Lesezeit circa: 4 Minuten

Gael García Bernal ist ein wahres Multitalent.

Bereits als Baby aktiv

Die Liebe zur Schauspielerei wurde Gael García Bernal quasi mit in die Wiege gelegt. Denn seine Eltern, Patricia Bernel und José Ángel García, waren beide Schauspieler, wobei sein Vater außerdem noch Regisseur war. Allerdings trennten sie sich, als er noch jung war, und seine Mutter heiratete erneut.

Angesichts dieser Wurzeln verwundert es auch nicht, dass der am 30. November 1978 in Guadalajara, Jalisco, Mexiko geborene Darsteller, schon bald ebenfalls vor die Kamera trat. Was er bereits von Kindesbeinen an tat, da er im zarten Alter von eins anfing, aufzutreten und während seiner Jugendjahre in diversen Telenovelas, den mexikanischen Soaps, auftrat.

Als Jugendlicher war er auch anderweitig aktiv. Als 14-jähriger brachte er den indigenen Völkern Mexikos das Lesen bei. Und im Alter von 15 nahm Gael García Bernal 1994 an den friedlichen Demonstrationen für den Zappista-Aufstand teil.

International erfolgreich

Als es schließlich darum ging, sich für eine Zukunft zu entscheiden, studierte er zunächst etwas – angesichts seiner Herkunft und seines künftigen Werdegangs – eher Ungewöhnliches. Er schrieb sich an der UNAM, Mexicos nationaler Universität für Philosophie ein. Doch dann sollte sich sein Leben verändern, als an seiner Universität ein Streik der Studierenden ausbrach, der sich hinzog. Deshalb entschloss er sich, ein Sabbatical einzulegen und durch Europa zu reisen. Das Ende vom Lied war, dass er nach London zog, um dort 1999 als erster Mexikaner überhaupt an der Central School of Speech and Drama zu studieren. Nebenbei ging er auch auf die European Graduate School.

Nach drei Jahren war Gael García Bernal fertig mit dem Studium und ging zurück nach Mexiko, wo er 1992 in allen 90 Folgen der Dramaserie El abuelo y yo auftrat. Im Jahr 2000 trat er das erste Mal in einer amerikanischen Serie auf, als er in einer Episode von Queen of Swords zu sehen war. Da er perfekt sowohl Spanisch als auch Englisch spricht, war das für ihn kein Problem. 2001 konnte man ihn deshalb in dem britischen Kurzfilm The Last Post bewundern. Sein komödiantisches Talent konnte er dann ein Jahr später in I’m with Lucy unter Beweis stellen.

Der große Durchbruch gelang ihm 2004, als er in Die Reise des jungen Che die Titelfigur darstellte. Der Film wurde mit Preisen und Nominierungen überhäuft und gewann so beispielsweise den Oskar für den besten Song und erhielt außerdem, bei dieser beliebten Auszeichnung eine Nominierung für das beste Drehbuch.

Auch hinter der Kamera erfolgreich aktiv

2006 agierte Gael García Bernal das erste Mal hinter der Kamera, als er mit Drama/Mex seinen ersten Spielfilm in Mexiko produzierte. Es sollte der Start für ein weiteres Karrierestandbein sein, welches er bis heute fortführt. Doch auch als Regisseur sollte er sich versuchen, was er in dem Drama Déficit tat, wo er übrigens ebenfalls in einer Rolle mitspielte. Und in der Filmanthologie 8 schrieb er in seinem Segment auch das erste Mal das Drehbuch, was allerdings im Laufe seiner Karriere längst nicht so häufig passierte wie seine anderen Tätigkeiten.

Parallel zu allem arbeitete er weiterhin als Schauspieler. So hatte er 2008 die Hauptrolle in der Sportskomödie Kick It – Zwei wie Feuer und Wasser. Sein nächster großer Erfolg war der Thriller The Loneliest Planet aus dem Jahr 2011, der ebenfalls mit Preisen und Nominierungen überhäuft wurde. Zwei Jahre darauf produzierte er fünf Episoden der mexikanischen Serie Alguien Más mit und führte 2015 in dem Kurzfilm La Mano Visible Regie, in der er auch am Drehbuch mitschrieb.

Von 2014 bis 2018 spielte Gael García Bernal in der Comedy Mozart in the Jungle die Hauptrolle. Ebenso produzierte er einige der Folgen der Serie und führte in einer Episode sogar Regie. 2021 war er Hauptdarsteller in M. Night Shyamalans Mystery-Drama Old und stellte zuletzt in Werewolf by Night die Titelfigur Jack Russell dar.

Der Schauspieler nennt Klaus Kinski, Daniel Day-Lewis und Marcello Mastroianni seine Vorbilder. Er hatte ab 2001 eine Beziehung mit der argentinischen Schauspielerin Dolores Fonzi. Beide bekamen 2009 einen Sohn und 2011 eine Tochter. Seit 2019 ist er mit der mexikanischen Journalistin Fernanda Aragonés zusammen, deren gemeinsames Kind 2021 zur Welt kam.

Gael García Bernal im Web

warpshop

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Götz Piesbergen

Kommentar verfassen