[Review] Perry Rhodan 3103 – Angriff des Lichtfressers

Lesezeit circa: 3 Minuten

Es ist das Zyu – ein Agent des Chaoporters

Angriff des Lichfressers

Titel: Angriff des Lichtfressers
Autor: Christian Montillon
Zeichner: Dirk Schulz
Erschienen: Freitag, 5. Februar 2021

 

 

 

 

 

 

Worum geht es in diesem Roman?

Die BJO BREISKOLL wird von der chaotarchischen Wesenheit Zyu angegriffen. Die Besatzung muss in der Dunkelheit um ihr Leben kämpfen.

Der Leseeindruck bei Angriff des Lichtfressers

Am Anfang war ich skeptisch, aber ich habe den Roman mit zunehmendem Vergnügen gelesen. Im Vorfeld war noch die Rede von einem Horrorroman. Horror ist so gar nicht mein Genre. Wäre es das, würde ich Horrorromane lesen und keine Science-Fiction und kein Perry Rhodan. Wobei das eine das andere natürlich nicht ausschließen muss.

Nach anfänglicher Skepsis und ein paar gequälten Seiten habe ich schließlich meinen Frieden mit dem Roman und vor allem meiner Erwartungshaltung gefunden und mich auf den Roman eingelassen, wie er ist. Für einen klassischen Horrorroman fehlt ihm das Übernatürliche, Unerklärliche. Die Gefahr in der Form der Wesenheit Zyu wird ausführlich beschrieben und behandelt. Wir erleben sogar ganze Passagen aus der Innensicht des Wesens Zyu, welches doch starke Parallelen zum Element der Finsternis hat, wenn es das nicht sogar ist. Für einen kurzen Moment stellt sich ein leichtes Gefühl der Unterforderung ein, als mir klar wurde, dass es hier kein Rätsel zu lösen gibt. Stattdessen erleben wir eine fass- und quantifizierbare Bedrohung, wie es TNG-Fans zur Genüge kennen dürften und was bei mir wehmütige Erinnerungen an die Explorer-Romane der frühen Perry Rhodan-Zeit wecken.

Die Geschichte wird sehr ausgewogen sowohl aus der Sicht des Prota- als auch des Antagonisten erzählt. Es geht bei Weitem nicht ohne Verluste und ja, der Roman hat deutliche Horrorelemente, aber diese sind nicht nur um ihrer Selbst willen vorhanden, sondern erfüllen einen Zweck in der Geschichte. CM ist hier jedenfalls eine tolle Interpretation eines Oldschool-Abenteuer-SF-Romans gelungen. Perry Rhodan wie Perry Rhodan sein sollte. Ich habe den Roman jedenfalls von Seite zu Seite mehr genossen.

Im Zyklus ist es die zweite greifbare chaotarchische Bedrohung. Es geht Schlag auf Schlag. Soweit macht der aktuelle Zyklus schon mal Spaß und es wird nicht langweilig. Ich denke, die Macher sind dieses Mal mit dem Ozeandampfer Perry Rhodan auf dem richtigen Kurs.

Wer neugierig geworden ist, dem sei neben der Lektüre des Romans selbst, noch die YouTube-Version der Rezension empfohlen.


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.
Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch.

Markus Gersting

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: