[Babylon 5 015] Der Gral

Lesezeit circa: 4 Minuten

Eine lange Suche führt Aldous Gajic nach Babylon 5. Wird er hier den Gral finden?

Staffel 1, Folge 15 – Juli 2058
„Der Gral“ – „Grail“

Der GralDie Handlung von „Der Gral“

Jinxo hat über die letzten Jahre jede Menge Schulden angehäuft. Und nun stellt Deuce ihn vor die Wahl zu bezahlen oder ihm Informationen über Babylon 5 zu liefern. Andernfalls würde er Jinxo an Botschafter Kosh verfüttern.

Gleichzeitig kommt Aldous Gajic auf Babylon 5 an und Delenn überzeugt Commander Sinclair, dass er ehrenvoll empfangen werden muss. Commander Sinclair ist entsprechend überrascht, als er hört, was ihn hierhergeführt hat.

Im Medlab behandelt Doktor Franklin, ohne zu wissen, was die Ursache ist, das neueste Opfer von Botschafter Kosh. Wie bei allen Opfern sind ihre Erinnerungen zu großen Teilen zerstört.

Um an Geld zu kommen, versucht Jinxo Aldous zu bestehlen. Um zu verhindern, dass Jinxo die Station verlassen muss, nimmt Aldous diesen unter seine Obhut.

Doktor Franklin hat inzwischen die Ursache gefunden. Ein Nar’ka’leen Fresser, eine außerirdische Lebensform, die sich auf diese Weise ernährt. Ein ausgesprochen gefährliches Wesen aus der Centauri Republik.

Jinxo begleitet Aldous, als dieser die verschiedenen Botschafter aufsucht, um hier vielleicht Informationen über den Gral zu finden. Der Besuch bei Botschafter Kosh verläuft anders als erwartet. Jinxo gerät in Panik und rennt davon. Auf der Suche nach Jinxo wird Aldous dann von den Schergen von Deuce gefangen. Man droht, ihn an den „Vorlonen“ zu verfüttern, wenn Jinxo sich nicht stellt.

Jinxo rennt davon und warnt Commander Sinclair. Dieser macht sich sofort mit einem Sicherheitsteam auf den Weg. So gelingt es, den Fresser zu töten. Aldous wird jedoch von Deuces Männern angeschossen und stirbt. Jinox beschließt an seiner Stelle, die Suche nach dem Gral fortzusetzen.

Der GralRezension

Auch wenn diese Folge den Handlungsbogen der Serie nicht vorantreibt und das Ganze stellenweise etwas lang rüberkommt, ist die Folge nicht uninteressant. Deuce macht sich hier natürlich zunutze, dass niemand wirklich etwas über die Vorlonen weiß. In einem Kommentar am Ende erwähnt Kosh auch, dass er damit sehr zufrieden sei, dass niemand etwas wisse und die meisten Leute sich daher in der Nähe des Vorlonen etwas unwohl fühlen.

Vor allem lernen wir auch etwas über Babylon 1 bis 4. Die ersten drei Stationen wurden zerstört, noch bevor sie fertig waren. Babylon 4 hingegen ist kurz nach der Fertigstellung einfach verschwunden. Etwas, das schon bald sehr wichtig werden wird.

Was ich an der Folge wirklich schade finde, ist, dass bereits sehr früh aufgeklärt wird, was tatsächlich die Erinnerungen bei den Opfern des Fressers gelöscht hat. Hier hätte es sicherlich gutgetan, die Spannung aufrecht zu erhalten und vielleicht sogar mehr Andeutungen fallen zu lassen, dass es sich tatsächlich um Kosh handeln könnte. So jedoch ist die Spannung schnell verloren und das Ganze entsprechend vorhersehbar.

Die Figur des Aldous Gajic macht hier jedoch viel gut. Die Idee eines Ordens, der nach dem Gral sucht, finde ich großartig. Insbesondere in seinem Verhältnis zu Jinxo ist der Charakter klasse dargestellt.

Fazit: Eine Folge, die mal wieder einiges an Hintergrundwissen vermittelt. Leider jedoch ohne echte durchgehende Spannung.

Fun Facts

  • Der Charakter Aldous Gajic wurde von dem Schreiber der Episode nach Goran Gajic, dem Ehemann von Mira Furlan benannt.
  • In der Folge wird erwähnt, dass es bei den Minbari zwei Kasten gibt. Tatsächlich sind es drei.

Der deutsche Titel „Der Gral“

Eigentlich kein Unterschied zum Originaltitel. Erfreulicherweise verrät das Ganze natürlich auch nichts über die Handlung. Die Suche nach dem Gral spielt hier ja doch nur eine untergeordnete Rolle. Alles bestens also in diesem Fall.

amazon

Sascha Leopold

Sascha ist Jahrgang 75 und Nerd aus Leidenschaft. Science-Fiction, Fantasy, Rollenspiele und PC Games nehmen alle Zeit in Anspruch die Freundin und Katzen ihm noch lassen.
Sascha Leopold

Letzte Artikel von Sascha Leopold (Alle anzeigen)

Sascha Leopold

Sascha ist Jahrgang 75 und Nerd aus Leidenschaft. Science-Fiction, Fantasy, Rollenspiele und PC Games nehmen alle Zeit in Anspruch die Freundin und Katzen ihm noch lassen.

Kommentar verfassen