[Perry Rhodan Mission SOL 4] Welt des ewigen Todes

Lesezeit circa: 3 Minuten

Zwischen den Sternen von Tare-Scharm – die SOL stößt auf einen seltsamen Planeten: Die „Welt des ewigen Todes“.

Erschienen: 26. Juli 2019
Autor: Ben Calvin Hary
Titelbild: Dirk Schulz

Inhaltlich

Yeah, Action. Das Heft beginnt so richtig klassisch mit Wumms. Algorrian bekämpfen Algorrian und einige stehen von den Toten wieder auf. Das bieten bereits die ersten Seiten des Heftes.

Perry und seine wenigen Leute an Bord der Sol-Zelle fliegen zu dem Planeten, auf dem die Algorrian laut Evolux zuletzt tätig waren. Schön gefiel mir dabei der angedeutete Konflikt zwischen Rhodan und Mahlia Meyun. Das wird noch zwischen den beiden ordentlich krachen. Die Zeiten, in denen ein Perry SPRING ruft und alle hüpfen begeistert, sind endgültig vorbei.

Man landet, entdeckt die Algorrian, die sich gegen eine Art Zombies zu wehren haben, und verfolgt den vermeintlichen Hauptantagonisten Masling Dryw. Der selbstverständlich entkommt.

Kritik

Die Idee der Zombies fand ich klasse. Endlich einmal wurden Untote intelligent geschildert. Dazu ordentlich Action und ohne das Heft in nur Rumms und Wumms zu ersticken. Daneben unsere wie immer arrogant-aggressiven Algorrian. Allen voran Curcaryen Varantir. Leider musste seine Gefährtin im Zuge des Heftes sterben. Aber er wird sie ja nach ihrer Wiedergeburt in einigen Jahren oder Jahrzehntausenden wiederfinden. Der Trost bleibt ihm.

Mir hat das vorliegende Heft ausnehmend gut gefallen und mich kurzweilig unterhalten. Ben Calvin Hary hat hier sehr gekonnt den „alten“ Stil der klassischen Perry-Frühzeit einfließen lassen. Und er hat genau das richtige Mittelmaß zwischen Action und ruhigeren Passagen gefunden. Dazu ein glaubwürdig agierender Perry Rhodan sowie schöne Einblicke in das Seelenleben der Nebenfiguren. Ein echter Erkenntnisgewinn für die Miniserie kam dieses Mal nicht zutage, wobei ich mir sicher bin, dass auch hier manch relevante Info geliefert wurde. Wir als Leser erkennen sie nur noch nicht.

Anmerkungen

Echte Kritik im Sinne der typischen Meckerei habe ich hier nicht. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass echten SOL-Fans bis dato einen Tick zu wenig SOL in dieser Serie geliefert wurde. Ich möchte allerdings gerne mehr Hefte wie „Welt des ewigen Todes“ auch in der Erstauflage lesen. Eine gelungene Mischung aus den heutigen Stilen und dem der klassischen Serie. Action mit ein wenig Anspruch. Zumindest gelegentlich wäre dies wünschenswert. Aus meiner eigenen unmaßgeblichen Sicht.

Bisher muss ich dieser Miniserie ein großes Lob aussprechen. Die beste Miniserie bisher. Und das aktuell unterhaltsamste Produkt des Perry-Franchises. Ich kann das nächste Heft nicht abwarten. 14 sehr lange Tage Geduld.

Mehr über Perry Rhodan in unserer Datenbank

amazon

Mario Staas

Mario ist Jahrgang 1974 und seit Ewigkeiten Perry-Rhodan-Leser. Er liest die komplette Reihe gerade zum dritten Mal und lässt uns daran teilhaben.
Mario Staas

Mario Staas

Mario ist Jahrgang 1974 und seit Ewigkeiten Perry-Rhodan-Leser. Er liest die komplette Reihe gerade zum dritten Mal und lässt uns daran teilhaben.

Kommentar verfassen