Spotlight: Jake Busey

Lesezeit circa: 5 Minuten

Mit seinen 1,91 Meter erkennt man Jake Busey bereits an seiner Körpergröße.

In des Vaters Fußstapfen treten

Jake Busey hatte keine normale Kindheit. Er ist der Sohn des bekannten Schauspielers Gary Busey und dessen damaliger Ehefrau, der Fotografin Judey Busey. Er kam am 15. Juni 1971 in Los Angeles, Kalifornien unter dem Namen William Jacob Busey Jr. zur Welt.

Da sein Vater als Schauspieler und Musiker sehr aktiv war, zog Jake mit seinem Herrn Papa durch die Weltgeschichte. Die Filmsets waren sein Kindergarten und Backstage hatte er sein Kinderzimmer. So war es kaum verwunderlich, dass er schon mit fünf Jahren beschloss, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten, und ebenfalls im darstellerischen Gewerbe aktiv zu sein.

Die ersten Erfahrungen vor der Kamera konnte Jake Busey bereits 1978 sammeln, als er gemeinsam mit seinem älteren Herren in Stunde der Bewährung auftrat, wo er seinen Filmsohn darstellte. Dasselbe geschah auch 1982 in dem Western Barbarosa und 1989 in dem Thriller Tödliches Versteck. Seine eigene Filmkarriere fing schließlich 1992 offiziell an, als er in der Miniserie Das Gift des Zweifels eine kleine Rolle hatte.

Berühmte Filme, berühmte Rollen

1994 war er Teil der Komödie I’ll do anything oder: Geht es hier nach Hollywood?. Das war auch das Jahr, in dem er in einer Episode der Horror-Anthologie Geschichten aus der Gruft auftrat. 1996 war dann Teil des Maincasts der Horrorkomödie von Peter Jacksons The Frighteners, wo Michael J. Fox die Hauptrolle innehatte. Bereits damit sorgte er für erste Aufmerksamkeit.

Die er ein Jahr später nochmal steigern sollte. Denn 1997 wirkte er in zwei SciFi-Filmen mit, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Zunächst stellte er in Contact den religiösen Fanatiker Joseph dar. Dieser Kinofilm basierte auf dem einzigen Roman des berühmten Astronomen Carl Sagan, wurde ein Jahr nach dessen Tod fertiggestellt und hatte Jodie Foster als Hauptdarstellerin. Der zweite Film war Paul Verhoevens Verfilmung von Robert A. Heinleins Starship Trooper, wo er den klugscheißenden Soldaten Ace Levy gab.

Von 1999 bis 2000 war er einer der Hauptdarsteller der kurzlebigen Comedyserie Shasta McNasty. 2002 spielte er in der dystopischen SciFi-Serie von J. Michael Straczynski Jeremiah – Krieger des Donners und in der Wiederbelebung der Kult-SciFi-Anthologie Twilight Zone für jeweils eine Episode mit. 2003 konnte er seine gruseligen Seiten betonen, als er in Hitcher Returns – Die Rückkehr des Highwaykillers den titelgebenden Mörder Jack gab.

Jake Busey

Bis zum Tagesanbruch

Im Jahr 2005 wirkte Jake Busey in der Serie Sex, Love & Secrets mit. In sechs Folgen trat er auf, wobei die Fernsehserie an sich bereits nach acht Episoden eingestellt wurde. 2008 konnte man ihn zwei Mal in der dreiteiligen Westernminiserie Comanche Moon sehen.

2010 hatte er eine Rolle in dem Thriller The Killing Jar und sprach 2011 einen der Hauptcharaktere in der Animationsserie Good Vibes, nämlich Turk. Ein Jahr darauf war Teil des Maincasts des Horrorfilms The Devil’s Dozen. 2014 hatte er eine kleine Rolle in dem Action-Film Alongside Night, in dem Kevin Sorbo der Hauptdarsteller war und Garrett Wang eine Nebenrolle hatte. Und 2015 war er die männliche Hauptfigur in dem Horrorfilm Most Likely to Die.

Seine Karriere nahm wieder Fahrt auf, als er er in Robert Rodriguez’ Serienadaption des Kultfilms From Dusk Til Dawn 26 mal als Aiden Tanner aka Sex Machine zu sehen war. 2017 war er in dem Computerspiel Xcom 2: War of the Chosen die Stimme des Resistance Radio. 2017 konnte man Jake Busey fünfmal in der Rolle des Earl in der Horrorserie Freakish bewundern. Das war auch das Jahr, in dem er in der Krimiserie Ray Donovan zwei Mal als Acid Man und ein Mal als LSN Chef Dave auftrat.

Ein gern gesehener Gast

2018 war für zwei Folgen in Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D. zu sehen. Auch hatte er in Predator – Upgrade eine Rolle. 2019 trat er in L.A. Finest für fünf Episoden als Bishop Duval auf und hatte ebenfalls fünf Auftritte in der dritten Season von Stranger Things, wo er Bruce darstellte. Zuletzt konnte man ihn in der Komödie Divos! sehen.

Jake Busey lebt mit seiner Freundin April zusammen. Das Paar bekam 2012 ihre gemeinsame Tochter Autumn.

Jake Busey im Web

Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

 

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.

 

Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: