[DSN 035] Das Paradiesexperiment

Lesezeit circa: 6 Minuten

Benjamin Sisko und Miles O’Brien stehen im Mittelpunkt von „Das Paradiesexperiment“.

Ihre Kolonie, ihre Regeln

Das Paradiesexperiment
Sisko und O’Brien bei der Feldarbeit

Commander Sisko (Avery Brooks) und Chief O’Brien (Colm Meaney) sind unterwegs, um potenzielle Planeten für Besiedlungen zu suchen. Als sie eine solche Welt finden, stellt sich heraus, dass diese schon besiedelt ist! Die beiden beamen sich runter und müssen feststellen, dass sie gestrandet sind. Sämtliche Technik funktioniert nicht mehr!

Die beiden Sternenflottenoffiziere werden von den anderen Siedlern konfrontiert. Es stellt sich heraus, dass es die Überlebenden des Raumschiffes Santa Maria sind, die jetzt unter primitiven Umständen leben. Ihre Anführerin, eine Frau mit dem Namen Alixus, entschärft die Lage, begrüßt die beiden und führt sie in die Kolonie und deren Regeln ein. Sie macht klar, dass die Neuankömmlinge willkommen sind solange sie für die Gemeinschaft arbeiten.

Auf Deep Space Nine wird bemerkt, das Miles O’Brien und Benjamin Sisko überfällig sind. Deshalb machen sich Kira Nerys (Nana Visitor) und Jadzia Dax (Terry Farrell) auf den Weg, die beiden zu suchen.

Wer nicht willig ist, wird gebrochen

Diese erleben den Alltag der Menschen. Es ist ein entbehrungsreiches Leben, geleitet von den Idealen Alixus’, die die Entwicklung der Menschheit in den letzten Jahrhunderten kritisch beobachtet. Für sie und ihre Ideen ist der Planet und seine entsprechenden Umstände das Paradies. Doch schnell zeigt sich, dass die Kolonie auch ihre Schattenseiten hat, da der geringste Verstoß gegen die Regeln drakonisch bestraft werden. Ebenso ist der medizinische Standard nicht dem der Föderation gleich, weshalb eine Frau sterbenskrank ist und ihr nicht geholfen werden kann.

Benjamin Sisko und Alixus kommen ins Gespräch. Es ist klar, dass der Commander sich nicht den Regeln der Leiterin der Kolonie beugen will. Genauso wie auch deutlich ist, dass sie das nicht akzeptieren wird. Und in der Tat kommt es bald zu einer Situation, wo sie eine Aktion von Miles O’Brien dazu nutzt, um Sisko unter Druck zu setzen. Sie sperrt ihn als Strafe für die Tat des Chiefs in eine Kiste, die der Sonne ausgesetzt ist.

Nachdem er seine Strafe abgesessen hat, bietet sie ihm in einem Vier-Augen-Gespräch etwas zu trinken an. Die Voraussetzung ist allerdings, dass er seine Uniform ablegt und die übliche, lokale Kleidung anzieht, er sich also anpasst. Doch Benjamin Sisko weigert sich und geht stattdessen erneut in die Kiste.

Eine Sekte

Dann findet Miles O’Brien heraus, was genau die Ursache dafür ist, dass die Technik nicht funktioniert. Ein Apparat ist der Grund. Doch der Sohn von Alixus will verhindern, dass der Chief das Gerät ausschaltet. Nur mit Mühe und Not kann der Ingenieur den Angreifer bezwingen und mit einem funktionierenden Phaser den Commander befreien. Dann wird Alixus zur Rede gestellt, die freimütig gesteht, dass sie alles arrangiert hat. Sie redet zu den anderen Dorfbewohnern und streicht noch mal hervor, was diese hier alles ohne Technik erreicht haben.

