Doom Patrol
|

Review: Doom Patrol 29 – Nebel mit einzelnen Wahnvorstellungen

Lesezeit circa: 4 Minuten

Die Wettervorhersage für die Doom Patrol lautet Nebel mit einzelnen Wahnvorstellungen.

Eine wichtige Folge

Der Name der bislang unbekannten zeitreisenden Frau ist Laura DeMill (Michelle Gomez). Und mit Hilfe der Notizen, die sie von dem ehemaligen Ant-Farm-Agenten Darren Jones erhalten hat, findet sie heraus, dass die Schwesterschaft von Dada in eben dieser Farm gefangen war. Und natürlich soll die Doom Patrol herausfinden, was mit dieser geschehen ist.

Während also sie und Rita (April Bowlby) in der Doom Manor zurückbleiben, machen sich die anderen auf den Weg. Und stoßen schon bald auf einen ominösen Nebel, in dessen Inneren sich die Gesuchten befinden. Was sie allerdings nicht ahnen, ist, dass die Mitglieder der Schwesternschaft ihre innersten Sorgen und Nöte nutzen, um darüber zu diskutieren.

Den Namen kennt man doch

Nebel mit einzelnen Wahnvorstellungen ist eine wichtige Folge. Denn in ihr werden gleich mehrere Plots in der dritten Doom Patrol-Staffel angefangen oder weiterentwickelt. Es gibt jede Menge Entwicklungen und Enthüllungen sowie Plottwists.

Die vielleicht wichtigste ist, dass man jetzt endgültig weiß, wer die Zeitreisende ist. Und es ist ein Name, der Comicfans durchaus bekannt vorkommen dürfte. Denn Laura DeMill ist in der Welt der bunten Bilder besser bekannt als Madame Rouge, eine Gestaltwandlerin, die Verbindungen zur Bruderschaft des Bösen hat, die wir ja in Urlaub kurz kennengelernt haben und von der wir seitdem nichts mehr gehört haben.

In Nebel mit einzelnen Wahnvorstellungen tritt sie allerdings nicht so sehr antagonistisch auf. Im Gegenteil: Ihre Interaktion mit den anderen Doom Patrol-Mitgliedern ist von Normalität gekennzeichnet. Vor allem mit Rita Farr scheint sie sich gut zu verstehen. Zumindest betrinken sich beide im Laufe dieser Episode und kommen dem Rätsel auf die Spur, wieso die ehemalige Schauspielerin im Video der Schwesternschaft zu sehen ist.

In jedem Fall ist dies für das langjährige Doom Patrol-Mitglied eine wegweisende Folge. Denn am Ende dieser Episode trifft sie eine folgenschwere Entscheidung, die ihr endlich wieder etwas sowas wie eine Orientierung gibt. Wobei ihre Ziellosigkeit in den letzten Folgen ehrlich gesagt nie auffiel.

Neue Zwistigkeiten

Ein Merkmal der Doom Patrol-Serie war schon immer, dass ihre Hauptcharaktere vor allem durch ihre Soap-Opera-ähnlichen Probleme definiert waren. Dass sie nie lange Glücksmomente hatten, sondern nach gefühlt kurzer Zeit bereits wieder etwas Neues geschah, was sie pessimistisch und unglücklich wirken ließ. Mitunter wurde bei der Darstellung deutlich übertrieben. Nebel mit einzelnen Wahnvorstellungen fängt dabei jede Menge neuer solcher Plots an.

Exemplarisch sei die Handlung von Crazy Jane genannt. Die letzten Folgen herrschte Ruhe und Frieden zwischen Jane, den anderen Persönlichkeiten und der ehemaligen Hauptpersönlichkeit Kay. Was sich allerdings dieses Mal ändert, da ein erneuter Zwist auftritt. Denn Kay fängt an zu wachsen und die anderen Ichs in ihrem Körper wollen sie deshalb daran hindern, rauszugehen. Sie begründen das damit, dass sie sie schützen wollen, doch in Wahrheit versuchen sie, eine Veränderung zu vermeiden. Hier wird sehr viel Konfliktpotential aufgebaut, bei dem man als Zuschauer ehrlich gespannt darauf ist, was hier geschehen wird.

Der zweite Plot von Nebel mit einzelnen Wahnvorstellungen ist, dass Cliff Steele übers Internet Medikamente gegen Parkinson bestellt hat. Doch da er die alle auf ein Mal einnimmt, agiert er wie auf Drogen. Seine Szenen sind dabei in der Folge ein steter Quell von Comedy Relief.

Es wird psychologisch

Dabei sind die Ereignisse in dem sprichwörtlichen Nebel höchstinteressant. Die Gespräche, die die Doom Patrol-Mitglieder mit den Mitgliedern der Schwesternschaft führen, sind psychologisch und rühren hierbei immer an die persönlichen Schwachpunkte der Doom Patrol. Was natürlich bei ihnen zu Verunsicherung führt, was man vor allem bei Crazy Jane sieht.

Am Ende ist Nebel mit einzelnen Wahnvorstellungen wieder eine exzellente Doom Patrol-Episode. Man merkt ihr an, wie gut es ihr tut, dass Dorothy und Chief Caulder aus der Serie rausgeschrieben worden sind. Damit kann sie sich jetzt auf andere Dinge fokussieren.

warpshop

Warpskala

Warpskala
10 10 0 1
10/10
Total Score

Positiv

  • Jede Menge neue Plots
  • Handlung mit Rita
  • Neue Zwistigkeiten bei Crazy Jane
Götz Piesbergen

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen