Spotlight: Scott Bakula

Lesezeit circa: 3 Minuten

Als Captain Jonathan Archer hatte der am 9. Oktober 1954 geborene Scott Bakula das Vergnügen, den, chronologisch gesehen, ersten Kapitän eines Raumschiffes Enterprise zu spielen.

Scott Bakula als Captain Archer
Captain Archer (Enterprise)

Ein ungewöhnlicher Karrierebeginn

Der Schauspieler wurde in St. Louis Missouri geboren. Seine Eltern waren Sally und J. Stewart Bakula, ein Anwalt. Er hat einen jüngeren Bruder und eine jüngere Schwester.

Sein Bildungsweg ist eher ungewöhnlich. Zwar ging er auf das Jefferson College und danach auf die University of Kansas. Doch verließ er letzteres Bildungsinstitut, um an einer Tour des Musicals Godspell teilzunehmen. Allerdings fand diese nie statt und so entschloss er sich, nach New York zu ziehen.

Das war im Jahr 1976. Und praktisch ab dem Moment, wo er umgezogen war, hatte er auch erste Rollen. Er trat am Broadway in »Marilyn: An American Fable« auf und außerhalb des Broadways in »Three Guys: Naked from the Waist down«. Dieses Stück wurde ein voller Erfolg und das Musical »Nightclub Confidential« war dann sein endgültiger Durchbruch. Als es nach Los Angeles umzog, zog er mit um. Dies tat er mit seiner damaligen Ehefrau Krista Neumann, die er 1981 heiratete.

Scott Bakula
Scott Bakula in The Captains

Ein Zeitreisender wird Captain

Seinen Durchbruch im Fernsehen feierte Scott Bakula 1989, als er an der Seite von Dean Stockwell in der Serie »Quantum Leap«, auf Deutsch »Zurück in die Vergangenheit«, spielte.  Er stellte in dieser Dr. Sam Beckett dar, der aufgrund einer Fehlfunktion einer Zeitmaschine durch die Zeit von Körper zu Körper sprang. Im Laufe der Serie, die bis 1993 lief, erhielt er einen Golden Globe Award sowie fünf aufeinander folgende Viewers for Quality Televisions Awards.

Nach dem Ende der Serie trat er in diversen anderen Fernsehreihen und Kinofilmen auf. Seine nächste große Rolle war die des Captain Jonathan Archer in »Star Trek: Enterprise«. Die Fernsehserie spielte chronologisch vor den Ereignissen der originalen »Star Trek«-Reihe und beschrieb die Abenteuer des allerersten Raumschiffes Enterprise, in einer Zeit, als die Föderation noch nicht existierte.

Leider war der Serie kein Erfolg gegönnt. Erst mit der vierten Staffel begann sie wirklich, das Potenzial des Settings zu nutzen. Was allerdings zu spät war, da sie nach eben dieser abgesetzt wurde und damit für lange Zeit keine »Star Trek«-Serie mehr im Fernsehen lief.

Aus der Zukunft, in die Gegenwart

Die darauffolgenden Jahre trat Scott Bakula in diversen Filmen und Fernsehserien auf. Wobei seine nächste große Rolle in der TV-Reihe »Chuck« war, als Stephen J. Bartowski, der lange verschollene Vater des Titelcharakters. Seine nächste Hauptrolle hatte er 2009 in der Serie »Men of Certain Age«, die bis 2011 lief.

Danach trat er erneut als Gastschauspieler in diversen Fernsehserien auf, wie zum Beispiel »Desperate Housewives«. Seit 2014 hat er die Hauptrolle in »NCIS: New Orleans« inne, die bis heute läuft.

Seine Ehe mit Krista Neumann wurde 1995 geschieden. 2009 heiratete er erneut und zwar die Schauspielerin Chelsea Field. Mit beiden Ehefrauen hat er jeweils zwei Kinder.

Scott Bakula in der IMDb.

Götz Piesbergen

Götz ist Jahrgang 78 und unser Mann fürs literarische Star-Trek-Universum.
Götz Piesbergen

Götz Piesbergen

Götz ist Jahrgang 78 und unser Mann fürs literarische Star-Trek-Universum.

Kommentar verfassen