Eine Zeit lang sieht es so aus, als ob auch Benjamin Sisko und Miles O’Brien gestrandet bleiben. Doch dann melden sich Kira Nerys und Jadzia Dax, die das Shuttle der anderen gefunden haben und die Spur zurückverfolgen konnten. Vor die Wahl gestellt bleiben die Kolonisten zurück, derweil die Föderationsoffiziere mit der verhafteten Alixus und ihrem Sohn sich an Bord des Runabouts beamen.

Auch wenn es in „Das Paradiesexperiment“ nicht angesprochen ist, so behandelt diese Episode das Thema Sekte. Denn nichts andere ist die Kolonie. Und Alixus ist das entsprechende Oberhaupt.

Immer wieder werden Hinweise eingestreut. Seien es die Texte, die überall herumliegen und die Ansichten von Alixus verbreiten. Die Bemühungen, Außenstehende davon zu überzeugen, dass sie sich der Gemeinschaft anschließen, mit jedem nur erdenklichen Mittel und dem Versprechen eines besseren Lebens. Und natürlich als Höhepunkt die Bestrafung von Benjamin Sisko für ein vorgebliches Vergehen seines Untergebenen, um ihn zu brechen.

Zwei Sturköpfe duellieren sich

Das Paradiesexperiment
Sisko muss gefügig gemacht werden

„Das Paradiesexperiment“ zeigt dabei, dass die beiden jeweiligen Leiter Sturköpfe sein können. Weder Benjamin Sisko noch Alixus sind bereit, von ihrer jeweiligen Ansicht abzuweichen. Man kann schon fast von einem Duell reden, was sie sich auf Willensebene abliefern. Sie will mit allen Mitteln, dass der Commander und Miles O’Brien sich eingliedern. Und er will das nicht, weil ihre Aktionen in seinen Augen unrecht sind. Weshalb er am Ende, so lässt sich vermuten, sogar bereit ist, für seine Ideale zu sterben.

Natürlich kommt es nicht zum Äußeren. Doch es wäre interessant gewesen, wie dieser Konflikt ausgegangen wäre, wenn nicht Miles O’Brien aktiv geworden wäre. Vermutlich wäre Benjamin Sisko gestorben, was Alixus zu ihren Gunsten interpretiert hätte.

Die Lage wird auch dadurch interessant, dass man intuitiv weiß, dass Alixus unrecht hat. Doch die Art und Weise, wie sie von Gail Strickland dargestellt wird, sorgt dafür, dass man insgeheim Respekt vor ihr hat. Weil sie immer ruhig bleibt, immer gesammelt.

Kein einziges Mal erlebt man sie unruhig oder gar beunruhigt. Sogar dann, als Benjamin Sisko und Miles O’Brien sie entlarven, schafft sie es, die anderen Kolonisten davon zu überzeugen, zurückzubleiben und ihre Ideale weiterzuleben. Was sie zu einer moralischen Siegerin macht. Ihr Werk, ihre Sekte, wenn man so will, wird weiterleben. Und das obwohl alle wissen, was sie getan hat und wie viele Leute durch sie gestorben sind. Die Genugtuung darüber ist ihr am Ende förmlich ins Gesicht geschrieben.

Zwei Sturköpfe überlagern alles

Das Willensduell zwischen den beiden Sturköpfen dominiert „Das Paradiesexperiment“. Es überschattet alles, sodass zwar Miles O’Brien, Kira Nerys, Jadzia Dax und die anderen prominenten Kolonisten ein paar Szenen erhalten, in denen sie glänzen können. Allerdings handelt es sich hier mehr um schmückendes Beiwerk denn um Momente, die die Charaktere insgesamt weiterbringen. Normalerweise wäre dies auch ein Manko, doch in dieser intensiven Episode passt es.

„Das Paradiesexperiment“ heißt im Englischen schlicht und ergreifend „Paradise“. Während der deutsche Titel wie üblich direkter ist, bezeichnet der zweite das Ziel des Experiments von Alixus. Am Ende funktionieren beide Versionen.

warpSHOP

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: