Lesezeit circa: 5 Minuten

Wenn die Essenglocke ertönt, wer wird dann zum Essen kommen?

Zurück in die Vergangenheit

1955: Shaw (Wyatt Russel) und Miura (Mari Yamamoto) besuchen einen Ball der Verteidigungsindustrie, wo sie sich näherkommen. Doch dann findet Randa (Anders Holm) die Spur eines Titanen, weshalb er und sie nach Japan aufbrechen. Dort lernen sie Suzuki kennen, einen exzentrischen Wissenschaftler, der mit einem speziellen Apparat Titanen anlocken will. Lee Shaw bleibt zurück, um das Budget für Monarch auszuhandeln.

2015 wird Lee Shaw (Kurt Russel) von Duvall befreit, die in Wahrheit eine abtrünnige Monarchagentin ist. Sie wollen Cate (Anna Sawai), Kentaro (Ren Watabe) und May (Kiersey Simmons) finden, die sich auf die Spur von Cates und Kentaros Vater machen. Tatsächlich finden sie ihn in der algerischen Wüste, wo er einen ähnlichen Apparat einsetzt wie einst Suzuki. Doch Monarch spürt alle auf, bis es zu einer überraschenden Wendung kommt.

Endlich geht es in Essensglocke wieder zurück in die Vergangenheit, zu dem jungen Lee Shaw, Keiko Miura und dem jungen Bill Randa. In den bisherigen Episoden war dies immer der Plot, der von den beiden Handlungen der Interessantere war. Einfach, weil man das Gefühl hatte, dass die beteiligten Personen keine unbewältigten Traumata vor sich her schleppen, wie es in der Gegenwart der Fall war.

Jede Menge interessante Entwicklungen

Mit dieser Folge ändert sich das dahingehend, dass jetzt erstmals etwas interpersönliches Drama aufkommt. Genauer gesagt entsteht eine Art Liebesdreieck, wenn auch nicht das, was man erwarten würde. Vielmehr wird klar, dass Lee Shaw und Keiko Miura Gefühle füreinander haben, doch gleichzeitig versucht die Wissenschaftlerin diese beiseite zu schieben, um sich voll und ganz auf Monarch zu konzentrieren.

Denn ihr ganz besonderes Interesse, und das macht Essensglocke deutlich, gilt den Titanen, weshalb sie ja auch alles stehen und liegen lässt, als sie von Suzuki und seinem Apparat erfährt. Ihr ist natürlich klar, dass dies keine einfache Mission wird, allerdings ignoriert sie die Gefahr, eben weil sie mehr über die Ungeheuer erfahren möchte. Was sie ja dann auch tut, allerdings auf ungewollte Art und Weise.

In der Handlungsgegenwart gibt es gleich mehrere interessante Entwicklungen. So erfährt man, dass innerhalb von Monarch anscheinend Kräfte existieren, die mit der aktuellen Entwicklung der Organisation nicht einverstanden sind. Diese Abtrünnigen, repräsentiert durch Duvall, wollen den alten Lee Shaw für ihre Ziele begeistern, womit er auch kein Problem hat. Denn, wie er sagt, hat er der Organisation alles Wissen gegeben, was er über Titanen besaß, nur wollten die ihm das nicht glauben.

Bitte keine platte Charakterisierung

Dabei ist die Entwicklung, die er in Essensglocke durchmacht, interessant. Es scheint so, als ob sich sein Ziel verändert hat. Er will nicht mehr, dass Cate und Kentaro das Erbe von Monarch antreten. Stattdessen will er, wie er selbst am Ende der Folge sagt, den Titanen helfen, wobei unklar ist, wie er sich diese Hilfe vorstellt. Hoffentlich nicht wie Dr. Emma Russel aus Godzilla II: King of the Monsters, denn das wäre eine platte Charakterisierung.

Das eigentliche Trio an Protagonisten spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle. Cate und Kentaro sind durch ihr Wissen vollen Mutes, ihren Vater zu finden. Doch die Initiative wird ihnen durch Lee Shaw aus der Hand genommen und sie werden zu Zeugen der Ereignisse, nicht zu jenen, die die Handlung durch ihre Aktionen bestimmen.

Immerhin bietet Essensglocke nicht nur einen Auftritt ihres Vaters, sondern auch von Godzilla selbst. Der berühmte Titan taucht sowohl in der Vergangenheit wie auch in der Gegenwart auf. In der Vergangenheit ist sein Erscheinen ein Beweis dafür, dass er den Einsatz der Nuklearbombe in Geheimnisse & Lügen unbeschadet überstanden hat. In der Gegenwart hingegen ist sein Auftauchen ein Mysterium, da er anscheinend Cate erkennt und dann einfach das Weite sucht.

Ein lahmes Ende

Auch Tim, der übereifrige Monarch-Agent, hat hier wieder seinen Auftritt. Er findet für seine Vorgesetzte Verdugo heraus, was Cate, Kentaro und May entdeckt haben, unnd erscheint später mit einem Helikopter, der dann von Godzilla zum Absturz gebracht wird. Man sieht allerdings nicht, wie der Heli am Boden aufkommt, sondern muss sich auf die Aussage von Lee Shaw verlassen, dass keiner der Passagiere überlebt hat. Falls das wirklich der Fall wäre, wäre es für Tim ein ziemlich lahmes Ende.

Essensglocke endet mit einem Konflikt zwischen dem eigentlichen Protagonistentrio, als klar wird, dass einer von ihnen die anderen verraten hat. Das wiederum wird nächste Woche aufgegriffen, wo dann Kate mehr Profil erhalten dürfte.

Unterm Strich ist dies eine Gute Episode, wo nur das etwas lahme Ende von Tim für Unmut sorgt.

warpshop

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Warpskala

Warpskala
9 10 0 1
9/10
Total Score
Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen