Atlantis muss sterben
|

Review: Perry Rhodan Atlantis 11 – Atlantis muss sterben!

Lesezeit circa: 3 Minuten

Im Zentrum der Nukleotiden Pest – Perry Rhodan fasst einen tollkühnen Plan

Atlantis muss sterbenTitel: Atlantis muss sterben!
Autor: Olaf Brill
Zeichner:  Arndt Drechsler-Zakrzewski
Erschienen: Freitag, 5. August 2022

Was ist die Perry Rhodan-Miniserie Atlantis?

Die Miniserie Atlantis ist ein Spin-off der Perry Rhodan-EA (Erstauflage, d. h. das Original) und entführt uns in ferne Vergangenheit ins Jahr 8005 v. Christus und auf den untergegangenen Kontinent Atlantis.

Worum geht es in diesem Roman?

Tolcai hat das Talagon geöffnet und die damit freigesetzte Nukleotide Pest wütet auf dem Kontinent Atlantis. Fast alles Leben auf Atlantis, der Erde und im ganzen Arm der Galaxis wird von diesem chaotarischen 6D-Virus vernichtet, selbst die Gefahr einer weiteren Ausbreitung darüber hinaus besteht. Nur Kosmokratentechnik, wie Perrys Zellaktivator, bietet einen gewissen, unvollständigen Schutz dagegen. Perry, Sichu Dorksteiger und QUARTAM bleibt nicht mehr viel, was sie noch an verzweifelten Möglichkeiten haben, um die Zukunft zu retten.

Der Leseeindruck

Wow, was für eine verzweifelte Situation. Eigentlich könnte hier die Serie zu Ende sein. Game Over für das Perryversum!

So ganz glaube ich natürlich nicht, dass eine Miniserie die über 60-jährige Geschichte der Serie zum Abschluss bringt, da wird im kommenden letzten Band sehr wahrscheinlich noch irgendeine Art von Reset stattfinden müssen. Ich bin definitiv gespannt, wie der Miniserien-Expokrat Ben Calvin Hary hier noch die Kurve kriegt. Den Grundstein dafür, neben einigen Vorarbeiten in der ganzen Serie, legt natürlich hier Olaf Brill.

Neben der Zelebration der aktuellen Endzeitstimmung gibt es noch einen, beziehungsweise zwei allerletzte Funken Hoffnung. Kenner des Genres vermuten hier einen kommenden Reset via Zeitreise, und wir haben noch zwei weitere überraschende, aber natürlich im Vorfeld perfekt vorbereitete, Überlebende.

Mit diesen nebulösen Andeutungen belasse ich es an dieser Stelle, wer soweit gekommen ist, den dürfte der kommende Abschlussband der Atlantis-Miniserie benauso wie mich brennend interessieren.

Die Punktevergabe

Immersion (max. 4 Punkte für einen Roman, der einen die Zeit vergessen lässt): Weltuntergang muss man mögen, aber mich hatte die Faszination des Grausens fest ihn ihren Klauen, und ich vergebe hier 3,5 Punkte.

Der Sense-of-Wonder Anteil (max. 2 Punkte): Hier wird einiges geboten, es gibt aber keine weitere Steigerung und ich vergeben hier 1,5 Punkte.

Die Zyklushandlung (max. 2 Punkte) bzw. der übergeordnete Spannungsbogen: Mit dem aktuellen Stand der Dinge hatte ich so nicht gerechnet und bin definitiv gespannt, wie es weitergeht. Gut, es bleibt nur noch eine Möglichkeit, und ich bin gespannt, wie Ben Calvin Hary den Sack zumachen wird. Mehr geht nicht und ich vergebe hier volle 2 Punkte.

Die Leistung des Autors, d. h. Sprache und Ausdruck (max. 2 Punkte): Sehr atmosphärisch und meiner Meinung nach ohne irgendeinen Punkt, dem ich dem Autor ankreiden könnte. Ich vergebe volle 2 Punkte. Ein toller Roman, sehr düster aber gut!

In Summe sind das dann ebenfalls hervorragende 9 Punkte.

Warpskala

Warpskala
9 10 0 1
9/10
Total Score
Markus Gersting

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen