Lesezeit circa: 2 Minuten

Michelle Yeoh wird hierbei ihre Rolle als Imperatorin Philipa Georgiou in einem „Original Movie Event“ wieder aufnehmen.

Section 31, das war der Name eines Projekts, von dem es lange Zeit hieß, dass es in Entwicklung wäre. Basierend auf der gleichnamigen Sternenflottengeheimorganisation sollte nicht nur diese im Mittelpunkt des Geschehens stehen, sondern ebenso Michelle Yeoh in ihrer Rolle als die ehemalige Imperatorin Philipa Georgiou. Doch irgendwie gab es nie wirkliche Updates. Und als die Schauspielerin dieses Jahr auch noch einen Oscar für Everything, Everywhere, All At Once erhielt, wurde gemunkelt, dass damit das Projekt beerdigt sei, dass sie nie mehr zu Star Trek zurückkehren würde.

Doch mit der Ankündigung von Paramount+ heute hat sich diese Vermutung ein für alle Mal zerschlagen. Denn heute wurde Star Trek – Section 31 offiziell angekündigt. Allerdings nicht als Serie. Sondern als ein „Special Movie Event“, was auch immer das bedeuten mag. Die Produktion wird noch dieses Jahr starten, so dass man davon ausgehen kann, dass der Film vielleicht schon nächstes Jahr herauskommen wird. Wobei unklar ist, ob er ein Kino oder Fernsehfilm sein wird.

© Paramount+

Über den Inhalt heißt es nur, dass Philipa Georgiou der Geheimorganisation der Sternenflotte beitritt, die mit dem Schutz der vereinigten Föderation der Planeten beauftragt worden ist. Dabei muss sie sich den Sünden ihrer Vergangenheit stellen.

Noch ist unklar, wer neben Michelle Yeoh Teil des Casts des Films sein wird. Sicher ist „nur“, dass das Drehbuch aus der Feder von Craig Sweeny stammen wird, derweil Olatunde Osunsanmi Regie führen wird. Es handelt sich bei beiden um keine Star Trek-Neulinge, da sie bereits in der einen oder anderen Form bei Star Trek – Discovery tätig waren.

warpshop

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen