Spotlight: Steven Culp

Lesezeit circa: 5 Minuten

Der am 3. Dezember 1955 geborene Steven Culp durfte in seiner Schauspielkarriere oft Politiker spielen.

Politik bestimmt seine Karriere

Der spätere Schauspieler kam in La Jolla, San Diego, Kalifornien zur Welt. Sowohl sein Vater als auch sein Stiefvater dienten beide in der US Navy. Er selbst ging zunächst auf die First Colonial High School in Virginia Beach. Er studierte anschließend an dem College of William and Mary in Williamsburg und machte dort 1978 seinen Abschluss in Englischer Literatur. Zwischendurch ging er auch auf die University of Exeter in Großbritannien. 1981 machte er seinen Master of Fine Arts an der Brandeis University.

Was genau Steven Culp zur Schauspielerei führte, ist unklar. Bekannt ist nur, dass seine Schauspielkarriere 1982 anfing, als er in der Soap Another World in einer Folge auftrat. 1988 spielte er in der Miniserie Lincoln mit. Es sollte nicht das letzte Mal sein, dass er in Serien und Filmen mitmachte, die sich mit Politik und Politikern auseinandersetzten. 1989 war er in einer Episode der Fernsehserie Hawk zu sehen. Der Hauptdarsteller? Ein gewisser Avery Brooks.

In den 1990er Jahren hatte er wiederholt vereinzelte Auftritte im Film und Fernsehen. Er stellte 1990 in einer Folge von L.A. Law – Staranwälte, Tricks und Prozesse Dr. Lettora dar. 1993 war er Gastschauspieler in einem Zweiteiler von Die Staatsanwältin und der Cop und hatte im selben Jahr in Jason Goes to Hell seine erste größere Rolle als der Reporter Robert Campbell. 1995 und 1997 hatte er jeweils einen Auftritt in der Soap Schatten der Leidenschaft, wo er Brian Hamilton darstellte. Und 1996 spielte er in dem Fernsehfilm Marylin – Ihr Leben Robert Kennedy.

Steven Culp

Der Nachfolger, den man nie sah

Im neuen Jahrtausend lief es für Steven Culp besser. So stellte er in einer seiner ersten Rollen im Jahr 2000 erneut den JFK-Bruder dar, als er in Thirteen Days mitwirkte. 2002 trat er in der Serie Push Nevada insgesamt sechsmal auf, wenn auch in so definierten Rollen wie Well Dressed Man # 1 und # 2. Interessanterweise kam er in diesem Jahr das erste Mal mit Star Trek in Berührung.

Denn er trat in Star Trek – Nemesis als neuer erster Offizier der Enterprise auf. Wer sich an seine Auftritte nicht erinnert? Das liegt daran, dass all die Szenen, in denen man ihn sehen konnte, geschnitten wurden. Nur in der DVD-Fassung wurden diese beigefügt.

Wo Steven Culp definitiv zu sehen war, war in der dritten Staffel von Star Trek – Enterprise. Er spielte dort in insgesamt sechs Folgen Major Hayes, den Anführer der MACOs, jener Soldateneinheit, die an Bord der Enterprise stationiert wurde, als diese in die delphische Ausdehnung flog. Interessanterweise biss seine Figur ungefähr zur selben Zeit ins Gras wie auch sein Charakter in JAG – Im Auftrag der Ehre. Dort hatte er seit 1997 insgesamt 41 Mal den Special Agent Clayton Webb dargestellt.

Ist er tot? Oder ist er lebendig?

Von 2003 bis 2005 wirkte er in The West Wing: Im Zentrum der Macht mit. Neunmal stellte er dort den Speaker of the House Jeff Haffley dar. 2007 war er Teil des Casts der kurzlebigen Serie The Traveller und konnte im selben Jahr in einer Folge von Stargate: Atlantis auftreten. 2009 hatte er die Ehre, in der Miniserie Last Impact – Der Einschlag President Edward Taylor darzustellen.

Von 2004 bis 2012 wirkte er in Desperate Housewives mit. Interessanterweise starb Steven Culps Charakter Rex Van de Camp gegen Ende der ersten Season, wurde aber auf die eine oder andere Art und Weise in den nachfolgenden Staffeln wiederholt eingebaut. Seine Figur durfte sogar eine der Folgen selber erzählen.

Eine andere Rolle spielte er zwischen 2013 und 2014 in Revolution. Ebenso trat er zwischen 2015 und 2018 achtmal in Bosch auf. 2018 war auch das Jahr, in dem er erneut einen Präsidenten darstellte, denn in The Last Ship schauspielerte er President Joshua Reiss.

Steven Culp ist mit Barbara Ayers verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder. Ebenso hatte er auch zwei Halbschwestern, von denen allerdings eine mitsamt Ehemann und Kindern am 1. Januar 2006 ermordet wurde.

Steven Culp im Web


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Science-Fiction. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.
Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1€ monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: