Spotlight: Mahesh Jadu

Lesezeit circa: 4 Minuten

Mahesh Jadu hatte eine ungewöhnliche Einnahmequelle, ehe seine Schauspielkarriere richtig anfing.

Ein Naturtalent

Es dauerte, bis Mahesh Jadu soweit war, dass er mit seiner Schauspielarbeit finanziell über die Runden kam. Gleichzeitig war seine erste Beschäftigung in der Film- und Fernsehindustrie eine im Vergleich zum Rest seiner Karriere eher außergewöhnliche, die er nur einmal und danach nie wieder wahrnahm.

Er kam am 26. Oktober 1982 in Carlton, Victoria, Australien, zur Welt. Seine Eltern waren Mauritanier und die Wurzeln der Familie konnten nicht nur bis dorthin, sondern auch bis nach Indien verfolgt werden. Er wurde in Canning Vale großgezogen, einem Vorort der australischen Hauptstadt Perth. Über seinen Bildungswerdegang ist nichts bekannt, außer der Tatsache, dass er keine formale Schauspielausbildung genossen hat, sondern wohl ein Naturtalent sein muss.

Interessanterweise war seine erste Berührung mit dem Film- und Fernsehgeschäft nicht als Darsteller, sondern als Komponist. So war Mahesh Jadu für die musikalische Untermalung der australischen Show Byte Me (20005) verantwortlich. Wieso es nur bei diesem einen Mal blieb und was ihn dazu trieb, sich stattdessen als Schauspieler zu versuchen, ist leider nicht bekannt.

Gekonnt pokern

In dieser Zeit war er überwiegend in Perth aktiv und arbeitete in verschiedenen Independent-Produktionen mit. Er führte Regie, schrieb die Drehbücher, produzierte wohl auch einige und trat in ihnen auf. Seine erste offiziell verzeichnete Rolle stammt allerdings aus dem Jahr 2008, als er in dem indischen Comedydrama Sorry Bhai! als Student gecastet wurde.

Seinen Durchbruch konnte er 2010 feiern, als er in der australischen Kultsoap Nachbarn bis 2011 in 274 Folgen als Dr. Doug Harris auftrat. Bevor er diese Rolle allerdings erhielt, musste er gucken, wie er finanziell über die Runden kam. Deshalb spielte er in jener Zeit auch sehr viel Poker, um das nötige Geld fürs Leben zusammenzukriegen. Offenbar mit Erfolg.

2011 wurde Mahesh Jadu schließlich in seiner ersten Hauptrolle in dem Drama Taj gecastet. 2014 kam der Fantasy-Film I, Frankenstein heraus, wo er in die Rolle des Gargoyle Ophir schlüpfte. Er sprach für den Kinofilm mehrere Male vor, ehe er endlich die Zusage kriegte. 2015 hatte er in dem romantischen Drama The Lovers eine kleine Rolle als Assassine.

Ein Zauberer mit Pozential für weitere Auftritte

2015 hatte er die Hauptrolle in dem Kurzfilm Judi Dench is cool in Person. Von 2014 bis 2016 war er Teil des Maincasts der Netflix-Serie Marco Polo. 2017 hatte er Pech. Er hatte eine Rolle in Pirates of the Caribbean: Salazars Rache, die jedoch dadurch reduziert werden musste, dass ihm beim Dreh einer Actionszene der Nasenrücken gebrochen wurde. Was insofern schade war, als dass er sich sehr auf den Film gefreut hatte.

2017 hatte er in der Komödie Three Summers eine kleine Rolle, ehe er 2019 in der The Witcher-Serie für die Figur des Zauberers Vilgefortz gecastet wurde. Zwar trat er als dieser nur in zwei Episoden auf, blieb allerdings in bester Erinnerung. Und da der Charakter in der Romanvorlage noch wichtig werden wird, kann man davon ausgehen, dass Mahesh Jadu auch in den kommenden Folgen immer wieder mal auftreten wird. 2020 trat er in der Kurzcomedy Emerald Way auf und war zuletzt in dem australischen Historiendrama The Furnace als Sadhu zu sehen.

Auch seine nächsten Projekte stehen schon fest. Allerdings wird er in diesen nicht als Schauspieler auftreten, sondern als Produzent. Es handelt sich dabei um den Film The Heretics und den Animationsfilm Kibo.

Mahesh Jadu im Web

Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: