Spotlight: Billie Lourd

Lesezeit circa: 5 Minuten

Billie Lourd ist eine Star-Wars-Darstellerin der zweiten Generation.

Eins kann als sicher gelten: Eine leichte Kindheit hatte der Star-Wars-Star ganz gewiss nicht, dem wir anlässlich ihres heutigen 28. Geburtstags ein Spotlight widmen möchten. Billie Lourd, die in den Star-Wars-Episoden VII, VIII und IX die zwar kleine, aber einprägsame Rolle der pfiffigen Widerstandsoffizierin Lieutenant Kaydel Ko Connix vom Planeten Dulathia spielte, ist das Kind einer prominenten Mutter: Bei dieser handelt es sich um keine geringere als Kultstar Carrie Fisher, für Star-Wars-Fans auf alle Zeiten als Prinzessin, später General Leia Organa-Solo ikonisch geworden. Bekanntermaßen hatte Carrie Fisher zeitlebens bis zu ihrem frühen Tod am 27. Dezember 2016 mit mitunter schwerwiegenden Suchtproblemen zu kämpfen. Mit einiger Sicherheit dürfte ihre Tochter Billie Lourd in der einen und anderen Weise während ihrer Kindheit Beeinträchtigungen hierdurch erfahren haben. Aber nichtsdestotrotz ist Billie Lourd bereits seit einigen Jahren auf einem Karriereweg, der sich deutlich von dem ihrer prominenten Mutter unterscheidet: So ist sie neben in Star Wars unter anderem in einem Genre tätig, dass der Verfasser dieses Spotlights ebenfalls sehr favorisiert: Dem Horrorbereich nämlich.

Tochter und Enkelin von Weltstars

Billie Catherine Lourd wird am 17. Juli 1992 als Tochter von Carrie Fisher und ihrem damaligen Ehemann, dem Künstleragenten und Talentscout Bryan Lourd in Los Angeles geboren. Auch Billies Großeltern sind weltberühmt: Großmutter Debbie Reynolds war eine berühmte, vorwiegend aus Musicals bekannte Schauspielerin und Sängerin der Nachkriegszeit, Großvater Eddie Fisher hingegen ein bekannter „Crooner“ (streng genommen eine Bezeichnung für Schnulzensänger, Anm. d. Verf.) aus etwa der gleichen Epoche. Ursprünglich hatte die junge Billie sich nicht der Schauspielerei zuwenden wollen, sondern studierte an der New York University stattdessen Religionswissenschaft und Philosophie und schloss das Studium im Jahr 2014 erfolgreich ab.

Billie Lourd

Star Wars als Karriereleiter

Im Frühsommer 2014 war in der britischen Boulevardzeitung erstmals die Rede davon, dass Carrie Fishers bis dahin unbekannte Tochter Billie Lourd im kommenden neuen Star-Wars-Film Das Erwachen der Macht mitwirken würde. Obwohl Billie ihrer Mutter Carrie bestenfalls vom Typ her vage ähnelt, wurde hierdurch recht schnell die Gerüchteküche angeheizt, Billie werde in dem neuen Film eine jüngere Leia Organa darstellen. Dies verneinte die Jungschauspielerin jedoch vehement. Wie wir mittlerweile alle wissen, erwies sich Billies Rolle als die der Lieutenant Connix, die trotz ihrer eher kleinen Leinwandpräsenz eine eigene Biographie im Star-Wars-Universum besitzt und mit einiger Wahrscheinlichkeit eine kommende Romanheldin werden wird. Connix (deren Vorname „Kaydel Ko“ in den Filmen nicht genannt wird) trat auch in den beiden nachfolgenden Filmen Die letzten Jedi (2017) und Der Aufstieg Skywalkers (2020) auf. Die Rolle der jungen Leia spielte Billie dann allerdings ebenfalls noch: Für die Szenen in Der Aufstieg Skywalkers, in denen der Zuschauer in Rückblenden die Ausbildung der jungen Leia zur Jedi durch ihren Bruder Luke miterlebt, fungierte Billie Lourd in der ikonischen Rolle ihrer Mutter: Allerdings wurde für diese Szenen Carrie Fishers Gesicht virtuell über das von Billie gelegt.
Jedenfalls scheint die Mitwirkung in Star Wars Billies Interesse an der Schauspielerei geweckt zu haben.

Ein Horror-Star

Nach den Dreharbeiten zu Das Erwachen der Macht erhielt Billie das Angebot des Produzententeams der Teenie-Horror-Comedy-Serie Scream Queens, die größere Nebenrolle der Sadie Swenson zu spielen. Billie Lourd war von 2015 bis 2017 in allen 23 Episoden der lediglich zwei Serienstaffeln zu sehen.
Wie es der Zufall will, produzierten die Scream Queens-Macher Ryan Murphy und Brad Falchuk auch noch eine andere, wesentlich ernsthaftere und vor allem deutlich erfolgreichere Horror-TV-Serie: In American Horror Story, die bereits 2011 an den Start ging und (bedingt durch die Corona-Krise mit einem Jahr Zwangspause) 2021 in ihrer zehnten Staffel zu sehen ist, wird in jeder Season eine andere Geschichte mit einem wiederkehrenden Schauspieler-Ensemble in wechselnden Rollen erzählt.

Nach dem Ende von Scream Queens wechselte Billie Lourd zu American Horror Story und gehört seit 2017 zum Stamm-Cast dieser Serie. In Staffel 7 mit dem Untertitel „Cult“ spielt Billie die Doppelrolle des mörderischen Kindermädchens Winter Anderson sowie der Linda Kasabian, einer (real existierenden!) Anhängerin des Serienmörders Charles Manson, in Staffel 8 („Apocalypse“) ist sie als die verhuschte Dienerin Mallory zu sehen und in Staffel 9 mit dem Titel „1984“ spielt Billie Lourd die sirenenhafte Montana Duke. Welche Rolle sie in der noch titellosen Staffel 10 verkörpern wird, ist noch nicht bekannt.
2018 war Billie Lourd ferner im auf Tatsachen basierenden Krimi-Drama Billionaire Boys Club neben unter anderem Taron Egerton und Emma Roberts in der Nebenrolle der Rosanna Ricci zu sehen, 2019 spielte sie die Gigi in der Komödie Booksmart.

Billie privat

Im Sommer dieses Jahres hat sich Billie Lourd mit ihrem Freund Austen Rydell, ebenfalls Schauspieler (zu sehen im Film Millie and Jerry, 2013) verlobt. Dieser dürfte es sein, der seiner Billie heute ein Stück Geburtstagstorte, vielleicht mit brennender Kerze, ans Bett bringt. May the Force be with you, wünscht die Redaktion von www.warp-core.de.

My whole life, they said, ‚Do not act. You need to get a college degree.‘

Billie Lourd im Web

warpSHOP

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Thorsten Walch

Thorsten Walch

Thorsten ist Jahrgang 67 und Sci-Fi- und Horror-Experte. Er ist der Star Trek-Spartenredakteur des Corona Magazine und ferner der Autor des Buches Es lebe Star Wars, das im letzten November im Mülheimer iFuB-Verlag erschienen ist. Bei warp-core.de fungiert er als Star Wars-Fachmann.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: