Book of Boba Fett
|

Review: Das Buch von Boba Fett 04 – Der Sturm zieht auf

Lesezeit circa: 4 Minuten

Boba Fett versucht in Der Sturm zieht auf, neue Allianzen zu schließen.

Die Episode beginnt erneut im Bacta-Tank und damit in der Vergangenheit. Der ehemalige Kopfgeldjäger sucht nach einem Weg, die Nikto-Speederbike-Gang, die den Stamm der Sandleute ausgelöscht hatte, zahlen zu lassen. Hierzu will er sich sein altes Raumschiff aus Jabbas Palast zurückholen, aber es sind einfach zu viele Wachen. Wie gut, dass er während des Wartens auf eine Gelegenheit eine Signalrakete entdeckt. Dies ist übrigens exakt die Signalrakete, die wir in der Episode Der Revolverheld von The Mandalorian gesehen haben.

Sie führt ihn zu Fennec Shand (Ming-Na Wen), die schwer verletzt im Wüstensand liegt. Er rettet sie mit Hilfe eines Kybernetikers. Als Boba Fett (Temuera Morrison) ihr von den Geschehnissen erzählt, die ihn dahin geführt haben, kann diese nicht glauben, dass eine Speedergang sowas schaffen kann. Interessant: Während dieser Unterhaltung hört man wieder das Crimson Dawn Theme. Sie hilft ihm dabei, sein Schiff zurückzubekommen, und obwohl ihre Schuld damit beglichen ist, bleibt sie bei ihm. Er bekommt seine Rache an der Gang und macht sich auf die Suche nach seiner Rüstung, die er im Sarlacc vermutet. Offensichtlich kann er sich nicht an die Jawas erinnern, allerdings war er da ja auch schon halbtot.

Der Sturm zieht auf

Nicht mehr Slave-1

Viel wurde und wird darüber diskutiert, warum dieses Schiff seinen ikonischen Namen verloren hat. Auf der politisch-korrekten Seite steht, dass es blöd kommt, wenn ein Spielzeug im Regal den Namen Sklave trägt, aber ich denke, damit machen wir es uns ein wenig zu einfach. Boba erwähnt in dieser Episode, dass er es leid ist, für andere die Drecksarbeit zu machen, die ihn lieber in den Tod schicken als einmal zu reden. In gewisser Weise waren Boba und sein Vater Jango Lohnsklaven für ihre jeweiligen Auftraggeber und dieses möchte Boba eventuell auch mit dem Namen des Schiffes ausdrücken. Der neue Name ist lediglich die Bezeichnung des Schiffstyps.

Egal was der Grund dafür am Ende auch ist: Wir müssen uns damit abfinden, dass das Schiff nun Firespray genannt wird, oder eventuell einen anderen Namen später bekommt. Fans werden aber sicherlich weiterhin Slave-1 sagen.

Allianzen

In der Gegenwart versucht der Deimyo von Tatooine, die drei herrschenden Familien hinter sich zu vereinen, so wie es schon bei Jabba war. Diese sind aber misstrauisch und nicht gewillt, ihm gegen die Pykes zu helfen. Also muss er es alleine machen. Dafür holt er sich auch die Hilfe von Krrsantan (Carey Jones), der gelangweilt in der Bar von Madame Garsa (Jennifer Beals) rumhängt, sich volllaufen lässt und Streit anfängt, um etwas Abwechslung zu haben. Oder er ist sauer, weil Trandoshaner dafür bekannt sind, Wookies zu jagen. Diplomatie von Madame Garsa hilft jedenfalls nicht und einer der Trandoshaner verliert einen Arm, was nicht so schlimm ist, wie man erstmal meint, denn diese können bis zu einem gewissen Grad nachwachsen. Vor dem Arm-ausreißenden-Wookie warnte uns übrigens schon Han Solo (Harrison Ford) in Episode IV. Es sind Momente wie dieser, die Jon Favreau und Dave Filoni so beliebt machen.

Der Sturm zieht auf

Die Rekrutierung des Wookies ist keine große Überraschung, ebenso wie das Misstrauen der Unterwelt gegenüber ihrem neuen Oberhaupt. Boba muss sich erst noch seinen Platz verdienen, vor allem, da er mit Respekt und nicht mit Furcht herrschen will. Er braucht dafür natürlich weitere Mitstreiter und in dem Augenblick, als Fennec ihm sagt, dass man mit Geld Verstärkung kaufen kann, erklingt erneut ein bekanntes Thema. Dieses Mal ist es die Titelmelodie von The Mandalorian und was dieses bedeutet, ist nicht schwer zu erahnen, und wenn wir ehrlich sind, haben wir doch alle damit gerechnet.

Fazit zu Der Sturm zieht auf

Die Gegenwart kommt nur schleppend voran, aber das scheint sich nun zu ändern. Diese ganzen Rückblicke hätten in die erste Episode gehört, das hätte der Serie sicherlich gut getan. Die Episode war durchaus unterhaltsam, aber leider nur im Rückblick, während die Gegenwart nur Gelaber war, bis auf den kleinen Fight von Krssantan.

Wertung

Wertung
6 10 0 1
6/10
Total Score

Positiv

  • Krssantan darf Bad Ass sein
  • Coole Sachen angeteased

Negativ

  • Name der Firespray
  • Gegenwart schleicht vor sich hin
Marco Golüke

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen