Lesezeit circa: 3 Minuten

Julian Bleach ist eigentlich auf der Bühne zuhause.

Auf der Bühne zu Hause

Wenn ein Schauspieler ein gewisses Alter erreicht und auf seiner IMDb-Seite sich nur wenige Einträge befinden. Dann bedeutet dass entweder, dass er nur eine kurze Karriere hatte. Oder aber, dass Film und Fernsehen nicht seine Hauptbeschäftigungen waren, sondern eher eine andere.

Im Falle des am 29. Dezember 1963 geborenen Julian Bleach ist es eindeutig die Theaterbühne, wo er sich zu Hause fühlt. Wobei er trotzdem einige prominente Rollen außerhalb der Bretter, die die Welt bedeuten, aufweisen kann. Doch dazu gleich mehr.

Er kam in Bournemouth, England zur Welt und ging auf die Summerbee School. Er studierte Drama am Bournemouth and Poole College. Danach vervollständigte er sein Training an der London Academy of Music and Dramatic Art.

Eine Leistung, die nur wenigen anderen gelungen ist

Sein Filmdebüt gab Julian Bleach 1990, als er in The Fool in einer kleinen Rolle auftrat. Allerdings waren seine Auftritte auf der Leinwand und der Flimmerkiste in den 1990er Jahren rar und es gab größere Abstände. So war seine nächste Rolle erst 1994 in der Horrorkomödie Beg!, wo er eine der Hauptrollen innehatte. Und 1999 trat er in der Komödie Topsy-Turvy – Auf den Kopf gestellt auf.

Erst ab dem Jahr 2005 sollten sich seine Auftritte verhältnismäßig häufen. Das lag unter anderem am Dr. Who-Franchise, hier war er in den 2000er Jahren einer der wenigen Schauspieler, der in allen drei Reihen dieses Universums auftrat, die in jenem Jahrzehnt liefen. 2008 war er in Torchwood als der Ghostmaker zu sehen und 2010 in The Sarah Jane Adventures in zwei Folgen als Nightmare man. Doch sollten es seine Auftritte in Doctor Who sein, die ihn bekannt machten.

Denn von 2008 bis 2015 spielte Julian Bleach in Doctor Who Davros, den Schöpfer der Daleks. Er war der vierte Darsteller, der in die Haut dieses Gegenspielers des Doktors schlüpfte. Und er sollte sich auch in dem Videospiel Lego Dimensions sprechen.

Andere Projekte

Nebenbei trat er natürlich auch in anderen Projekten auf. So war er 2012 in Lord Horror: The Dark and Silver Age der Lord Horror A. Außerdem spielte er von 2008 bis 2013 in der Serie M.I. High in 29 Folgen den Grand Master. Von 2011 bis 2013 war in 11 Episoden von Die Borgias – Sex. Macht. Mord. Amen. als Niccolo Machiavelli zu sehen. Jeremy Irons war übrigens einer der Hauptdarsteller der Serie.

2015 trat er in Avengers: Age of Ultron als Ballettlehrer auf und bewies 2016 in dem Musical The Grinning Man seine Gesangskünste. 2017 war er in vier Episoden von Emerald City – Die dunkle Welt von Oz zu sehen. Letztes Jahr sprach Julian Bleach in der Serie Halo den Alien, der Mercy genannt wird, einer der Anführer des Covenants. Außerdem trat er in der Miniserie The English auf und nahm 2023 für Children in Need erneut die Rolle des Davros auf.

Wie gesagt, ist er überwiegend ein Theaterdarsteller, der aber ebenso in Musicals zu sehen ist. So hat er beispielsweise das Musical „Shockheaded Peter“ geschrieben und komponiert. Das Werk erhielt 2002 den Laurence Olivier Award für bestes Entertainment. Aktuell ist er Teil des Phillip Glass Ensemble. Über sein Privatleben ist nichts bekannt.

Julian Bleach im Web

warpshop

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen