Star Trek Deep Space Nine
|

Review: Star Trek DSN 157 – Der Dahar-Meister

Lesezeit circa: 4 Minuten

Der Dahar-Meister ist jemand, der Worf nahesteht.

Der Verlust von etwas Wertvollem

Kor (John Colicos), jener alter Klingone, mit dem Worf (Michael Dorn) schon oft zu tun hatte, taucht eines Tages vor dem Quartier des Offiziers auf. Er bittet darum, dass dieser für ihn bei Martok (J. G. Hertzler) ein gutes Wort einlegen möge, damit er im Dominionkrieg mithelfen könne. Doch der General will davon nichts hören, da er dem Dahar-Meister immer noch vorwirft, ihn vor langer Zeit auf Grund seiner niederen Herkunft nicht zum Offizier gemacht zu haben.

Dennoch ernennt Worf Kor zum dritten Offizier unter Martok. Doch schon bald wird klar, dass der alte Klingone nicht mehr wirklich auf der Höhe seines Könnens ist. Erinnerungslücken plagen ihn und es wird offensichtlich, dass er eine Gefahr für seine Umgebung ist. Doch wie soll ihm der Weg ins Sto’Vo’Kor, dem Jenseits für ehrenvoll gestorbene Krieger, bereitet werden?

Es ist ein Schicksal, vor dem sich jeder fürchtet: dass eine einem nahestehende Person oder man selbst beginnt, sein Gedächtnis zu verlieren. Wenn man nach und nach Stücke seiner eigenen Identität und den Kontakt zur Realität verliert. Der Dahar-Meister greift dieses Thema auf.

Nichts zu beschönigen

In Deep Space Nine hätte es einige Personen treffen können, da man dort diverse Charaktere kennengelernt hat, deren Lebensalter hoch ist. Man denke nur an Joseph Sisko. Doch dass die Wahl des Betroffenen am Ende auf Kor fiel, ist eine gelungene Idee.

Denn der Klingone ist eben nicht nur ein Charakter, den man in dieser Serie kennenlernt. Für viele Star Trek-Fans ist sein Erstauftritt in der TOS-Episode Der Kampf um Organia unvergessen. Und sein Wiederauftritt in Der Blutschwur ist immer noch ein Highlight. Er ist also quasi eine Figur, mit der man aufgewachsen war und bei der man beim Gucken von Der Dahar-Meister auch glaubt, dass er gealtert ist und sich am Ende seines Lebens befindet.

Dabei beschönigt die Serie nichts. Besonders der Moment, wo er meint, sich in der TOS-Ära zu befinden und deshalb vergessen hat, dass zwischen Föderation und dem klingonischen Reich Frieden herrscht, ist ein Schlag in die Magengrube. Glaubwürdiger hätte man im Rahmen der Fernsehserie nicht zeigen können, wie sehr sich seine Erkrankung auf ihn auswirkt.

Auch Ezri erhält ihre Momente

Für Klingonen-Fans ist Der Dahar-Meister allerdings nicht nur wegen der Erkrankung Kors schwer zu ertragen, sondern ebenfalls, weil es zwischen ihm und Martok deutliche Animositäten gibt. Feindseligkeiten, die auf vergangenen Ereignissen beruhen und bei denen man sich fragt, ob die Betroffenen denn nichts Besseres zu tun haben, als sich gegenseitig mit Verachtung zu strafen.

Aber das sind eben die Klingonen. Bei ihnen kommt dem Begriff Ehre und dessen Interpretation sehr viel Bedeutung zu beziehungsweise was ein Klingone bereit ist zu tun, um ehrenvoll zu sterben. Insofern ist diese Episode eine Folge, in der die Fremdartigkeit dieser doch so bekannten Spezies nochmal betont wird, auch wenn es am Ende übertrieben wirkt.

Was an Der Dahar-Meister sehr gut dargestellt wird, ist die Tatsache, dass die Verbindung zwischen Dax und den Klingonen nicht vergessen wird. Der entsprechende Subplot ist zwar mehr so etwas wie ein Lückenbüßer, aber es ist einer, in der Ezri ein Mal mehr Zeit bekommt, um sich weiterzuentwickeln. Dabei wird betont, wie sehr die Trill auf ihre Rolle als Wirt nicht vorbereitet war und deshalb die Balance zwischen ihr und dem Symbionten noch nicht richtig eingependelt ist. Noch scheint das keine negativen Auswirkungen zu haben, doch ist dies ein Aspekt, der geradezu danach schreit, in noch kommenden Folgen behandelt zu werden.

Ein würdiger Abschied

Das große Problem dieser Episode ist, dass Worf zwar eine prominente Funktion hat, sein Beitrag zum Geschehen aber eher niedrig ist. Am Ende hätte man den Charakter ebenso beliebig austauschen können, es hätte keinen Unterschied gemacht.

Der Dahar-Meister ist ein würdiger Abschied von Kor, wobei diese Folge wieder eine sehr klingonische ist. Entweder man ist Freund dieses Volkes und weiß diese Episode deshalb auch zu schätzen oder man hat seine Probleme damit.

Imzadui Blue Shirt by WarpShop
Na, Lust auf trekkige Kleidung?

Warpskala

Warpskala
9 10 0 1
9/10
Total Score

Positiv

  • Ein würdiger Abschied von Kor
  • Ezri erhält ihre Momente

Negativ

  • Worf wirkt fehl am Platz
Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen