Lesezeit circa: 3 Minuten

Über Remy Ryans Leben ist nichts bekannt.

Nichts genaues weiß man nicht

Normalerweise ist so, dass über die Personen, die im Rahmen des Spotlights vorgestellt werden, ein paar Fakten übers Privatleben gesagt werden. Oder dass sich einige Fun Facts über ihre berufliche Karriere erzählen lassen. Nicht so bei Remy Ryan.

Privat weiß man nur, dass sie am 24. Januar 1984 in Los Angeles, Kalifornien zur Welt kam. Wer ihre Eltern waren und wie ihr Bildungswerdegang aussah, das ist unbekannt. Weshalb man sich auf ihre Rollen an sich verlassen muss, um etwas über die Schauspielerin erzählen zu können.

Remy Ryan war Kinderschauspielerin, das lässt sich definitiv sagen. Sie hatte ihre erste Rolle bereits 1989, als sie in einer Episode von der Kultserie The Beauty and the Beast, die Serie mit Ron Perlman in der Hauptrolle, als Lauren auftrat. Und vor allem 1990 konnte man sie oft sehen.

Das (erste) Ende einer Karriere

Denn in diesem Jahr hatte sie unter anderem Auftritte in dem Fernsehfilm Die Kinder der Braut, der Comedyreihe Mann der Träume und gar der damaligen Comicadaption Flash – Der rote Blitz. Auch 1991 war die Kinderdarstellerin aktiv.

So hatte Remy Ryan Gastrollen in der Comedyreihe The Torkelsons auf. Und war 1992 in der SciFi-Serie „L.A. Machine“ zu Gast. Doch ihre prominenteste Rolle spielte sie in RoboCop 3 (1993), als das Wunderkind Nikko Halloran. Leider war das Material, dass man ihr dafür zur Verfügung stellte, Grütze, so dass sie am Ende nur eine Art Wesley Crusher auf weiblich war.

Doch auch eine Kinderschauspielerin wird älter. So wurden ab Mitte der 1990er Jahre ihre Rollen immer spärlicher. Sie hatte 1994 eine Nebenrolle in Immer Ärger um Dojo und Ava’s Magical Adventure. 1995 hatte sie überhaupt keinen Auftritt und sprach 1996 in dem Animationsfilm Toto Lost in New York eine Figur, genau wie 1997 in Underground Adventure.

Das (zweite) Ende einer Karriere

Es sollten danach mehrere Jahre vergehen, ehe Remy Ryan wieder als Schauspielerin aktiv werden sollte. Was in dieser Zeit geschehen ist, dass lässt sich ad hoc nicht herausfinden. Man kann nur spekulieren, dass die Pubertät und die damit verbundenen Veränderungen im Leben dazu führten, dass sie mit der Schauspielerei erstmal aufhörte, vielleicht auch wegen mangelnden Angeboten.

Doch 2003 kehrte sie zurück. Unter dem Namen Remy Ryan Hernandez hatte einen Gastauftritt in einer Episode von Practice: Die Anwälte und war 2005 ebenso in einer Folge von Medium – Nichts bleibt verborgen zu sehen. 2006 spielte sie in einer Episode der Miniserie Das verschwundene Zimmer.

Doch auch diese Phase ihrer Schauspielkarriere ging für Remy Ryan zu Ende. Nach einem Jahr Pause trat sie 2008 einmal in The Shield: Gesetz der Gewalt auf und hatte zwei Jahre später eine kleine Rolle in Food Stamps. Danach beendete sie anscheinend wieder ihre Schauspielkarriere. Oder? Denn 2021 konnte man sie erneut in Welcome to Our World sehen.

Es ist unbekannt, was Remy Ryan aktuell macht. Ob sie überhaupt Social Media-Autritte hat. Sie ist und bleibt ein Mysterium, über das man nichts konkretes weiß.

Remy Ryan im Web

warpshop

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen