Spotlight: Kelly Hu

Lesezeit circa: 5 Minuten

Kelly Hu hat in ihrem Leben schon einiges erreicht.

Eine Pionierin

Das wunderbar sonnige Honolulu, Hawaii, war am 13. Februar 1968 der Geburtsort der späteren Aktrice. Ihre Mutter war technische Zeichnerin, derweil ihr Vater Verkäufer und Züchter von exotischen Vögeln war. Über ihre Eltern hat sie chinesische, hawaiianische und englische Wurzeln, sowie einen Bruder, der bei der US-Armee angestellt ist. Doch die Ehe ihrer Eltern hielt nicht lange, da sie sich scheiden ließen, als die Kinder noch klein waren.

Bereits von Kindheitsbeinen an war Kelly Hu an Singen, Tanzen und Martial Arts interessiert. Und da eine Cousine von ihr in Japan ein erfolgreiches Model war, beschloss sie, in ihre Fußstapfen zu folgen. Doch zunächst nahm sie an diversen Miss-Wettbewerben teil und wurde unter anderem 1985 die dritte Miss Teen USA und gleichzeitig auch die erste Asio-Amerikanische Titelträgerin in der Geschichte des Contests. 1993 wurde sie Miss Hawaii USA und war somit die erste Miss Teen USA, die einen Miss USA State Titel gewann.

Doch zuvor fing sie an, Schauspielerin zu werden. So zog sie 1987 nach Los Angeles und trat in drei Folgen von Unser lautes Heim auf. 1988 war sie für zwei Episoden in Harrys wunderbares Strafgericht zu sehen und hatte 1989 in Freitag der 13. Teil 8 – Todesfalle Manhattan eine Rolle.

Eine Stimme, die man kennen sollte

1991 hatte sie eine kleinen Auftritt in Harley Davidson and the Marlboro Man. 1994 war sie dann Teil des nie ausgestrahlten Pilotfilms L.A.X. 2194, wo sie einen Gepäckabfertiger am Los Angeles International Airport im Jahr 2194 darstellte. Ein Jahr darauf konnte man Kelly Hu als Journalistin in dem Kultfilm Strange Days sehen. Ein weiterer SciFi-Film beschäftigte sie 1996, als sie in der deutschamerikanischen Produktion Star Command – Gefecht im Weltraum als Ensign Yukiko Fujisaki auftrat. 1997 hatte sie anschließend Glück und konnte für 65 Folgen als Rae Chang in der Soap Sunset Beach auftreten. Das war ebenfalls das Jahr, wo sie dann eine wiederkehrende Rolle in Nathan Bridges erhielt. Bis 1998 konnte sie insgesamt 23-mal Inspector Michelle Chan darstellen. Und auch danach konnte sie immer wieder mal schauspielern. Denn bis ins Jahr 2000 war sie regelmäßig in Martial Law – Der Karate Cop als Chen Pei Pei zu sehen.

Kelly Hu

2002 hatte sie dann eine größere Rolle. In The Scorpion King spielte sie an der Seite von Dwayne Johnson die Zauberin. 2003 stellte sie in X-Men 2 Lady Deathstrike dar, eine der Antagonisten des Films. Das Besondere war, dass sie im gesamten Kinofilm bis auf einen Satz nichts sprach und trotzdem eine unglaubliche Präsenz entwickelte. Und ein Jahr später hatte sie in dem Videospiel Star Wars – Knights of the Old Republic 2 ihre allererste Sprachrolle, da sie dort der dunklen Jedi Visas Marr ihre Stimme verlieh. Im Laufe der nächsten Jahre sollte Kelly Hu wiederholt andere Charaktere in PC- bzw. Videospielen wie auch Trickfilmen sprechen. Von 2005 bis 2006 war sie für vier Folgen Teil von CSI: New York angestellt und sprach 2007 in dem Kultanime Afro Samurai die Figur Okiku. Sie sollte den Charakter übrigens ebenfalls in dem gleichnamigen Videogame 2009 erneut zum Leben erwecken. Das war auch das Jahr, wo sie in der Zeichentrickserie The Spectacular Spider-Man Sha Shan Nguyen und Titania die Stimme lieh.

Die 2010er Jahre waren die Zeit, in der Kelly Hu in vielen Serien auftrat, die auf den Comicreihen des Publishers DC Comics basierten. So sprach sie mehrere Figuren in den diversen Zeichentrickfilmen, wie beispielsweise 2010 Batman: Under the Red Hood oder der Young Justice-Trickserie (2011 bis 2019). Ebenso war sie in DC-Videospielen wie Batman: Arkham Origins (2013) zu hören. Und sie wirkte von 2012 bis 2019 in Arrow mit, wo sie China White darstellte.

Sehr engagiert

Doch nicht nur Comicverfilmungen beschäftigten sie. Ebenso war sie von 2010 bis 2011 in The Vampire Diaries zu sehen und trat zwischen 2013 und 2014 insgesamt sechsmal in Warehouse 13 auf. Zwischen 2007 und 2014 sprach sie in Phineas & Herb die Figuren Stacy Hirano und Owl. Und sie war auch in The Orville zu sehen, wo sie Admiral Ozawa darstellte.

Über das Privatleben von Kelly Hu ist nichts bekannt. Was man allerdings über sie weiß, ist, dass sie eine aktive Pokerspielerin ist, die damit schon oft im Fernsehen zu sehen war. Auch ist sie sozial sehr engagiert. Sie hat oft Geld für einen guten Zweck gesammelt und sich für Barak Obama ausgesprochen. Genauso setzt sie sich für Umweltbelange ihrer Heimat Hawaii ein.

Kelly Hu im Web


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.
Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch.

Götz Piesbergen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: