie hier ist auch toll.

Zu Hondro und seinem Dunkelleben gibt es auch nichts Neues zu berichten. Überhaupt war er diesmal als nur am Rande erwähnte Figur diffus. Schön, denn jedes Heft nur immer Bedrohung und Gefahr aus erster Hand ermüdet. Da ist diese unterschwellige Marke Damoklesschwert weit angenehmer.

Das unvermeidliche Fazit

Als Fazit bleibt: GEILES Heft. Herrlich entschleunigt mit Raum für die Figuren. Sowas liebe ich ab und zu und hier hat es von vorne bis hinten hervorragend gepasst und macht Hunger auf mehr.

amazon

Mario Staas

Mario ist Jahrgang 1974 und seit Ewigkeiten Perry-Rhodan-Leser. Er liest die komplette Reihe gerade zum dritten Mal und lässt uns daran teilhaben.
Mario Staas

Letzte Artikel von Mario Staas (Alle anzeigen)

Mario Staas

Mario ist Jahrgang 1974 und seit Ewigkeiten Perry-Rhodan-Leser. Er liest die komplette Reihe gerade zum dritten Mal und lässt uns daran teilhaben.

Kommentar verfassen