Tim blake Nelson

Spotlight: Tim Blake Nelson

Lesezeit circa: 6 Minuten

Es ist selten, dass ein Auftritt von Tim Blake Nelson nicht gelobt wird.

Geprägt von der Nazizeit

Es war der 11. Mai 1964, als Tim Blake Nelson in Tulsa, Oklahoma, in eine jüdische Familie geboren wurde. Wie bei vielen Familien dieses Glaubens, so konnte auch diese ihre Geschichten über die Nazizeit berichten. Denn seine Großeltern mütterlicherseits konnten kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs vor den Nazis fliehen. Und mit einen Umweg über Großbritannien gelangten sie 1941 in die USA. Die Großeltern von des Vaters Seite aus waren jüdische Immigranten aus Russland.

Der Schauspieler machte 1982 seinen Schulabschluss an der Holland Hall School in Tulsa. Er studierte anschließend Klassik an der Brown University in Providence, Rhodes Island und zwar unter anderem auch unter der berühmten Philosophin Martha Nussbaum. Nach seinem Bachelor an dieser Universität setzte er 1990 ein Diplom an der renommierten Juilliard obendrauf.

Seine Schauspielkarriere begann allerdings bereits ein Jahr zuvor. In der TV-Serie The Unnaturals spielte Tim Blake Nelson diverse wiederkehrende Figuren. Er war übrigens auch einer der Drehbuchautoren für diese Fernsehserie.

Ein Mann mit vielen Talenten

Drei Jahre später wirkte er in dem Drama Showtime – Hilfe, meine Mutter ist ein Star in einer kleinen Rolle mit. 1995 war er schon etwas weiter, als er in der Komödie Pfundskerle Teil des Maincasts wurde. 1996 spielte er anschließend in der Westernminiserie Dead Man’s Walk – Weg der Verdammten die Rolle des Johnny Carthage. Das war auch das Jahr, in dem er in dem Kultfilm Joes Appartment – Das große Krabbeln eine von vielen Kakerlaken sprach. Hauptdarsteller des Films war übrigens Jerry O’Connel.

1997 war dann das erste Mal, dass er selbst Regie führte. Das war in dem Krimidrama Das Auge Gottes, zu dem er ebenfalls das Drehbuch schrieb. Und es sollte im Laufe der Jahre nicht das letzte Mal bleiben, dass er hinter der Kamera stand, auch wenn dies eher selten passierte.

1998 war er dann Teil des Kriegsfilms Der schmale Grat, wo auch Schauspieler wie Nick Nolte oder Sean Penn mitwirkten. Für Tim Blake Nelson war dies ein prägendes Ereignis, da er von dem Regisseur Terrence Malick sehr viel über das Drehen eines Films lernte.

Tim blake Nelson

Ein Werk gegen das Vergessen

Im Jahr 2000 konnte er beweisen, dass er nicht nur ein exzellenter Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur war. Auch seine Sangeskünste durfte er unter Beweis stellen, als er in der Musicalkomödie der Coen-Brüder an der Seite von George Clooney und John Turturro in O Brother, Where Art Thou? – Eine Mississippi-Odyssey auftrat.

2001 adaptierte er das Theaterstück Die Grauzone für das Kino. Erneut verfasste er das Drehbuch und führte auch Regie. Für Tim Blake Nelson war dies eine persönliche und intensive Erfahrung, da er sich für die Dreharbeiten detailliert mit Ausschwitz und der dortigen Vernichtungsindustrie auseinandersetzte, um sie haargenau für den Kinofilm darzustellen.

2002 hatte er eine kleine Rolle in dem SciFi-Film Minority Report, wo Tom Cruise und Max von Sydow die Hauptdarsteller waren. 2004 stellte er den Schurken Jacobo in der Realverfilmung Scooby-Doo 2 – Die Monster sind los dar. Er tat dies vor allem wegen seinen Söhnen, die er damals hatte und die noch sehr jung und Fans der Figur waren.

Hoffen auf eine Fortsetzung

2005 war er Teil der schwarzen Komödie The Big White – Immer Ärger mit Raymond und war ein Jahr darauf in The Darwin Awards in einer kleinen Rolle zu sehen. 2008 stellte er in Der unglaubliche Hulk den Wissenschaftler Samuel Sterns dar. Er genoss die Zeit bei diesem Film und hofft immer noch, dass bald ein Sequel gedreht wird, wo er die Rolle wieder aufnehmen kann. Immerhin wurde da angeteasert, dass aus dem Charakter eventuell, wie in den Comics, der Schurke der Leader werden könnte. Übrigens sprach er die Figur in demselben Jahr auch in dem gleichnamigen Videospiel, das das einzige Videogame war, wo er mitwirkte.

2009 war es dann erneut soweit. Mit Leaves of Grass führte er wieder Regie nach einem von ihm selbst verfassten Drehbuch. Das Besondere war dieses Mal, dass er auch mit als Schauspieler auftrat, an der Seite von Edward Norton, mit dem er bereits ein Jahr zuvor in Der unglaubliche Hulk zusammenarbeitete.

2011 war er einer der Hauptdarsteller der Krimikomödie Flypaper – wer überfällt hier wen?. Und es war auch das Jahr, in dem er das erste Mal Teil des Hauptcasts einer Fernsehserie war. Das war in der kurzlebigen Reihe Chaos. 2012 wirkte er in dem Drew-Barrymore-Film Der Ruf der Wale mit und hatte in demselben Jahr einen Auftritt in dem Steven-Spielberg-Biopic Lincoln.

Ein richtiges Multitalent

Ein Jahr darauf war er einer der Hauptdarsteller in dem Drama As I Lay dying und wirkte in der Westernminiserie Klondike mit. Von 2012 bis 2015 sprach er in der Zeichentrickserie Black Dynamite verschiedene Figuren und durfte bei dem Krimidrama Anesthesia wieder Regie, Drehbuchautor und Schauspieler gleichzeitig sein. Das war auch das Jahr, in dem er eine kleine Rolle in Fantastic Four hatte. Doch je weniger man über diesen Film spricht, desto besser.

2017 war er Teil der Miniserie Wermut und sprach 2018 in der Animationsserie Dallas & Robo die Figur The Woodsman. 2019 spielte er wieder in einer Miniserie mit. Dieses Mal war es in der Comicadaption Watchmen, wo er in der Rolle des Wade Tillman aka des Superhelden Looking Glass brillieren konnte.

Tim Blake Nelson ist seit 1994 mit Lisa Benavides-Nelson verheiratet. Das Paar hat drei Kinder.

Tim Blake Nelson im Web


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.

Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch.

Götz Piesbergen

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen