Review: Star Trek – TNG 09: Kalte Berechnung Buch 2 – Lautlose Waffen

Lesezeit circa: 4 Minuten

Lautlose Waffen bedrohen ein wichtiges Friedensgespräch.

Leider nicht sonderlich überzeugend

Der wiedergeborene Data ist immer noch auf der Suche nach dem Unsterblichen Emil Vlasko, um über ihn seine „Mutter“ zu finden. Doch dann verübt ein Androide, wie sein „Vater“ Noonien Soong sie üblicherweise baut, einen Anschlag auf dem Planeten Orion. Und Data wird als Hauptverdächtiger verhaftet.

Der ruft daraufhin die Enterprise um Hilfe. Und die entdeckt, dass auf der Welt geheime und wichtige diplomatische Gespräche stattfinden, die äußerst heikel sind. Ein Scheitern gilt es tunlichst zu verhindern. Doch insgeheim planen feindliche Kräfte, dies herbeizuführen und dabei die Föderation als  Schuldigen darzustellen. Weshalb es umso wichtiger ist, dass sowohl die Mannschaft von Captain Jean-Luc Picard wie auch Data zusammenarbeiten, um die drohende Katastrophe zu verhindern.

Normalerweise ist David Mack ein Garant für gute und spannende Unterhaltung. Er ist ein Experte für Thriller im Star-Trek-Universum. Star Trek – The Next Generation: Kalte Berechnung Buch 2 – Lautlose Waffen ist allerdings, wie auch der erste Band dieser Romantrilogie längst nicht so überzeugend, wie man es sonst von dem Autor kennt.

Wiedersehen mit einigen Bekannten

Dabei ist der Roman nicht schlecht geschrieben. Es gelingt dem Schriftsteller, ein interessantes Szenario darzustellen, in dem er es beispielsweise schafft, einen nachvollziehbaren Grund zu präsentieren, wieso Data und die E-Enterprise wieder miteinander in Kontakt treten. Dafür greift er auf einige bekannte Figuren und Machtkonstellationen des Litverse zurück.

So hat man es hier erneut mit dem Typhon Pact zu tun, beziehungsweise vorwiegend mit dessen Mitgliedern, den Gorn und den Breen. Ihr Auftauchen und ihre Taten sorgen dabei für so einige Überraschungen. So wird am Ende angedeutet, dass das Machtgefüge in der Galaxie und im Typhon Pact sich mehr zu Gunsten der Föderation verändert.

Diese Fraktionen sind in Lautlose Waffen prominent vertreten. Und es gibt hier ein erneutes Wiedersehen mit einigen Charakteren aus Die Gesetze der Föderation. Und David Mack schafft es problemlos, sie glänzen zu lassen. Einige der besten Szenen des Romans gehören diesen Figuren und ihrem wunderbaren Agieren.

Wenn Charaktere nicht so agieren, wie man es normalerweise erwartet

Doch leider heißt es in Lautlose Waffen wieder Abschied nehmen. Erneut wird eine Figur einfach so umgebracht, um zu verdeutlichen, dass die Situation in dieser Romantrilogie anders ist, als man es sonst gewohnt ist. Es trifft zwar in diesem Fall keinen Charakter, der in den vorherigen The-Next-Generation-Romanen oft vertreten war. Dennoch tut das Ableben der Figur durchaus weh und man fragt sich, wieso es ausgerechnet sie trifft.

David Mack versucht, anders als im ersten Teil der Kalten-Berechnung-Reihe, dem Tod des Charakters einen Sinn zu geben. Was allerdings nur bedingt funktioniert. Innerhalb der Romantrilogie mag das Versterben der Figur logisch sein. Doch im Kontext des Litverse wirkt das Vorgehen derjenigen, die das Ableben zu verantworten haben, merkwürdig Out of Character.

Was auch für eine Aktion von Jean-Luc Picard am Ende gilt. Da vollbringt der sonst so besonnene Captain eine Tat, die absolut nicht zu ihm passt. Und die Rechtfertigung dafür wirkt an den Haaren herbeigezogen.

Vielleicht liegt es daran, dass David Mack die Kalte-Berechnung-Trilogie innerhalb kürzester Zeit verfassen musste. Aber Lautlose Waffen kann nicht wirklich überzeugen, einfach weil es hier einige Out-of-Character-Aktionen gibt. So etwas kennt man von dem Autor nicht, der sonst sein Handwerk wesentlich besser beherrscht.

Star Trek - The Next Generation 09 Kalte Berechnung Buch 2 Lautlose Waffen
Cover © Cross Cult

Bewertung 07/15

Autor: David Mack
Titel: Star Trek – The Next Generation 09: Kalte Berechnung Buch 2 – Lautlose Waffen
Originaltitel: Star Trek – The Next Generation: Cold Equations – Silent Weapons
Übersetzer:  Wibke Sawatzki
Verlag: Cross Cult
Erschienen: 08/2015
Einband: Taschenbuch
Seiten: 412
ISBN: 978-3-86425-786-5
Sonstige Informationen:
Produktseite

 


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.

Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: