[Heliosphere 2265 007] Die Opfer der Entscheidung

Lesezeit circa: 4 Minuten

In »Die Opfer der Entscheidung« schließt Andreas Suchanek nahtlos an den vorherigen Cliffhanger an.

Heliosphere 2265 Band 7 Die Opfer der Entscheidung
© Greenlight Press

Chaos überall

An Bord der HYPERION ist das Chaos ausgebrochen. Loyalisten von Präsident Sjöberg kämpfen gegen die Besatzungsmitglieder, die auf der Seite von Captain Jayden Cross stehen. Und als ob das noch nicht genug ist, ist auch der Antrieb des Raumschiffes defekt. Das zu reparieren scheint angesichts der Umstände schier unmöglich.

Auf Pearl arbeiten derweil Doktor Petrova und Zev Buchanek auf ihre Flucht hin. Ein gefährlicher Plan, da der Planet bis auf wenige Schutzzonen eine Strahlenhölle ist. Doch sie haben immerhin eine Idee, wie sie vorzugehen haben.

Scheinbar nahtlos knüpft Andreas Suchanek mit »Die Opfer der Entscheidung« an seinen Cliffhanger aus Die Bürde des Captains an. Praktisch sofort befindet man sich in der Action. Und erlebt dabei zahlreiche heftige Momente. Gleichzeitig gibt es hier die eine oder andere Überraschung. Klar ist, dass kein Besatzungsmitglied ungeschoren davon kommt.

Die Masken fallen

»Die Opfer der Entscheidung« ist bei alledem ebenso ein Roman, in dem jede Menge Masken fallen. Geheimnisse, die das eine oder andere Crewmitglied bislang hatte, werden offengelegt. Und dabei wird auch klar, dass die Besatzung der HYPERION eine spezielle ist. Eine, deren einzelne Mitglieder von Sjöberg bewusst ausgewählt wurden, mit einem vorgesehenen Zweck, der sich ihnen allerdings nicht sofort erschließt.

So erfährt man, dass Alpha 365 in Wahrheit ein defektes Modell seiner Klonreihe ist, das die Gefühlslosigkeit, die seinesgleichen auszeichnet, durch Medikamente erlangte. Und die hat er jetzt nicht mehr zu sich genommen. Mit enormen Konsequenzen für seine Handlungsfähigkeit, die dadurch stark abnahm, da er jetzt Gefühle empfindet.

Dabei gibt es in Überraschungen nicht nur bei den loyalen Crewmitgliedern von Jayden Cross, sondern auch auf der Gegenseite. Es wird angedeutet, dass das Verhalten von E. C. Johnson nicht aufgrund seiner persönlichen Überzeugung basiert. Sondern hier auf andere Hilfsmittel zurückgegriffen wurde. Sollte das der Wahrheit entsprechen, erhält man auf die Loyalisten einen komplett anderen Blickwinkel. Und es unterstreicht die Perversität von Sjöberg, dem anscheinend jedes Mittel Recht ist, um seine Macht und Kontrolle zu behalten.

Es bleibt spannend

Die Geschehnisse an Bord der HYPERION erhalten noch eine zusätzliche Note dadurch, dass der Autor Zeitdruck aufbaut. Der Antrieb des Schiffes ist beschädigt und sobald es auf ÜL geht, wird es deswegen zerstört werden. Das heißt, der Besatzung sitzt die Zeit im Nacken, dieses Problem zu beheben, was durch das Chaos an Bord eben nicht einfach ist.

Die Ereignisse auf Pearl sind ebenfalls spannend geschrieben. Hierbei fragt man sich vor allem, ob es Doktor Petrova und Zev Buckshaw gelingt, aus dem Gefängnis zu fliehen. Und was sie auch sonst auf der Welt erwartet. Hier werden im Laufe der Handlung ebenfalls einige Geheimnisse gelüftet.

Der Titel »Die Opfer der Entscheidung« lässt sich auf vielfältige Art und Weise interpretieren. Denn Opfer ist im Prinzip die ganze Besatzung der HYPERION. Einerseits die Loyalisten, weil Sjöberg sie anscheinend kontrolliert. Anderseits die Crew um Jayden Cross, die mit seinem Entschluss leben muss, gegen den Präsidenten zu rebellieren. Spannend ist der Roman allemal geschrieben, besonders da Andreas Suchanek ihn mit einem interessanten Finale beendet.

Bewertung 15/15

Autor: Andreas Suchanek

Titel: Heliosphere 2265 7: Die Opfer der Entscheidung
Teil/Band der Reihe: Heliosphere 2265 7
Verlag: Greenlight Press
Erschienen: 05/2013
Einband: eBook
Seiten: 86
ISBN: 978-3-944652-18-4
Sonstige Informationen:
Produktseite

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

warpSHOP

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Götz Piesbergen

Götz ist Jahrgang 78 und unser Mann fürs literarische Star-Trek-Universum.

Kommentar verfassen