[Star Wars The Clone Wars 002] Der Angriff der Malevolence

Lesezeit circa: 3 Minuten

Anakin und Ahsoka sind auf der Suche nach Meister Plo Koon.

Staffel 1, Folge 2
„Der Angriff der Malevolence“ – „Rising Malevolence“

Die neue Superwaffe der Separatisten sorgt für Chaos in der Galaxie. Meister Plo Koon wird ausgesandt, um sie zu finden und zu zerstören. Er wird aber ebenfalls ein Opfer der Waffe und kann sich und ein paar seiner Soldaten mit einer Rettungskapsel in Sicherheit bringen. Aber die Droiden durchsuchen das Minenfeld nach Überlebenden, da sie keine Zeugen wollen …

Star Wars The Clone Wars Der Angriff der Malevolence

Rezension

Wie schon die Folge „Der Hinterhalt“ davor wirkt die Handlung in „Der Angriff der Malevolence“ immens konstruiert. Plo Koon und seine Klone werden hier nicht gerade als Genies gezeigt. Plo Koon kann ein wenig im Vakuum überleben, das ist gut, aber warum er nur die Blasterschüsse der Droiden abwehrt, statt direkt die Arme des Droidenschiffes zu durchtrennen, das erschließt sich nicht. Ich dachte erst, die Schreiber haben das übersehen oder nutzen es, um die Handlung voranzutreiben. Aber dann macht er es doch, was eben dazu führt, dass man sich fragt, warum er nicht gleich sowas macht. Die Gefahr ging nun mal vom Schiff aus, spätestens als die Greifarme sich schlossen und die Kapsel beschädigten. Ich lasse es mal dahingestellt, wieso Plo Koon und die Klone stehen können. Wird wohl mit der Macht und Magnetschuhen zu tun haben.

Ja, ich weiß, das ist eine Kinderserie. Aber auch Kindern kann man ruhig ein wenig mehr abverlangen. Und den erwachsenen Zuschauern gleichzeitig ein wenig mehr Kontext geben.

Selbstredend ignoriert Anakin den Befehl des Rates und maßregelt Ahsoka für ihren Widerspruch beim Rat. Das war vorhersehbar, wurde Ahsoka doch im Pilotfilm als rebellisch gezeichnet und Anakin ist da nicht viel anders. Die Malevolence kommt zurück, kurz nachdem man Plo Koon gerettet hat. Das Schiff von Anakin ist in der Lage durchs Trümmerfeld dem Schuss der Ionenwaffe auszuweichen und zu entkommen. Auch das ist hart zu schlucken.

„Your failure is most unfortunate. I will have to discuss this with my master.“
-Count Dooku

Fazit zu „Der Angriff der Malevolence“

Wer bis hierhin gelesen hat, kommt vielleicht zum Schluss, dass ich die Folge schlecht fand. Nein, absolut nicht. Ich fand sie schon besser als die Folge davor. Die Serie macht mir bislang Spaß und ich freue mich auf die nächste Folge. Allerdings fühle ich mich als Erwachsener schon hart unterfordert. Andere Kinderserien dieser Zeit fordern die Kids da schon mehr. Am Ende bleiben aber immer noch unterhaltsame 20 Minuten, die man locker schauen kann.

warpShop

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Marco Golüke

Marco Golüke

Marco ist Jahrgang 78 und mit He-Man, Star Trek, Star Wars, Galaxy Rangers, Babylon 5 und was es nicht noch alles gibt groß geworden. Er ist der Chefredakteur und Herausgeber dieses Magazins und kümmert sich somit auch um alles Organisatorische.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: